Was sind für dich die schönsten Weihnachtsbücher?

Inzwische ist es Dezember geworden und das Jahr neigt sich dem Ende zu. Nur noch drei Wochen bis Heiligabend und vier bis Silvester. Irgendwie bin ich noch nicht so recht in Weihnachtsstimmung, aber das wird sicher noch werden. Und ein Jubiläum steht an. Am 1. Januar 2019 gibt es Bücher wie Sterne schon fünf Jahre. Ich denke, das muss gefeiert werden. ich weiß nur noch nicht wie. Vorschläge?

Doch jetzt zur Montagsfrage. Antonia vom Bücherblog Lauter & Leise möchte wieder etwas wissen. Diesmal geht es um die schönsten Weihnachtsbücher, wobei hier nicht unbedingt Bücher gemeint sind, in denen es um Weihnachten gehen muss. Es können auch andere Bücher sein, die man in der Vorweihnachtszeit mit Weihnachten verbindet, vielleicht durch schöne Erinnerungen in der eigenen Kindheit. In diesem inzwischen 600. Beitrag in meinem Blog, habe zu diesem Thema verschiedene Bücher beizutragen.

Charles Dickens: A Christmas Carol
Penguin Clothbound Classics

Die für mich schönste Weihnachtsgeschichte (und damit auch besonders passend zur Vorweihnachtszeit ist für mich A Christmas Carol von Charles Dickens, auch bekannt unter dem Titel Eine Weihnachtsgeschichte. Nicht nur, dass es für mich die wohl schönste Weihnachtsgeschichte ist, die jemals geschrieben wurde, ich verbinde mit der Geschichte auch Erinnerungen an meine Kindheit.
A Christmas Carol ist eine zeitlose Geschichte voller Magie, welche die für mich den Sinn von Weihnachten richtig gut einfängt, denn so alt sie auch ist, sie bleibt immer aktuell und kann auch in den nächsten hundertsiebzig Jahren noch gelesen werden. So alt ist sie nämlich. Erstmals veröffentlicht wurde sie am 19. Dezember 1843. Mir gefällt die Idee hinter der Geschichte, mit dem alten Ebenezer Scrooge, dem am Vorweihnachtsabend drei Geister besuchen und in ihm die Magie von Weihnachten entfachen. Zu dem Buch gibt es allerlei Verfilmungen, und da sind wir dann in meiner Kindheit, denn die Geschichte war eigentlich fast immer im Fernsehprogramm vertreten, das ich mir als Kind angesehen habe, um die Zeit bis zur abendlichen Feier zu überbrücken. Die Geschichte und vor allem auch die Filme wecken in mir schöne Erinnerungen an diese Zeit. Für Kinder und Erwachsene sehr zu empfehlen ist in diesem Zusammenhang die Weihnachtsgeschichte mit den Muppets. Sie ist fantastisch gemacht und auch wirklich lustig. Ich musste mir vor ein paar Jahren sogar extra die DVD besorgen.
Sehr zu empfehlen, für alle Liebhaber des englischen Originaltexts, ist auch die Clothbound Classics Ausgabe von Penguin Books. Sie ist zwar etwas teurer, aber auch wunderschön gestaltet.

Matt Haig: Ein Junge namens Weihnacht
Dt. Hardcoverausgabe
dtv Verlag (14.10.2016)

Die für meine Begriffe schönste Weihnachtsgeschichte der jüngsten Zeit, ist Matt Haigs Buch A Boy called Christmas (Ein Junge namens Weihnacht), das ich schon vor drei Jahren gelesen und rezensiert habe. Die Geschichte ist ebenfalls toll geschrieben und ich liebe Matt Haigs Umsetzung des Themas. Für mich ist das Buch jetzt schon ein großer Weihnachtsklassiker, zumal es auch super gestaltet ist und sich hervorragend zum Vorlesen für jüngere handelt (ebenso wie natürlich Charles Dickens Weihnachtsgeschichte). Matt Haig ist mein Geheimtipp für alle, die sich in der Vorweihnachtszeit auf Weihnachten einstimmen wollen. Inzwischen gibt es von dem Autor noch andere Bücher in ähnlichem Stil, aber Ein Junge namens Weihnacht ist das erste gewesen. Inhaltlich geht es um die Kindheits-Geschichte des Weihnachtsmannes. Wie cool das Buch illustriert wurde, sieht man schon am Cover (rechts). Ich muss es demnächst unbedingt wieder lesen. Schaut euch meine Rezension dazu an, um mehr zu erfahren.

Was ich sonst noch mit Weihnachten verbinde, sind die zahlreichen Märchen, die an den Weihnachtsfeiertagen im Fernsehen gezeigt werden. Meist sind das schon ältere tschechische Produktionen, aber sie sind so gut gemacht, dass sie für mich unzweifelhaft mit Weihnachten verbunden sind, obwohl sie selbst nicht zwingend Weihnachten zum Thema haben. Hierzu zähle ich auch Der kleine Lord, der quasi an jedem Heiligen Abend im Vorabendprogramm zu finden war (und ist). Auch in dieser Geschichte steckt etwas Weihnachtliches, wie ich finde, schafft es doch der „kleine Lord“ das Herz seines griesgrämigen Großvaters zu erweichen und natürlich gibt es auch ein Happy End. Perfekt. Das Buch selbst habe ich jedoch noch nicht gelesen. Es erschien erstmalig am 6. März 1936.

Eowyn Ivey: Das Schneemädchen
Taschenbuchausgabe
Rowohlt Verlag, 2013

Das letzte Buch, das ich in diesem Zusammenhang anführen möchte, ist Das Schneemädchen von Eowyn Ivey. Es ist ebenfalls eine ganz tolle Geschichte, die vortrefflich in die Vorweihnachtszeit passt und die mich auch sehr berührt hat (ich denke, das ist das wichtigste bei solchen Geschichten). Es ist erst 2013 erschienen, also weit anch den echten Klassikern, aber Eowyn Ivey schafft in ihrem Buch eine so tolle Atmosphäre, dass ich es vor allem auch für Erwachsene empfehlen kann. Das Cover gefällt mir ebenfalls, weil es so einfach ist und trotzdem Stil hat, wie ich finde.

Wie ist das bei euch? Was sind eure liebsten Geschichten für die (Vor-)Weihnachtszeit?
Ich freue mich sehr über eure Kommentare und Tipps, da ich immer auf der Suche nach tollen Geschichten zu dem Thema bin.

Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'
%d Bloggern gefällt das: