26. September 2020

Gute Fantasybücher – Eure Lesetipps hier im Blog

Im März 2016 hatte ich hier im Blog einen Artikel aus dem amerikanischen Paste-Magazine übersetzt und veröffentlicht, in welchem es um die (angeblich) 30 besten Fantasy-Buchreihen aller Zeiten geht. Gute Fantasybücher, die das Genre nicht unwesentlich beeinflusst haben sollen und die bis heute, nach Ansicht der Autoren des Beitrags, als Meilensteine der Fantasyliteratur gelten.

Neben diesen sicherlich herausragenden Werken der Fantasyliteratur gibt es jedoch noch sehr viele weitere gute Fantasybücher und -reihen, die es wert sind oft gelesen und empfohlen zu werden. Was zu „den Besten“ gehört, sieht zudem jeder Fan des Genres wohl etwas anders und die Zahl der Fantasybücher auf dem Markt ist riesig.

Seit der Veröffentlichung vor inzwischen über vier Jahren habe ich zu meinem ursprünglichen Beitrag zahlreiche Kommentare von euch erhalten. Viele haben geschrieben, was sie persönlich als gute Fantasybücher betrachten und welche Autoren sie in den gelisteten TOP 30 vermisst haben. Ich fand und finde eure Empfehlungen so interessant, dass ich euch heute eine ergänzende Liste mit euren Lesetipps präsentieren möchte. Natürlich mit weiteren Informationen und zugehörigen Covern.

Die folgende Auflistung erhebt natürlich (wie immer) keinen Anspruch auf Vollständigkeit und es gibt darin auch keine von mir festgelegte Rangordnung. Diese Übersicht ist zudem ständig erweiterbar. Solltet ihr also Ergänzungen und Kommentare haben, dann freue ich mich natürlich, wenn ihr sie mir eure Gedanken mitteilen würdet.

Hier sind nun eure Lesetipps…

Ich habe zu jeder Reihe auch die jeweiligen Kommentare der Leser beigefügt, warum sie die Bücher für gut befinden. Sicherlich wird das einigen helfen, weiteren guten Lesestoff zu finden.

Das Geheimnis von Askir von Richard Schwartz

Richard Schwartz ist ein Aushängeschild für gute Fantasybücher

Die Reihe umfasst 13 Bände und startete im Jahr 2006. Der erste Band trägt den deutschen Titel Das erste Horn. Die Bücher sind inzwischen auch als Sammelbände mit jeweils drei Büchern erhältlich.

Auch zu empfehlen sind die Eisraben-Chroniken des Autors. Meine Rezension zum ersten Band Fluchbrecher findet ihr ebenfalls hier im Blog.

Ein verschneiter Gasthof im hohen Norden: Havald, ein Krieger aus dem Reich Letasan, kehrt in dem abgeschiedenen Wirtshaus »Zum Hammerkopf« ein. Auch die undurchsichtige Magierin Leandra verschlägt es hierher. Die beiden ahnen nicht, dass sich unter dem Gasthof uralte Kraftlinien kreuzen. Als der eisige Winter das Gebäude vollständig von der Außenwelt abschneidet, bricht Entsetzen aus: Ein blutiger Mord deutet darauf hin, dass im Verborgenen eine Bestie lauert. Doch wem können Havald und Leandra trauen? Die Spuren führen in das sagenhafte untergegangene Reich Askir.Ein sensationelles Debüt mit einer intensiven, beklemmenden Atmosphäre, die in der Fantasy ihresgleichen sucht. (Klappentext, Band 1, Das erste Horn)

Benni schrieb in einem Kommentar: „Das Geheimnis von Askir und die Götterkriege von Richard Schwartz kann ich auch nur empfehlen! Auch wenn sich Band 1 etwas zieht, es lohnt sich durchzuhalten!“

MaugriM schrieb in einem Kommentar: „Nichts kommt an Askir und Götterkriege von Richard Schwartz ran. Natürlich nur meine Meinung.“

Joachim Weber schrieb in einem Kommentar: „Schön! Auch ich habe inzwischen alles von Richard Schwartz gelesen und finde ihn einfach nur gut. Stil, Charaktere, Geschichten, Kurzweiligkeit, Gänsehautmomente… aus meiner Sicht ein ganz heißer Tipp!!“

Patrick schrieb in einem Kommentar: „Er ist bei mir so beliebt geworden, dass ich die meisten seiner Werke mittlerweile mehrmals verschlungen habe und fragen wollte, ob du mittlerweile schon einmal seine Askir bzw. Götterkriege-Reihe zu lesen? Auch, wenn es viele Bücher sind, habe ich alle mittlerweile dreimal gelesen und es nicht bereut. Auch seine neueren Werke wie die Lytar-Chroniken oder die aktuellen Eisraben-Chroniken haben mich sehr gefesselt. Kann diese also auch nur empfehlen.“


Die Sturmkönige von Kai Meyer

Auch Kai Meyer hat viel gute Fantasybücher geschrieben.

Es handelt sich hierbei um einen Dreiteiler des deutschen Autors Kai Meyer. Der erste Band erschien im Jahr 2008 unter dem Titel Dschinnland, die anderen beiden heißen Wunschkrieg und Glutsand. Die Bücher sind bei BASTEI LÜBBE erschienen.
Sehr zu empfehlen ist auch Kai Meyers Trilogie Die Seiten der Welt.

Vor fünfzig Jahren kamen die Dschinne aus den Wüsten und brachten Tod und Vernichtung. Seither beherrschen entsetzliche Kreaturen die Einöde zwischen Samarkand und Bagdad. Nur todesmutige Schmuggler wie Tarik wagen sich durch das menschenfeindliche Dschinnland. Bis Tariks Geliebte Maryam ein Opfer des Narbennarren wird, eines gefährlichen Dschinnfürsten. Tarik verzweifelt und schwört dem Schmuggel ab. Erst als das Haremsmädchen Sabatea seinen jüngeren Bruder Junis becirct, sie nach Bagdad zu bringen, beschließt Tarik, die beiden nicht allein in ihr Verderben ziehen zu lassen. Eine Reise in einen Albtraum beginnt, zweitausend Kilometer durch die Hölle … (Klappentext, Band 1, Dschinnland)


Die Brücke der Gezeiten von David Hair

Die Reihe umfasst in der deutschen Übersetzung 8 Bände und der erste Band trägt den Titel Ein Sturm zieht auf. Die Bücher sind bei Penhaligon erschienen.

Die Mondflutbrücke liegt tief unter der Ozeanoberfläche. Aber alle zwölf Jahre erhebt sie sich aus den Fluten und verbindet die beiden Kontinente Yuros und Antiopia. Zweimal schon hat Yuros seine Armeen von Kriegern und Magiern über die Brücke geführt, um das Nachbarreich zu unterwerfen. Jetzt naht die dritte Mondflut, und der Westen rüstet sich zum finalen Schlag. Aber es sind drei unscheinbare Menschen – ein gescheiterter Magie-Schüler, eine Spionin und Mörderin, die ihr Gewissen entdeckt, und ein einfaches Marktmädchen –, die über das Schicksal der Welt entscheiden werden … (Klappentext, Band 1, Ein Sturm zieht auf)


Die Erdzauber-Trilogie von Patricia McKillip

Leider ist die dreiteilige Reihe derzeit nur antiquarisch erhältlich. Ich warte ebenfalls auf eine Neuauflage der Bücher.

In einem Land, in dem die Zauberei seit langer Zeit verschwunden ist, muss der junge Prinz Morgon erkennen, dass seine Bestimmung, Herrscher zu werden, sich auf eine ganz andere Weise erfüllen soll, als er in seinen kühnsten Träumen erahnt hat. Denn ein rätselhaftes Sternenmal auf seiner Stirn deutet darauf hin, dass sich mit ihm eine uralte Sage erfüllen wird: Der Sternenträger kündet vom Ende eines Zeitalters … (Erdzauber)

Loomer schrieb in einem Kommentar: „Die Erdzauber-Trilogie von McKillip ist zwar sehr kurz und hat leider einen offenen Anfang und (teilweise auch) Ende, aber gehört trotzdem zum Besten, was ich je gelesen habe!“


Die Belgariad-Saga von David Eddings

David Eddings, ein Altmeister für gute Fantasybücher

Der New-York-Times-Platz-1-Bestsellerautor David Eddings war in den 80er Jahren nicht nur einer der Helden der Fantasy-Leser, sondern ist für viele der erfolgreichen Fantasy-Autoren von heute ein Vorbild. Die Lektüre der Belgariad-Saga ist wie eine Begegnung mit Freunden. Die Charaktere dieser heroischen Coming-of-Age-Fantasy wachsen einem sofort ans Herz, und gemeinsam mit ihnen erforscht man eine wunderbare Welt und kämpft im epischen Kampf zwischen Gut und Böse. Der naive Junge vom Land, der edelste Ritter, der cleverste Dieb, der mächtigste Magier – wer sonst könnte die Welt retten? (Quelle: Thalia.de)

Loomer schrieb in einem Kommentar: „Für mich die beste Fantasy aller Zeiten! Die beiden Reihen (Belgariad- und Malloreon-Sage bzw. Elenium- und Tamuli-Saga) plus weitere dazugehörige Bücher toppen aus meiner Sicht alles andere, vor allem in Bezug auf Charaktertiefe.“


Der Dämonenzyklus von Peter V. Brett

Peter V. Bretts Dämonenzyklus gehört zu den wirklich guten Fantasybücher auf dem Buchmarkt.

Die Reihe umfasst in der deutschen Übersetzung sechs Bände. Hinzu kommen einige Kurzgeschichten. Eine genaue Auflistung der Reihenfolge findet Ihr im Autorenporträt von Peter V. Brett. Ich habe den Dämonenzyklus komplett gelesen und rezensiert. Das erste Buch trägt den Titel Das Lied der Dunkelheit.

Weit ist die Welt – und dunkel… und in der Dunkelheit lauert die Gefahr. Das muss der junge Arlen auf bittere Weise selbst erfahren. Schon seit Jahrhunderten haben Dämonen, die sich des Nachts aus den Schatten erheben, die Menschheit zurückgedrängt. Das einzige Mittel, mit dem die Menschen ihre Angriffe abwehren können, sind die magischen Runenzeichen. Als Arlens Mutter bei solch einem Dämonenangriff umkommt, flieht er aus seinem Heimatdorf. Er will nach Menschen suchen, die den Mut noch nicht aufgegeben und das Geheimnis um die alten Kriegsrunen noch nicht vergessen haben. (Quelle: Amazon)


Die Zwerge von Markus Heitz

Markus Heitz hat viel gute Fantasybücher geschrieben. Darunter seine Reihe "Die Zwerge".

Die Reihe des bekannten deutschen Fantasy-Autors Markus Heitz umfasst insgesamt fünf Bücher. Der erste Band heißt einfach Die Zwerge.

»Die Zwerge« sind die meistgekaufte deutschsprachige Fantasyserie unserer Zeit. Über fünf Bände hat Markus Heitz die Abenteuer des einfachen Schmiedegesellen Tungdil erzählt, der zum unsterblichen Helden eines ganzen Volkes wird. Im Kampf gegen dunkle Albae, Verräter in den eigenen Reihen und zwielichtige Magier beweisen Tungdil und seine Verbündeten, dass auch die Kleinen ganz Großes leisten können. Erstmals liegen nun alle fünf Bände in einmaliger Sammlerausstattung vor. (Quelle: Amazon)

Monchi schrieb in einem Kommentar: „Was mir persönlich sehr sehr sehr sehr gut gefallen hat, waren die ersten vier Teile der „Zwerge“ von Markus Heitz! Den fünften kann man sich schenken aber die ersten sind wirklich toll.“


Die Drachenkämpferin von Licia Troisi

Diese Reihe der italienischen Autorin Licia Troisi umfasst insgesamt vier Bände und noch einige andere, die sich an die Reihe anschließen.

In einer faszinierenden Welt voller Magie und Abenteuer, bevölkert von Nymphen, Monstern und Drachen, kämpft die Halbelfe Nihal gegen die Macht des Bösen. Ein wunderbar bildhaftes und rasant erzähltes Fantasy-Epos, das den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt.
Sie hat violette Augen, nachtblaue Haare und spitze Ohren. Seit ihrer Geburt weiß sie, dass sie eine Kriegerin ist. Sie träumt davon, den Drachenrittern anzugehören und die Fammin zu schlagen, ein Monstervolk, das der Tyrann erschaffen hat, um ihre Welt zu zerstören. Nihal, die bei den Menschen aufwuchs, ist die letzte Überlebende der Halbelfen, einem Volk, das der Tyrann bereits ausgerottet hat. Nihal trägt den Schmerz ihres Volkes in sich, das sie nie kennen gelernt hat, von dem sie aber in ihren Träumen angefleht wird, Vergeltung zu üben. Nur zwei Verbündete stehen ihr zur Seite: der junge Magier Sennar und ihr unfehlbares Schwert aus schwarzem Kristall. Wird es Nihal gelingen, das Schicksal einer Welt abzuwenden, die vom Untergang bedroht ist?

Patrick schrieb in einem Kommentar: „Drachenkämpferin als reinen Fantasy Roman aus der Feder von Licia Troisi hab ich auch sehr genossen. Einfach nur aus dem Grund das man wieder mal mit dem Helden bzw. hier mal der Heldin mit wächst und lernst.“


Assassin’s Creed von Oliver Bowden

Assassin's Creed wurde erfolgreich als Videospiel vermarktet, doch gute Fantasybücher wurden damit auch geschrieben.

Die bekannten Computerspiele mit gleichem Namen waren die Grundlage für diese Reihe, die aktuell (2020) aus 10 Teilen besteht.

Die italienische Renaissance im Jahre des Herrn 1476: Wo Kultur und Kunst direkt neben Bestechung, Gier und Mord gedeihen, wo sich konkurrierende Familien erbarmungslose Blutfehden um politische und wirtschaftliche Macht liefern – hier beginnt die Reise eines von Rache beseelten jungen Adligen, der einst zu einem Instrument des Todes werden soll – ein einsamer Vollstrecker. Er folgt dem Weg der Bruderschaft der Assassinen und erlernt die geheimen Fähigkeiten des uralten Attentäter- Ordens. Auf der Jagd nach den Mördern seiner Familie nutzt er die Weisheit großer Geister wie Leonardo Da Vinci und Niccolo Machiavelli, um seine Feinde zur Strecke zu bringen – geleitet nur vom Credo der Assassinen. (Klappentext)

Patrick schrieb in einem Kommentar: „Wenn du Videospiel Fan bist, kann ich die Assassin’s Creed Bücher auch empfehlen. Auch, wenn man auf Geschichte steht. Die Bücher sind besser als die meisten Spiele, auch wenn sie nach den Spielen entstanden sind. Alleine was man bei den Büchern zu Assassin’s Creed 2 und Brotherhood an Italienisch lernen könnte.“


Die Chronik der dunklen Wälder von Michelle Paver

Gute Fantasybücher für Kinder und Jugendliche muss man nur finden.

Die Reihe umfasst insgesamt sechs Bände und beginnt mit dem ersten Band Wolfsbruder. Es scheinen zudem sehr gute Jugendbücher zu sein.

Zwölf Sommer lang hat Torak mit seinem Vater in den Wäldern verborgen gelebt. Nun ist der Vater tot, ermordet von einem Bären, in dem sich alle dunklen Mächte vereinen, und Torak ist zum ersten Mal in seinem Leben allein. Sein einziger Gefährte ist ein junger Wolf, elternlos und halb verhungert wie er – bis er das Mädchen Renn kennenlernt, die die beiden fortan begleitet. Doch der Hunger und die Jäger des Rabenclans sind die geringsten Gefahren, die Torak fürchten muss! Denn zwischen den flüsternden Bäumen wartet ein Wesen auf ihn, schrecklicher und bösartiger als es ein Mensch je gesehen hat, und Torak allein kann es besiegen

»Wolfsbruder« entführt uns in eine Jahrtausende zurückliegende Welt, bedeckt von unendlichen Wäldern und bevölkert von Baumgeistern, Wölfen und Auerochsen. In dieser archaischen Zeit der Mythen und Naturgewalten wird Torak auserwählt, gegen die Seelenesser zu kämpfen – Menschen, die die Macht haben, das Böse zu entfesseln.
Eindrucksvolles Abenteuerepos aus vorgeschichtlicher Zeit.
(Quelle: Amazon)

Niklas schrieb in einem Kommentar: „Die besten (sechs) Bücher, die ich seit langem gelesen habe. Ein bisschen Fantasy, Jugendbuch und Historie ergeben eine starke Mischung. Habe die Bücher regelrecht verschlungen …“


Die Elfen von Bernhard Hennen

Auch Bernhard Hennens "Die Elfen" gehört in die Rubrik "gute Fantasybücher".

Die Elfen-Reihe von Bernhard Hennen gehört sicherlich zu den bekanntesten deutschen Fantasy-Reihen auf dem Markt. Sie umfasst eine Vielzahl von Büchern und begann schon 2004 mit dem ersten Teil Die Elfen.

Verborgen vor den Augen der Menschen, geschützt durch magische Pforten, liegt das Reich der Elfen: Albenmark. Doch ihre Welt ist bedroht, denn ein gefährlicher Feind schickt sich an, das Volk der Elfen für immer zu vernichten. Die Elfenkönigin Emerelle schickt Farodin und Nuramon — die kühnsten Krieger Albenmarks und Rivalen um die Gunst der Zauberin Noroelle — aus, um Albenmark zu retten. Vor ihnen liegt eine gefährliche Reise durch verschiedene Zeiten und Welten, an deren Ende sich das Schicksal eines ganzen Volkes entscheiden wird. (Quelle: Thalia.de)

Egn schrieb in einem Kommentar: „Für mich das Beste, das ich je gelesen habe…“


Die Chronik der Unsterblichen von Wolfgang Hohlbein

Wolfgang Hohlbein hat viele gute Fantasybücher geschrieben.

Diese Fantasy-Reihe des bekannten deutschen Autors Wolfgang Hohlbein umfasst inzwischen bereits 16 Bände. Der erste Teil trägt den Titel Am Abgrund und erschien bereits 1999.

Wie durch einen Blitz aus heiterem Himmel wird ein kleines Dorf in Transsylvanien von den grausamen Vollstreckern der Inquisition in Schutt und Asche gelegt. Allein der junge Frederic kann entkommen. Kaum hat er herausgefunden, dass die heimtückische Tat einzig und allein dem Schwertkämpfer Andrej galt, als dieser ihn auch schon aufsucht und mitnimmt auf eine abenteuerliche und gefährliche Reise quer durch das Transsylvanien des 15. Jahrhunderts. Doch schon bald hegt Frederic einen furchtbaren Verdacht: Ist dieser Mann, der fast unbeschadet durchs Feuer gehen kann und schwerste Verletzungen mühelos übersteht, etwa mit dem Teufel im Bunde? (Klappentext)


Die Lichtbringer-Reihe von Brent Weeks

Brent Weeks hat viele gute Fantasybücher geschrieben.

Dem breiten Fantasy-Publikum bekannt wurde Brent Weeks mit seiner erfolgreichen Schatten-Trilogie (Night Angel Trilogy). Noch ein ganzes Stück besser soll seine Lichtbringer-Reihe sein, deren erster Teil unter dem Titel Schwarzes Prisma 2011 auf Deutsch erschienen ist.

Gavin Guile ist der hoch geehrte Lord Prisma. Allein seine magischen Fähigkeiten, seine Intelligenz und seine Überzeugungskraft bewahren den unsicheren Frieden im Reich. Doch Gavin bleiben nur noch fünf Jahre zu leben. Fünf Jahre, um fünf unmögliche Ziele zu erreichen. Da erfährt er, dass er einen Sohn hat, und von der Gefahr für dessen Leben. Doch um den unschuldigen Jungen zu retten, muss Gavin sein dunkelstes Geheimnis offenbaren – und damit das Reich zerreißen. Denn sein Leben fußt auf einer Lüge, und seine Macht ist lediglich geraubt. Kann er diesen Preis bezahlen, um sein einziges Kind zu retten? (Quelle: Thalia.de)

Julius schrieb in einem Kommentar: „Da ja des Öfteren die Nachtengel-Trilogie erwähnt wurde, würde ich gerne noch etwas zu Brent Weeks anmerken. Er hat nach dieser (seiner ersten Trilogie) eine neue Buchreihe mit dem verheißungsvollen Namen „Licht Zyklus“ begonnen, die mittlerweile am fünften von sechs Bänden angekommen ist. Er hat sich im Vergleich zur Nachtengel-Trilogie, was die Geschichts- und Charakterentwicklung betrifft, extrem verbessert und seine Lehren aus dem letzten Nachtengel-Band gezogen. Mit dieser Reihe ist er für mich in die Tolkien, Martin, Rothfuss Riege aufgestiegen. Sehr zu empfehlen!“


Die Midkemia-Saga von Raymond Feist

Raymond Feist ist ein Altmeister für gute Fantasybücher in den Buchregalen.

Raymond Feist ist vielen Fantasylesern ein Begriff. Nicht zuletzt durch seine Midkemia-Saga hat er internationale Anerkennung gewonnen. Der erste Band erschien bereits 1993 und trägt den Titel Magician’s Apprentice.

Das Königreich Rillanon befindet sich im Krieg. Doch nicht nur der Feind von außen bedroht den Frieden, denn Intrigen und Verrat beherrschen den Königshof, und so wird viel zu spät auf die Invasion reagiert. Der Magierlehrling Pug und sein bester Freund, der junge Krieger Tomas, wissen nichts von den Geschehnissen bei Hofe. Für sie bedeutet dieser Krieg eine Möglichkeit, sich zu beweisen und vielleicht sogar Ruhm zu erlangen – bis sie Teil der Intrigen werden und den wahren Schrecken des Krieges begegnen. (Klappentext)

Jürgen schrieb in einem Kommentar: „Midkemia Saga, Schlangenkrieg Saga, Kelewan Saga, …… von Raymond Feist? Diese tausenden von Seiten sind es Schuld, dass ich überhaupt beim Fantasy gelandet bin. Für mich DIE NR.1“


Die Gilde der schwarzen Magier von Trudi Canavan

Trudi Canavan hat mit ihrer Reihe Die Gilde der schwarzen Magier ihr wohl bekanntestes Werk geschaffen. Inzwischen sind weitere Reihen hinzugekommen. Das erste Buch Die Rebellin (engl.: The Magician’s Guild) erschien bereits 2001.

Wer über magische Fähigkeiten verfügt, hat in Imardin die Macht. Rücksichtslos setzen sich die Mitglieder der Gilde der schwarzen Magier über die Armen und Gewöhnlichen hinweg. Keiner wagt es, sich zu wehren. Nur Sonea, das Bettlermädchen, begehrt auf … und offenbart eine außergewöhnliche magische Begabung. Sonea wird als Novizin in die Gilde der Magier aufgenommen und gerät ins Zentrum einer schrecklichen Verschwörung …

Jedes Jahr zieht die Gilde der schwarzen Magier durch Imardin, um Bettler und Straßenkinder aus der Stadt zu jagen. Wütend wirft Sonea, das Bettlermädchen, einen Stein – und verletzt dadurch ein Mitglied der Gilde. Was die Gilde schon lange befürchtet hat, ist eingetreten: Es gibt jemanden mit magischen Kräften – außerhalb ihrer Reihen. Sie muss gefunden werden. Um jeden Preis. Sonea läuft um ihr Leben …

Chris schrieb in einem Kommentar: „Es wurde bereits viel genannt und ich würde Trudi Canavan empfehlen. Habe vor einigen Jahren mit der Reihe Die Gilde der Schwarzen Magier begonnen und seither jede Neuerscheinung mit Freude erwartet. Allerdings kenne ich nur die deutschsprachigen Versionen ihrer Werke, welche ich jedoch gierig in mich aufgesogen habe.“

Andreas schrieb in einem Kommentar: „Wie schon von anderen Leuten auch, kann ich durchaus auch die Bücher von Trudi Canvan empfehlen. Sie erfindet auch, wie viele andere Autoren, nicht das Fantasy-Genre neu, schreibt aber durchaus unterhaltsame Romane, die vor allem durch Charakterentwicklungen bestechen.“


Der Clan der Otori von Lian Hearn

Der Clan der Otori ist eine Fantasy-Reihe von Lian Hearn, die insgesamt fünf Bände umfasst (einschließlich der Vorgeschichte Die Weite des Himmels). Der erste Band erschien bereits 2002.

Bislang hatte Takeo nicht gewusst, was Menschen einander antun können, nichts von den wilden Schlachten der Clans. Doch als seine Familie ermordet wird und er selbst dem Tod nur knapp entkommt, verbindet er sein Schicksal mit dem Clan der Otori. Denn Otori Shigeru selbst war es, der ihm mit dem Schlangenschwert das Leben rettete. Von ihm lernt Takeo die Bräuche der Clans. Neben Schwertkampf und Etikette widmet er sich jedoch noch anderen, dunkleren Künsten: seiner Fähigkeit an zwei Orten zugleich zu sein, sich unsichtbar zu machen, seinem außergewöhnlichem Gehör. Ohne diese Fähigkeiten würde er nicht überleben, mit ihnen aber gerät Takeo in eine Welt der Lügen, der Geheimnisse und der Rache. Und seine Liebe zu Kaede, deren Schönheit die Menschen verstummen lässt, zieht ihn noch tiefer hinein in das Ränkespiel der Clans … (Klappentext)


Die Gezeitenstern-Saga von Jennifer Fallon

Die Gezeitenstern-Saga von Jennifer Fallon umfasst insgesamt vier Bände. Das erste Buch trägt den Titel Der unsterbliche Prinz und erschien bereits 2007 im deutschen Buchhandel.

Hunderte Jahre lang regierten die Gezeitenherrscher das Land Amyrantha, bis ihre magischen Kräfte nachließen. Inzwischen sind sie kaum mehr als eine Legende. Da taucht eines Tages ein Mann auf, der behauptet, Cayal, der unsterbliche Prinz, zu sein. Die junge Herzogin Arkady kann nicht daran glauben, und doch übt der Unbekannte eine enorme Anziehungskraft auf sie aus … (Klappentext)

Adrian schrieb in einem Kommentar: „Gerne empfehle ich euch die Reihe Gezeitensternsaga von Jennifer Fallon. Über vier Bücher sagenhaft fesselnde Fantasy vom feinsten!“


Die Hexer-Saga von Andrzej Sapkowski

Diese Reihe von Andrzej Sapkowski hat insgesamt fünf Bücher. Allerdings gibt es dazu noch eine Vorgeschichte, die drei zusätzliche Bände umfasst. Der erste Band der Vorgeschichte heißt Zeit des Sturms. Der erste Teil der Hauptreihe heißt Das Erbe der Elfen und erschien bereits 1994. Die Bücher wurden auch auf Netflix verfilmt.

Seit dem blutigen Überfall auf Cintra ist Cirilla, die Thronerbin des Reiches, verschollen. Gerüchte werden laut, dass sie vom Hexer an einen geheimen Ort gebracht wurde. Es scheint, als besitze sie großes magisches Potenzial. Oder ist sie nur das Medium einer bösen Macht? (Quelle: Amazon)

Berit schrieb in einem Kommentar: „Ich kann dir die Witcher Reihe von Andrzej Sapkowski sehr empfehlen (wundert mich eigentlich, dass der noch gar nicht genannt wurde).“


Die Weltenbaum-Saga von Sara Douglass

Unter dem Weltenbaum ist eine sechsteilige Reihe von Sara Douglass, die von 1995 bis 1999 erschien.

Uralte Weissagungen, verschwörerische Liebe und eine schicksalhafte Prophezeiung: Mit ihrem Zyklus »Unter dem Weltenbaum« hat Sara Douglass die Fantasy-Welt im Sturm erobert. Im Bann einer alten Weissagung tritt der Axtschwinger Axis seinem dämonischen Widersacher Gorgrael entgegen. Die junge Faraday indes steht zwischen Axis und seinem Halbbruder Bornheld. Und die Prophezeiung hält für sie alle ein verhängnisvolles Schicksal bereit …
(Klappentext)

Angela schrieb in einem Kommentar: „Wenn man nur die Zusammenfassung auf dem Buchrücken liest könnte der Eindruck entstehen es ist eine „schnöde“ Liebesgeschichte, aber dem ist nicht so. Habe ich sehr gerne gelesen. Es gibt zwei Reihen die zeitlich nacheinander spielen. Einmal Weltenbaum und dann Tencendor. Je nachdem welche Ausgabe, sind es unterschiedlich viele Bücher.“


Die Kettenwelt-Chroniken von Alan Campbell

Die Kettenwelt-Chroniken sind eine Trilogie von Alan Campbell, die zur Zeit nur antiquarisch erhältlich sind. Der erste Band des Dreiteilers heißt Scar Night und erschien bereits 2007.

Seit Hunderten von Jahren hängt die Stadt Deepgate an unzähligen schweren Eisenketten über einem finsteren, dämonischen Abgrund. Dort tobt ein erbitterter Kampf um die Seelen der Verstorbenen. Dill ist der letzte aus dem einst mächtigen Geschlecht der Erzengel und dazu auserwählt, tote Seelen an den schrecklichen Gott dieses Höllenschlundes zu übergeben. Als er das Ritual zum ersten Mal vollzieht, schwört der Vater einer entseelten Tochter blutige Rache und löst damit einen infernalen Kampf aus … (Klappentext)

Gerbi schrieb in einem Kommentar: „Einen Tipp/Empfehlung habe ich auch noch. Allan Campbell’s Kettenwelt- Chroniken.“


Die Wächter-Reihe von Sergej Lukianenko

Die bekannte Wächter-Reihe von Sergej Lukianenko startete bereits im Jahr 1998 und ist immer noch ein heißer Tipp von vielen Fantasy-Lesern. Die Reihe umfasst neun Bände und der erste Teil heißt Wächter der Nacht.

Seit Menschengedenken gibt es die sogenannten »Anderen«: Vampire, Gestaltwandler, Hexen, Schwarzmagier. Unerkannt leben sie in unserer Mitte und sorgen dafür, dass das Gleichgewicht zwischen den Dunklen Anderen und den Hellen Anderen gewahrt bleibt. Zwei Organisationen, den »Wächtern der Nacht« und den »Wächtern des Tages«, obliegt es, den vor langer Zeit geschlossenen Waffenstillstand zu überwachen und jegliche Verstöße zu ahnden. Doch es heißt, dass ein mächtiger Anderer kommen wird, der die Fähigkeit besitzt, das Gleichgewicht der Kräfte für immer zu verändern. Und sollte er sich auf die Seite des Bösen schlagen, würde dies die Welt ins Chaos stürzen … (Klappentext)

Andreas schrieb in einem Kommentar: „Seine Wächter-Reihe sollte wirklich in den Top 30 stehen und auch die anderen Werke, die ich von ihm gelesen habe (Spektrum, Weltenträumer und Weltengänger) sind äußerst empfehlenswert. Er besticht dabei durch eine relativ komplexe Handlung, eine sehr gute Charakterentwicklung und die Fähigkeit bereits oft verwendete Ideen so abzuändern und neu zu verpacken, dass es garantiert nicht langweilig wird.“


Divine Cities Trilogie von Robert Jackson Bennett

Der erste Teil dieser Trilogie erschien bereits 2015 und trägt den Titel City of Stairs. Die Bücher sind aktuell nur auf Englisch erhältlich.

You’ve got to be careful when you’re chasing a murderer through Bulikov, for the world is not as it should be in that city. When the gods were destroyed and all worship of them banned by the Polis, reality folded; now stairs lead to nowhere, alleyways have become portals to the past, and criminals disappear into thin air. The murder of Dr Efrem Pangyui, the Polis diplomat researching the Continent’s past, has begun something and now whispers of an uprising flutter out from invisible corners.

Andreas schrieb in einem Kommentar: „Er hat eine fesselnde Art zu erzählen und die Geschichte empfand ich durchaus als originell. Sollte jemand schon vergleichbares gelesen haben dann würde ich gerne wissen von wem.“


Shades of Magic Trilogy von Victoria E. Schwab

Delve into the thrilling, epic tale of the young and arrogant prince Maxim Maresh, long before he became the king of Red London and adoptive father to Kell, the lead of A Darker Shade of Magic!
The youthful Maresh is sent to a violent and unmanageable port city on the Blood Coast of Verose, on strict orders from his father, King Nokil Maresh, to cut his military teeth in this lawless landscape.
There, he encounters an unruly band of soldiers, a lawless landscape, and the intoxicatingly deadly presence of the newly returned pirate queen, Arisa…

(Klappentext)

Andreas schrieb in einem Kommentar: „Meine nächste Empfehlung ist die „Shades of Magic“-Trilogie von Victoria Schwab (erschienen unter V. E. Schwab). Keine Sorge, es hat nichts mit den SM-Romanen zu tun. Auch eine sehr fesselnde Geschichte, die etwas düsterer ist und wo bei mir während dem Lesen der Wunsch aufkam, dass andere Autoren sich auch mal etwas dunklerer Magie widmen würden (vor allem Trudi Canavan, bei der die dunkle Magie doch etwas sehr freundlich ist).“


Merlin von Thomas Archibald Barron

Die 11-teilige Reihe von T. A. Barron beschreibt die Kinder- und Jugendzeit des berühmten Zauberers und ist eher eine Jugendbuchreihe für jüngere Leserinnen und Leser.

Ein Junge wird an die Küste von Wales gespült, ohne Erinnerungen und Namen, an der Seite einer Frau mit saphirblauen Augen, die behauptet seine Mutter zu sein. Branwen, so nennt sie sich, und Emrys, so nennt sie den Jungen, finden Unterschlupf in einer kärglichen Hütte, weit ab vom Dorf, wo man Branwen für eine Hexe hält. In aller Zurückgezogenheit lehrt Branwen ihrem Sohn die Sagen der Griechen und das Wissen der keltischen Druiden … doch über seine eigene Vergangenheit schweigt sie. Als Emrys an seinem Namen zu zweifeln beginnt und nach und nach seine übernatürlichen Fähigkeiten und deren dunkle Seite entdeckt, läuft er davon, um seine Wurzeln und das Geheimnis seiner magischen Kräfte zu ergründen. (Quelle: Amazon)

Andreas schrieb in einem Kommentar: „Es ist eine wundervolle Jugendbuch-Reihe, die die Jugend Merlins erzählt und wie dieser überhaupt zu einem mächtigen und weisen Magier geworden ist. Diese Bücher waren, soweit ich mich erinnern kann die ersten Fantasy-Romane die ich gelesen habe und noch heute erfreut mich die Geschichte jedes Mal wieder.“


Die Chronik des eisernen Druiden von Kevin Hearne

Insgesamt neun Bücher und einige Kurzgeschichten sind Teil dieser Reihe, die in der Gegenwart spielt. Die Bücher wurden von Klett-Cotta (Hobbit Presse) neu aufgelegt. Der erste Band heißt Gehetzt, erschien aber auch schon früher unter dem Titel Die Hetzjagd.

Atticus O’Sullivan führt ein scheinbar friedliches Dasein in Arizona. In seinem Laden bekommt man alles, was man eben so brauchen kann. Nachbarn und Kunden halten ihn für einen netten, tätowierten jungen Mann. Tatsächlich ist Atticus aber nicht 21, sondern über 2100 Jahre alt: Er ist der letzte lebende Druide. Seine übermenschlichen Kräfte zieht er direkt aus der Erde und außerdem besitzt er ein unsagbar scharfes magisches Schwert namens Fragarach. Zu Atticus’ Unglück aber ist eine überaus erzürnte keltische Gottheit hinter genau diesem Schwert her. Und sie hat es auf Atticus’ Leben abgesehen … (Quelle: Amazon)

Holger schrieb in einem Kommentar: „Persönlich mag ich den „Irondruid-Zyklus“, der neunte und evtl. letzte Band kommt dieses Wochenende heraus. Es gibt einige Albernheiten und Schwächen, aber die zum Teil sehr gut recherchierten bunt gemischten Pantheons, Rituale und Mythen faszinieren mich!“


Verlorene Reiche von Greg Keyes

Es handelt sich hierbei um eine vierteilige Reihe, die auf Deutsch leider nur noch antiquarisch erhältlich ist. Die Titel der Bücher lauten:

  • Der Dornenkönig
  • Die Rückkehr der Königin
  • Der Blutritter
  • Die geborene Herrscherin

Todbringende Dämonen durchstreifen die Wälder des Königreiches Crotheny, Intrigen und Attentate erschüttern den Königshof, und die Kirche experimentiert mit verbotener Magie – der Friede im Land droht in Chaos umzuschlagen. Da erwacht der Dornenkönig, ein uralter Todesbote, aus seinem langen Schlaf. (Quelle: Amazon)


Die Chroniken der Seelenfänger von Alexey Pehov

Die vierteilige Reihe des russischen Autors erschien zwischen 2010 und 2014. Der erste Teil trägt den Titel Schwarzer Dolch.

Ludwig van Normayenn wird geachtet und doch gefürchtet. Als Seelenfänger verfügt er über die Gabe, dunkle Seelen zu erkennen, die noch nicht bereit sind, das Reich der Sterblichen zu verlassen. Oft ist er die letzte Hoffnung der Menschen, die von den Ausgeburten des Dunkels heimgesucht werden. Auf der Jagd nach den ruhelosen Seelen zieht er von Fürstentum zu Fürstentum – doch auf seiner Reise erwarten ihn Feinde, die noch schrecklicher und gefährlicher sind, als er sich vorzustellen vermag… (Klappentext)

Peter Hanke schrieb in einem Kommentar:Die Chroniken von Siala (Schattenwanderer, Schattenstürmer und Schattentänzer) sind mit das Beste, was ich bisher an Fantasy gelesen habe! Ebenso ein Genuss ist die Reihe Die Chroniken der Seelenfänger. Tipp: Im Buch Schattendieb: Novellen aus Siala und anderen Welten ist in einem Kapitel die Vorgeschichte zum Seelenfänger. Dort lernt der Seelenfänger seinen ständigen Begleiter, eine „lebende“, stumme und mit einer scharfen Sichel bewaffneten Vogelscheuche kennen die er sinnigerweise „Scheuch“ nennt.“


Die Nevernight Saga von Jay Kristoff

Die Trilogie erschien von 2016 bis 2018.

In einer Welt mit drei Sonnen,
in einer Stadt, gebaut auf dem Grab eines toten Gottes,
sinnt eine junge Frau, die mit den Schatten sprechen kann, auf Rache.

Mia Corvere kennt nur ein Ziel: Rache. Als sie noch ein kleines Mädchen war, haben einige mächtige Männer des Reiches – Francesco Duomo, Justicus Remus, Julius Scaeva – ihren Vater als Verräter an der Itreyanischen Republik hinrichten und ihre Mutter einkerkern lassen. Mia selbst entkam den Häschern nur knapp und wurde unter fremdem Namen vom alten Mercurio großgezogen, einem Antiquitätenhändler.

Mercurio ist jedoch kein gewöhnlicher Bürger der Republik, er bildet Attentäter für einen Assassinenorden aus, die »Rote Kirche«. Und Mia ist auch kein gewöhnliches Kind, sie ist eine Dunkelinn: Seit der Nacht, in der ihre Familie zerstört wurde, wird sie von einer Katze begleitet, die in ihrem Schatten lebt und sich von ihren Ängsten nährt. Mercurio bringt Mia vieles bei, doch um ihre Ausbildung abzuschließen, muss sie sich auf den Weg zur geheimen Enklave der »Roten Kirche« machen, wo sie eine gefährliche Prüfung erwartet … (Quelle: Amazon)

Julian schrieb in einem Beitrag: „Was unbedingt mit auf die Liste muss ist die Nevernight-Saga von Jay Kristoff… ist jedoch ziemlich neu und auch nicht abgeschlossen, Band 3 müsste Anfang 2019 erscheinen. Hat es tatsächlich geschafft mich von Anfang an zu fesseln…“


Die Drenai-Saga von David Gemmell

Diese Reihe umfasst elf Bände, die zwischen 1984 und 2004 erschienen sind. Manche der Bücher sind leider nur noch antiquarisch erhältlich. Die ersten beiden Teile mit dem Titel Die Legende und Der Schattenprinz wurden allerdings von Droemer Knaur neu aufgelegt. Vielleicht folgen auch die anderen Teile.

Das Reich der Drenai beginnt zu zerfallen. Vor den Toren von Dros Delnoch steht eine unüberwindlich scheinende Streitmacht der Steppenkrieger der Nadir. In dieser verzweifelten Situation besinnen sich die Drenai ihres besten Anführers: der legendäre Axtkämpfer Druss, genannt ‚die Legende‘.

Seit 30 Jahren lieben die Leser David Gemmells Meisterwerk der Heroic Fantasy. 10 Jahre war dieser Roman-Klassiker nicht lieferbar – jetzt kann die heroische Schlacht um Dros Delnoch, der letzte, heldenhafte Kampf einer Legende, in zeitgemäßer Ausstattung neu- und wiederentdeckt werden. (Quelle: Thalia.de)

Mirjam schrieb in einem Kommentar: „Nicht genannt wurde – glaube ich – bislang die Drenai-Saga von David Gemmell, auf die ich durch eine Erwähnung von Michael J. Sullivan oder Anthony Ryan, die ich beide auch sehr schätze, gestoßen bin. Schon etwas heroisch, aber mir gefällt es, wie die Guten stets in letzter Minute „gewinnen“.“


Ich hoffe, ihr habt in dieser Auflistung einigen guten, neuen Lesestoff gefunden. Wenn ihr selbst noch Anmerkungen zu den Büchern oder Ergänzungen habt, dann schreibt sie gerne in die Kommentare. Ich würde die Liste dann entsprechend erweitern.

Jay

9 Gedanken zu “Gute Fantasybücher – Eure Lesetipps hier im Blog

    1. Hallo Nobody,

      vielen Dank für deinen Beitrag. Ich werde deinen Tipp bei Gelegenheit mit einfügen.
      Von Dave Duncan empfehle ich dir wärmsten den Zyklus „Das siebte Schwert“.

      Viele Grüße
      Jay

    1. Hallo Frank,

      das hier sind ja auch „nur“ die Lesetipps meiner Leser, die sie neben den wahren Highlights guter Fantasyliteratur empfehlen. Ich sehe in deiner Aufstellung viele wirklich tolle Reihen:

      – David Eddings – Belgariad (liegt ganz weit oben auf meinem SuB)
      – Anthony Ryan – Draconis Memoria (habe ich das erste Buch gelesen, die anderen folgen noch)
      – Robin Hobb – Weitseher-Reihe (ich bin gerade bei Buch 9, die Reihe ist richtig gut)
      – Robin Hobb – Die Seelenschiffe (habe ich auch schon einmal gelesen, aber noch nicht rezensiert)
      – Patrick Rothfuss – Königsmörder Chronik (will ich in diesem Jahr endlich lesen)
      – Tad Williams – Osten-Ard (beide Reihen habe ich gelesen und sind ein echter Tipp für Fans)

      Du findest die Bücher fast alle in meinem Beitrag „die (angeblich) besten 30 Fantasy-Buchreihen“.

      Viele Grüße
      Jay

  1. Hallo Jay,

    spontan fallen mir da Roger Zelaznys „Chroniken von Amber“, Michael Moorcocks Serien um den ewigen Helden Elric von Melniboné und andere, Gene Wolfes „Das Buch der Neuen Sonne“, Tad Williams „Osten Ard“ (habe ich das auch übersehen?), Lyon Sprague de Camps „Krishna-Zyklus“ und den Klassiker Alan Burt Akers‘ „Dray Prescot-Saga“ als lesenswert ein…

    Viele grüße

    Wolfram

    1. Hallo Wolfram,

      danke für deine Lesetipps. Ich werde sie beim nächsten Update der Seite mit einfügen. Tad Williams Osten-Ard-Reihe ist tatsächlich eine Reihe, die man zu den besten und einflussreichsten 30 zählen sollte. Einige Autoren ließen sich von Tads epischer Erzählweise und Detailreichtum inspirieren, nicht zuletzt George R. R. Martin, der offen kundtut, dass ihn Tads Bücher zu A Game of Thrones inspiriert haben.

      Viele Grüße
      Jay

    1. Hallo Wolfram,

      „Das Spiel der Götter“ ist bereits unter den (angeblich) besten 30 Fantasy-Buchreihen gelistet. Die Reihen hier sind lediglich ergänzende Buchtipps.

      Viele Grüße
      Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:
Datenschutz
Ich, Jens Kögler (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Jens Kögler (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.