28. September 2020

Meine aktuellen TOP 10 der besten und schönsten Buchcover

Fast genau 3 Jahre ist es nun her, dass ich euch hier im Blog meine schönsten Buchcover vorgestellt habe. Ich denke es ist an der Zeit, euch dazu einmal wieder ein Update zu geben. Manche Cover sind geblieben, neue sind hinzugekommen. Wie immer freue ich mich natürlich über euer Feedback und auch eure Lieblingscover.
Für mich kann ein tolles Cover durchaus zur Kaufentscheidung beitragen. Auch wenn man sich eigentlich nur auf die „inneren Werte“ eines Buches schauen sollte (die Handlung), ist ein schönes Cover zunächst mal ein Schlüsselreiz in der Buchhandlung, der auf das Buch aufmerksam machen kann und soll.

Hier sind nun also meine aktuelln TOP 10 der schönsten Cover für euch. Manche sind geblieben, manche sind neu hinzu gekommen.

Platz 1

Michael J. Sullivan: Age of Legend

Der erste Platz des schönsten Covers geht diesmal an den vierten Band von Michael J. Sullivans spannender Fantasy-Reihe Legends of the First Empire. Die Reihe ist auch auf Deutsch unter dem Titel Zeit der Legenden erschienen und umfasst insgesamt sechs Bücher. Das Buch zeigt die Heldengruppe im Sumpf vor einer urigen Hütte mit Strohdach, in der eine wirkliche Legende seit ewiger Zeit lebt.
Mir gefallen hier vor allem die vielen Grünschattierungen der Bildes und das das ganze Cover etwas mystisches ausstrahlt. Es sieht aus, wie wenn die Gruppe eine lange Reise hinter sich hat und nun endlich am Ziel ihrer Queste angelangt sind. Ich liebe dieses Cover. Das Buch ist beim US-Verlag Grim Oak Press erschienen.

Platz 2

Joe Abercrombie: Half A King

Auf Platz 2 zurückgefallen ist Joe Abercrombies Half a King.
Joe Abercrombies Bruchsee-Trilogie richtet sich in erster Linie an junge Erwachsene und ist wirklich gut geworden. Der Titel des ersten Bandes ist Half A King und bezieht sich auf den jungen Prinz Yarvi, der einen schweren Weg gehen muss, um sein Königreich zurückzuerobern, das man ihm genommen hat. Auf dem Cover sieht man Prinz Yarvi in kämpferischer Pose und an der Spitze einer Armee. Das Coverdesign beschränkt sich vor allem auf viele verschiedene Grautöne, was die kriegerische Atmosphäre noch unterstreicht, vielleicht auch die unwirtlichen Landschaften, die durchquert werden müssen. Oder ist es eine Schlachtaufstellung im Morgengrauen, bevor das Grauen über Yarvis Feinde hereinbricht? Jedenfalls hat der Künstler hier ganze Arbeit geleistet.
Erschienen ist das Buch beim US-Verlag Subterranean Press.

Platz 3

Tad Williams: Empire of Grass

Ebenfalls ein echter Hingucker ist das tolle Cover von Tad Williams Empire of Grass. Hier zeigt sich die Mystik eines verlassenen Ortes. Von Efeu überwucherte, eingestürzte Paläste zeugen von einer ruhmreichen Vergangenheit, die schon viele hundert, wenn nicht gar tausend Jahre zurückliegt.
Die Farben sind toll. Das Buch ist der zweite Teil der Reihe The Last King of Osten Ard (englische Hardcover-Ausgabe). Eine Reihe, die ich jedem Fantasyfan nur wärmstens ans Herz legen kann. Rezensionen zur dieser und der Vorgängerreihe Das Geheimnis der großen Schwerter findet ihr hier im Blog.
Erschienen ist das Buch beim Verlag Hodder & Stoughton.

Platz 4

Stephen King: The Shining

Stephen Kings RomanThe Shining gehört wohl zu seinen bekanntesten Werken, das auch verfilmt wurde. In diesem Jahr gibt der englische Verlag Cemetery Dance eine limitierte Ausgabe des Buches heraus und zwar mit diesem tollen Cover. Das Design umgibt das ganze Buch.
Man sieht das tief verschneite Overlook Hotel mit einer recht mystisch strahlenden Eingangstüre. Schaut man sich das Bild in der Vergrößerung an, dann lässt sich am Fenster auch noch eine Gestalt erkennen und überhaupt sieht es so aus, als würden böse Geister das Gebäude fest im Griff haben, wenn man es im Detail betrachtet. Mir hat die Ausgabe so gut gefallen, dass ich gleich zuschlagen musste, obwohl ich bereits eine andere von Subterranean Press besitze.
Herausgegeben wurde diese Ausgabe von The Shining von Cemetery Dance.

Platz 5

Joe Abercrombie: Sharp Ends

Dieser Platz geht an das coole Cover von Joe Abercrombies Sharp Ends. Es handelt sich hier um die Ausgabe des US-Verlags Subterranean Press. Mir gefallen daran besonders die vielen Grauschattierungen und die Perspektive. Der Kämpfer im Vordergrund zieht ein Schwert (es könnte magisch sein). Vielleicht ist der Hintermann ein Gegner oder ein Kampfgefährte. Man weiß es nicht.
Das Buch sieht im Original noch wesentlich besser aus, als hier in der Abbildung, das könnt ihr mir glauben.

Platz 6

Charlie Higson: The Sacrifice

Charlie Higsons The Enemy Reihe gehört für mich zu den coolsten post-apokalyptischen Jugendbüchern auf dem Markt. Ok, das letzte Buch der Heptalogie (7-teilige Reihe) konnte meine Erwartungen nicht so ganz erfüllen, aber ansonsten ist sie wirklich gut gelungen. In den USA wurde die Hardcover-Reihe mit schönen bunten Schutzumschlägen ausgestattet, von denen mir der von Band 4 am besten gefällt. Man sieht eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen auf der Flucht über die Millennium Bridge vor der Saint Paul’s Cathedral in London. Leider hat man die ab dem fünften Teil diese tollen Umschläge nicht mehr gestaltet und sich auf langweilige Cover in Sepiafarbe beschränkt. Schade eigentlich. Das Buch wurde vom US-Verlag Scholastic herausgegeben.

Platz 7

Peter V. Brett: Messenger's Legacy

Dieser Platz geht an die Subterranean Press Ausgabe von Peter V. Bretts Messenger’s Legacy. Wir sehen Arlen mit seinem magischen Speer im Kampf gegen einen Dämonen. Das Cover ist wirklich farbenprächtig und ein echter Hingucker. Wer die Möglichkeit hat und gerne Bücher im englischen Original liest, sollte versuchen diese limitierte Ausgabe zu bekommen. Ist nicht ganz billig, aber dafür wunderschön und selten.

Platz 8

Michael J. Sullivan: Age of Myth

Immer noch in den TOP 10 ist dieses Cover von Michael J. Sullivans erstem Buch der Fantasy-ReiheThe Legends of the First Empire. Mir gefällt dieser tolle, offenbar riesige alte Baum, der allein schon eine gewisse Mystik ausstrahlt, und im Vergleich dazu die kleine Heldengruppe, die davor zu erkennen ist. Es ist definitiv kein 08/15-Cover, sondern eines, das extra für dieses Buch gestaltet wurde. In der Heldengruppe erkennt man nämlich die Protagonisten des Buches wieder. Die vielen grünen Farbschattierungen machen das Cover zu einem runden Ganzen und auch die Beschriftung passt farblich und stilistisch sehr gut dazu. Toll gemacht und ein echter Hingucker. Das Buch ist beim US-Verlag Del Rey erschienen, der zu Randomhouse gehört.

Platz 9

John Gwynne: A Time of Dread

Dieses Buch von John Gwynne habe ich noch nicht gelesen. Es ist der Auftakt seiner neuen Reihe, die 2018 begann und inzwischen schon den dritten Band erreicht hat. Ich will die Bücher unbedingt noch lesen und sie stehen ganz weit oben auf meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Auf dem Cover gefallen mir insbesondere die Flammen, die sich um das Schwert winden. Es schreit regelrecht nach KRIEG und ich bin mir sicher, dass es in John Gwynnes Buch nicht gerade zimperlich zugeht, was Schlachten und Massaker betrifft. Ein tolles Cover.
Das Buch ist bei Macmillan erschienen.

Platz 10

Stephen King: The Institute

Ebenfalls toll geworden ist das Cover von Stephen Kings neuestem Roman The Institute. Leider habe ich das Buch nicht, so wie es hier abgebildet ist. Ich habe die deutsche Ausgabe zu Weihnachten bekommen und gelesen. An dem Cover gefallen mir die vielen Blautöne und auch die ganzen Einzelheiten, die darin versteckt sind. Man sieht Teile eines Gebäudes (ganz unten), welches wohl das geheime Institut im Wald darstellen soll. Daneben Äste von Bäumen und zentral der Junge Luke, wie er mit einem Boot versucht dem Institut zu entkommen. Ich finde das Cover ist toll geworden, oder?
Diese Ausgabe ist bei Hodder & Stoughton erschienen.

Was sind euere schönsten Cover? Freue mich über Kommentare und Tipps.

Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: