15. April 2024

Highlight und Flop im ersten Quartal 2023

Highlight und Flop aus dem ersten Quartal 2023

Hallo zusammen. Nach einem Monat hier nun endlich wieder ein Beitrag. Ich war in den letzten Wochen etwas eingespannt, vor allem wegen Vorbereitungen für die Fahrt nach Amerika. Meine neue Schule hat seit einigen Jahren eine Partnerschaft mit einer Schule in Raleigh (North Carolina, USA).

Alle zwei Jahre gibt es einen Austausch und weil ich gar so viel darüber zu erzählen habe und vielleicht nicht jeder hier ellenlange Erlebnisberichte lesen möchte, kommt dazu (wahrscheinlich morgen) noch ein ausführlicher Beitrag mit Bildern. Anyway, im Moment bin ich in den USA und poste direkt aus dem sonnigen Süden, wo der Frühling schon Einzug gehalten hat.

Sophia von Literaturblog Wordworld würde gerne ein Resümee des ersten Quartals ziehen und wissen, welches meiner Bücher in den ersten drei Monaten das Highlight war und welches mich enttäuschte.

WELCHES BUCH HAT EUCH IM ERSTEN QUARTAL VON 2023 AM MEISTEN UND WELCHES AM WENIGSTEN ÜBERZEUGT?

Erwartungen nicht erfüllt

Ich fange am besten mit den Enttäuschungen an. Das waren vor allem die beiden Thriller von Erik Axl Sund, Puppentod und Waldgrab. Die beiden Bücher sind der zweite und der dritte Teil einer Trilogie. Sicherlich gut gelungen sind die Cover der deutschen Ausgaben und ich hatte in der Vergangenheit bereits andere Bücher des Autorenduos gelesen. Allerdings konnte mich der ganze Dreiteiler, der mit Waldgrab endet, nicht wirklich überzeugen. Ich hatte immer den Eindruck, Erik Axl Sund beschreiben Sex und Gewalt in ihren Büchern vor allem, um ihnen eine düsteren, kalten Anstrich zu verleihen. In meinen Augen fehlt den beiden Autoren jedoch die Fähigkeit Spannung durch subtile, nicht greifbare Bedrohungen aufzubauen, die sich in der Wortwahl wiederspiegeln sollte.

Erik Axl Sund: Puppentod, Goldmann Verlag, 2020

Ich konnte auf Sex und Gewalt in der Form durchaus verzichten. Es ist mir nicht leicht gefallen die Bücher zu lesen, weil ich auch zu den Protagonisten keinen Draht finden konnte. Sie waren mir völlig egal. Ich denke nicht, dass ich von Erik Axl Sund nochmal ein Buch kaufen werde. Sollte ich eines lesen wollen, dann höchstens kostenlos über die Onleihe. Es gibt besseres aus dem Genre auf dem Markt. Doch Highlight und Flop finden sich sehr oft dort, wo man es nicht gerade erwartet.

Erwartungen mehr als erfüllt

James Lloyd Dulin: No Heart For A Thief, G & D Publishing, 2023

Im Februar war ein junger amerikanischer Autor auf Twitter auf der Suche nach Leserinnen und Lesern, die gerne seinen Debütroman lesen würden, der soeben erst erschienen war. Mich hat der Klappentext angesprochen und auch das Cover fand ich recht gut gestaltet, also habe ich mich angeboten. Ich bekam ein kostenloses E-Book und habe mich sofort darin vertieft. Es handelt sich um solide Fantasy, die von Anfang an gut zu lesen war. Die Geschichte war abwechslungsreich und auch die Charaktere gut entwickelt. Ich habe sie schnell in mein Herz geschlossen. Auch dieses Buch ist nicht gewaltfrei. Im Gegenteil, es geht bisweilen schon zur Sache. Allerdings hat man beim Lesen den Eindruck, dass die explizite Darstellung der Handlung dient und nicht um ihrer selbst willen beschrieben wird.

Der Name des jungen Autors ist James Lloyd Dulin und er hat mir mit seinem Debütroman No Heart For A Thief ein echtes Highlight für das erste Quartal beschert. Die ausführliche Rezension zum Buch folgt in Kürze hier im Blog. Das Buchg ist übrigens der erste Band eines Dreiteilers und leider bisher nur in englischer Sprache verfügbar.

So, das waren Highlight und Flop aus dem ersten Quartal 2023. Ich muss jetzt erst mal hier in den Staaten den Frühling genießen. Schreibt mir gerne eure Highlights und Flops in die Kommentare. Ich würde mich freuen.

Jay

4 Gedanken zu “Highlight und Flop im ersten Quartal 2023

  1. Hey Jay,

    wie toll, dann genieße deine Zeit dort und sauge das gute Wetter in dich auf. Ich bin letzte Woche auch von spanischen 28 Grad und Strandwetter zurück ins verregnete und kalte Deutschland gekommen und mir erstmal eine Erkältung geholt 😉
    Dein Highlight „No Heart For A Thief“ hast du glaub ich schonmal bei einer Montagsfrage präsentiert. Ich kann mich erinnern, es als sehr interessant vermerkt zu haben und habe außerdem das tolle Cover wiedererkannt.

    Liebe Grüße und bis übernächste Woche (da ist ja dann deine Frage dran ;-))
    Sophia

  2. Huhu Jay 🙂

    Du darfst den Frühling und die Sonne gerne mitbringen, wenn du wieder zurückkommst 😉 ich bin echt ein bisschen neidisch, das Wetter aktuell nervt mich schon extrem. Durfte vorgestern die Winterpullover wieder rausholen, weil nachts Minusgrade sind.

    Deine gezeigten Bücher kenne ich bisher beide nicht. Neugierig macht mich aber auf jeden Fall dein Highlight, auch wenn es erstmal nicht auf der Leseliste landen wird. Grund ist die Sprache, denn mit dem englischen kann ich einfach nicht hantieren. Aber wer weiß, vielleicht erreicht es ja bald den deutschen Markt 🙂

    Lieben Gruß
    Andrea
    Tops & Flops im 1. Quartal

    1. Huhu Andrea,

      ja, wir haben hier hochsommerliche Temperaturen im Süden der USA, wobei das hier erst Frühling ist. Im Sommer wird es richtig schwühl und heiß. Ich bin erst seit ein paar Tagen hier und werde schon braun, wie bei einem Strandurlaub.

      Mein Highlight ist wirklich lesenswert, allerdings wird es wohl noch einige Zeit dauern, bis es auf Deutsch erhältlich ist. Nur die wenigsten jungen amerikanischen Autorinnen und Autoren schaffen das, weil leider oft nur die Bestseller bekannter Autoren in andere Sprachen übersetzt werden. Aber wer weiß, vielleicht wird James Lloyd Dulin ja noch richtig berühmt. Ansonsten bleibt eben nur die englische Ausgabe des Buches für alle interessierten Fantasy-Leserinnen und -Leser.

      Liebe Grüße aus dem sonnigen North Carolina
      Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d