13. Juni 2024

Meine TOP 10 der schönsten Buchcover

Inzwischen ist es schon wieder über 3 Jahre her, dass ich euch hier auf Bücher wie Sterne die für mich schönsten Buchcover vorgestellt habe. Alle paar Jahre sollte es jedoch mal ein Update geben, denn inzwischen hat sich schon wieder einiges getan am Buchmarkt.

Auch diesmal sind einige der alten Cover geblieben. Es sind aber auch ein paar neue hinzugekommen. Euer Feedback dazu ist wie immer erwünscht und natürlich interessieren mich auch eure Favouriten, die ich vielleicht noch nicht kenne.

Ein interessantes/schönes Buchcover ist sehr wichtig für die Vermarktung eines Buches. Vom Cover hängt es ab, ob ein Buchkäufer sich das Buch genauer ansieht, vielleicht den Klappentext liest und das Buch uim Anschluss auch kauft. Ich oute mich hier, dass ich auch schon mal Bücher nur wegen des Covers gekauft habe. Natürlich muss der Klappentext dann auch schon ein gewisses Interesse wecken. Allerdings bin ich bei einem schönen Cover manchmal eher bereit, es mit einem neuen Autor zu versuchen. Lange Rede, kurzer Sinn…

Hier sind nun also meine aktuelln TOP 10 der (für mich) schönsten Cover für euch. Manche sind geblieben, manche sind neu hinzu gekommen.

Platz 1

Tad Williams: The Dragonbone Chair, limnitierte Ausgabe, Grim Oak Press, 2022.

Die limitierte Ausgabe von Tad Williams The Dragonbone Chair vom US-amerikanischen Verlag Grim Oak Press gehört aktuell und definitiv zu den schönsten Covern in meinem Bücherregal. Auf dem Build links kommt es nichtganz so gut rüber, wie es in echt wirkt, aber Ihr bekommt einen Eindruck davon.
Das Bild zeigt Simon im Kamopf mit dem Eisdrachen Igjarjuk. Das schwarze, ätzende Blut, das der Drache im Kampf vergoss, bleichte eine Strähne von Simons Haar weiß. daher auch der sein späterer Name Simon Schneelocke. Mir gefällt vor allem die Dynamik in dem Bild, wie Simon dem Drachen furchtlos entgegenspringt. Man muss noch dazusagen, dass Simon zu Beginn des Buchs ein eher stiller, schüchterner Junge ist. Hier im Build eher nicht (mehr). Das Buch gehört übrigens auch zu meinen persönlichen All-Time-Favourites und ist Fantasy vom Feinsten.

Platz 2

Joe Abercrombie: The Trouble With Peace, Hardcover, Gollancz

Von Joe Abercrombies neuester Trilogie The Age of Madness gefallen mir eigentlich alle Cover recht gut. Hier exemplarisch der farbenfrohe Schutzumschlag des zweiten Buches The Trouble with Peace. Ich habe die Trilogie bisher noch nicht gelesen, sie liegt allerdings ganz weit oben auf meinem SuB. Abercrombie ist eine Legende unter den Fans von Dark Fantasy. Überaus bildliche und detaillierte Schilderungen von Kämpfen und Schlachten gehören zu den Highlights seiner Bücher.
Auf dem Cover gut zu sehen, eine epische Schlacht vor einem brennenden Horizont. Die Mischung aus Gelb-, Orange- und Blautönen gefällt mir auch hier besonders gut.

Platz 3

Michael J. Sullivan: Age of Legend, Self-published

Auf den dritten Platz zurück fällt der vierte Band von Michael J. Sullivans spannender Fantasy-Reihe Legends of the First Empire. Die Reihe ist auch auf Deutsch unter dem Titel Zeit der Legenden erschienen und umfasst insgesamt sechs Bücher. Das Buch zeigt die Heldengruppe im Sumpf vor einer urigen Hütte mit Strohdach, in der eine wirkliche Legende seit ewiger Zeit lebt.
Mir gefallen hier vor allem die vielen Grünschattierungen der Bildes und das das ganze Cover etwas mystisches ausstrahlt. Es sieht aus, wie wenn die Gruppe eine lange Reise hinter sich hat und nun endlich am Ziel ihrer Queste angelangt sind. Ich liebe dieses Cover. Das Buch ist beim US-Verlag Grim Oak Press erschienen.

Platz 4

Samantha Shannon: The Priory of the Orange Tree, Bloomsbury, 2019

Dieses Buch von Samantha Shannon ist eines meiner aktuellsten Neuzugänge. Ich habe das Cover gesehen, ich habe den Klappentext gelesen und musste, ich muss es haben. The Priory of the Orange Tree ist natürlich Fantasy Die limitierte Sonderausgabe mit dem bedruckten Buchschnitt macht dieses Buch zu einem echten Hingucker für alle Bücherfans.
Sehrt euch diesen coolen blauen Drachen an, der sich fauchend um den Turm schlingt. Als Autorin kann man da doch nur begeistert und dankbar sein, so ein Kunstwerk um sein Buch wickeln zu dürfen. Das Buch ist 2019 erschienen und ein Bestseller. Mich würde mal interessieren, wie viele Leute das Buch nur wegen des bunten Schutzumschlags gekauft haben?

Platz 5

Michael J. Sullivan: Nolyn, Self-published

Ein weiterer Platz in meinen aktuellen Top 10 der schönsten Cover geht an Michael J. Sullivan und sein Buch Nolyn. Ich habe es noch nicht gelesen, weil ich derzeit noch auf den dritten Teil der Trilogie warte. Ich erwarte mir jedoch viel von Sullivans neuer Trilogie un dich liebe seinen Schreibstil über alles.
Das Cover/der Schutzumschlag hat etwas Mystisches. Man beachte die vielen Details. Die Krieger rechts, das Lagerfeuer und die Kreaturen, die hinter dem Feuer in den Bäumen lauern, bereit für einen Kampf. Ich finde auch hier die Farben toll und mag die Blau- und Orangetöne sehr. Ein tolles Cover, wie so oft bei Michael J. Sullivans Büchern. Leider werden diese für die deutschen Übersetzungen nicht übernommen.

Platz 6

Peter V. Brett: Messenger's Legacy, Subterranean Press

Dieser Platz geht an die Subterranean Press Ausgabe von Peter V. Bretts Messenger’s Legacy. Wir sehen Arlen mit seinem magischen Speer im Kampf gegen einen Dämonen. Das Cover ist wirklich farbenprächtig und ein echter Hingucker. Wer die Möglichkeit hat und gerne Bücher im englischen Original liest, sollte versuchen diese limitierte Ausgabe zu bekommen. Ist nicht ganz billig, aber dafür wunderschön und selten.

Platz 7

Joe Abercrombie: Half A King, Subterranean Press

Etzwas zurückgefallen ist Joe Abercrombies Half a King.
Joe Abercrombies Bruchsee-Trilogie richtet sich in erster Linie an junge Erwachsene und ist wirklich gut geworden. Der Titel des ersten Bandes ist Half A King und bezieht sich auf den jungen Prinz Yarvi, der einen schweren Weg gehen muss, um sein Königreich zurückzuerobern, das man ihm genommen hat. Auf dem Cover sieht man Prinz Yarvi in kämpferischer Pose und an der Spitze einer Armee. Das Coverdesign beschränkt sich vor allem auf viele verschiedene Grautöne, was die kriegerische Atmosphäre noch unterstreicht, vielleicht auch die unwirtlichen Landschaften, die durchquert werden müssen. Oder ist es eine Schlachtaufstellung im Morgengrauen, bevor das Grauen über Yarvis Feinde hereinbricht? Jedenfalls hat der Künstler hier ganze Arbeit geleistet.
Erschienen ist das Buch beim US-Verlag Subterranean Press.

Platz 8

Joe Abercrombie: Sharp Ends, Subterranean Press

Dieser Platz geht an das coole Cover von Joe Abercrombies Sharp Ends. Es handelt sich hier um die Ausgabe des US-Verlags Subterranean Press. Mir gefallen daran besonders die vielen Grauschattierungen und die Perspektive. Der Kämpfer im Vordergrund zieht ein Schwert (es könnte magisch sein). Vielleicht ist der Hintermann ein Gegner oder ein Kampfgefährte. Man weiß es nicht.
Das Buch sieht im Original noch wesentlich besser aus, als hier in der Abbildung, das könnt ihr mir glauben.

Platz 9

Charlie Higson: The Sacrifice, Scholastic

Charlie Higsons The Enemy Reihe gehört für mich zu den coolsten post-apokalyptischen Jugendbüchern auf dem Markt. Ok, das letzte Buch der Heptalogie (7-teilige Reihe) konnte meine Erwartungen nicht so ganz erfüllen, aber ansonsten ist sie wirklich gut gelungen. In den USA wurde die Hardcover-Reihe mit schönen bunten Schutzumschlägen ausgestattet, von denen mir der von Band 4 am besten gefällt. Man sieht eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen auf der Flucht über die Millennium Bridge vor der Saint Paul’s Cathedral in London. Leider hat man die ab dem fünften Teil diese tollen Umschläge nicht mehr gestaltet und sich auf langweilige Cover in Sepiafarbe beschränkt. Schade eigentlich. Das Buch wurde vom US-Verlag Scholastic herausgegeben.

Platz 10

Stephen King: The Shining, Cemetery Dance

Stephen Kings RomanThe Shining gehört wohl zu seinen bekanntesten Werken, das auch verfilmt wurde. In diesem Jahr gibt der englische Verlag Cemetery Dance eine limitierte Ausgabe des Buches heraus und zwar mit diesem tollen Cover. Das Design umgibt das ganze Buch.
Man sieht das tief verschneite Overlook Hotel mit einer recht mystisch strahlenden Eingangstüre. Schaut man sich das Bild in der Vergrößerung an, dann lässt sich am Fenster auch noch eine Gestalt erkennen und überhaupt sieht es so aus, als würden böse Geister das Gebäude fest im Griff haben, wenn man es im Detail betrachtet. Mir hat die Ausgabe so gut gefallen, dass ich gleich zuschlagen musste, obwohl ich bereits eine andere von Subterranean Press besitze.
Herausgegeben wurde diese Ausgabe von The Shining von Cemetery Dance.

Ich muss noch dazusagen, dass die hier abgebildeten Cover nur eine Auswahl darstellen. Es gibt natürlich jede Menge weiterer toller Cover/Schutzumschläge, die es wert wären hier Erwähnung zu finden. Mir fällt es da immer schwer eine Auswahl zu treffen.

Was sind euere schönsten Cover? Freue mich über Eure Kommentare und Tipps.

Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d