Waldtraut Lewin: Nordische Göttersagen

Waldtraut Lewin – Nordische Göttersagen, Taschenbuch,
Loewe Verlag, 2016

Inhalt

Odin, Thor und Freyja – diese Namen hat jeder schon einmal gehört. Aber nur die wenigsten kennen auch die Geschichten, die sich um die Göttergestalten aus Walhall ranken. Vom Anbeginn der Welt bis zu ihrem Untergang spannt sich der Bogen der hier versammelten nordischen Sagen. Sie erklären, warum Thor mit seinem Wagen am Himmel entlangfährt, was es mit dem Zaubertrank Dichtermet auf sich hat und welche Nachrichten die Raben Hugin und Munin dem weisen Göttervater Odin zutragen.

Titel: Nordische Göttersagen Autor: Waldtraut Lewin Verlag: Loewe Seitenzahl: 288 Genre: Mythen & Legenden Alter: 12+ Neuaufl.: 15.02.2016 Ausgaben: Taschenbuch ISBN: 978-3785583012

Über die Autorin

Waldtraut Lewin wurde 1937 in Wernigerode (Harz) geboren. Sie studierte Germanistik, Latein und Theaterwissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin (Ost) sowie der Freien Universität Berlin (West). Von 1961 bis 1973 arbeitete sie als Dramaturgin am Landestheater Halle und übersetzte in dieser Zeit 16 Händel-Opern aus dem Italienischen in Deutsche. 1973 wechselte sie ins Opernregie-Fach und war bis 1977 am Volkstheater Rostock engagiert. Ihr erster Roman „Herr Lucius und sein schwarzer Schwan“ erschienen 1973 beim Verlag Neues Leben, Berlin. Seit 1977 arbeitet sie freiberuflich als Schriftstellerin und hat seitdem ca. 80 Buch-Titel veröffentlicht, darunter 12 gemeinsam mit Tochter Miriam Margraf. Darüber hinaus verfasste sie über 20 Hörspiele für Kinder und Erwachsene, Reisebücher, Filmdrehbücher, Libretti für zwei Rockopern, Publikationen in Zeitschriften, Anthologien, Periodika, Rezensionen und Feuilletons in Tageszeitungen. Für ihr künstlerisches Schaffen wurde sie 1970 Händelpreis der Stadt Halle, 1978 Lion-Feuchtwanger-Preis der Akademie der Künste der DDR und 1988 Nationalpreis der DDR geehrt. Waldtraut Lewin lebt mit ihrer Altdeutschen Schäferhündin Lola im Berliner Stadtbezirk Moabit. (Quelle: Amazon)

Meine Meinung

Wenn man, wie ich, viel Fantasy liest und sich gerne auch einmal auf Mittelaltermärkten und Spektakeln herumtreibt, kommt man um die Mythologie des Mittelalters und des Altertums eigentlich nicht herum. Gerade die nordische/germanische Götterwelt, mit bekannten Namen wie Odin, Loki, Thor, Tyr und Freyja, sind immer wieder gute Aufhänger für Rollenspiel und Bänkelsang. Alte Geschichten und Legenden, die abends am Lagerfeuer zum Besten gegeben werden und Trinksprüche auf die Götter der damaligen Zeit, sind Ausdruck eines stilvollen Ambientes auf derlei Festen. Auch mir sind die Namen der nordischen Götter (zumindest der wichtigsten) natürlich geläufig, lediglich die zugehörigen Sagen fehlten mir als Hintergrund. Aus Interesse habe ich mich nach einem guten Buch umgesehen, um mehr über die Götterwelt der vergangenen Zeit zu erfahren, und bin dabei auf das Buch Nordische Göttersagen von Waldtraut Lewin gestoßen, das bis heute bereits viele gute Bewertungen bei diversen Online-Verkäufern gesammelt hatte. Das Buch (Erstauflage: 2007) war lange Zeit vergriffen, bis der Loewe Verlag schließlich 2016 eine Neuauflage herausbrachte. Seitdem lag das Buch von Waldtraut Lewin auf meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB). Jetzt habe ich es endlich gelesen.

Mir hat sehr gut gefallen, wie die Autorin an die nordisch-germanische Mythologie herangeht. Das Buch beinhaltet bei Weitem nicht alle Sagen und Legenden, die um die Götter und Helden des Altertums erzählt werden, jedoch eine sehr gute Auswahl. Das Buch beginnt mit den Geschichten zur Entstehung der Welt, wie man sie sich damals vorstellte. Man erfährt von Midgard und Asgard und wie die verschiedenen Wesen entstanden sind: Götter, Menschen, Riesen, Zwerge und Trolle. Dann unterteilt sich das Buch in folgenden Bereiche, wobei die einzelnen Geschichten so erzählt werden, dass ein Zusammenhang der Ereignisse gut erkennbar ist.

  • Das Werden der Welten (Wie die Welt entstand)
  • Asen und Vanen (Die Göttergeschlechter)
  • Odin und die Erdensöhne (Sagen um den höchsten Gott und seine Beziehung zu den Menschen)
  • Geschichten von Thor (Sagen um Odins Sohn Thor)
  • Sigurds Abenteuer (Legenden um den großen Helden Sigurd)
  • Geschichten von Loki (dem nordischen Feuergott)
  • Vorzeichen der Endzeit (Wie sich das Ende der alten Welt anbahnte)
  • Balders Tod und das Ende der Welt (Ragnarök – Der Untergang der alten Welt und das Ende der Götter)

Die einzelnen Geschichten in jeder Rubrik sind sehr schön nebenbei zu lesen und liefern viele interessante Hintergrundinformationen. So wird zum Beispiel erklärt, warum die Götter ewig leben oder auch woher Thors legendärer Hammer Mjöllnir kommt und was das Besondere daran ist. Warum hat Odin nur ein Auge und was ist eigentlich der Fenriswolf? Ich fand die Sagen informativ und ansprechend geschrieben und auch der Schreibstil von Waldtraut Levin passt recht gut dazu. Gerne habe ich zwischen den Sagen eine Pause gemacht, um darüber nachzudenken. Man könnte das Buch jedoch auch in einem Zug komplett durchlesen.
Bei all den Namen von Göttern, Riesen, Zwergen und Menschen (nicht zu vergessen die Tiere) kann man schon einmal durcheinander geraten, doch die Autorin gibt in den Geschichten immer wieder auch kurze Verweise auf vorherige Ereignisse, damit einem die Zusammenhänge klarer werden. Das hat mir gut gefallen. Was ich leider vermisst habe, ist ein Glossar mit allen Namen und Begriffen, in dem man zwischendurch auch einmal schnell nachschlagen kann, vor allem wenn es um verwandtschaftliche Verhältnisse geht, die manchmal komplex sein können. Insgesamt ist der Autorin das Buch aber recht gut gelungen und auch das Cover finde ich gut gewählt. Es zeigt Thor mit seinem legendären Hammer Mjöllnir im Kampf mit der Midgardschlange.

Im Nachwort beschreibt die Autorin schließlich noch ihre Herangehensweise an die Sagen und das es relativ schwierig ist ein umfassendes Bild zur nordischen Götterwelt zu zeichnen, da oft genauere Quellen fehlen. Daher sind ihre Sagen auch nur eine Auswahl, die aber dennoch einen interessanten Überblick geben und für jeden Freund des Altertums viele Informationen bieten.
Einen persönlichen Eindruck möchte ich nach der Lektüre jedoch noch loswerden: Odin ist ein Arsch.

4.5 von 5 Sternen
„Gut und ansprechend geschrieben.“

Mein Fazit

Für jeden, der sich für die nordische Götterwelt des Altertums interessiert, ist das Buch von Waldtraut Lewin eine guter und auch günstiger Einstieg (das Taschenbuch kostet günstige 5,95 €), um sich einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Begrifflichkeiten und Namen zu verschaffen. Das Buch ist schön zu lesen und die Geschichten sind ansprechend geschrieben. Leider fehlt am Buchende ein Glossar zum schnellen Nachschlagen von Namen und Begriffen, aber es geht eigentlich auch ohne ganz gut.
Ich kann Nordische Göttersagen daher als Lektüre wärmstens empfehlen.

Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg
Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'
%d Bloggern gefällt das: