18. September 2020

Die Tochter des Propheten von Robin Hobb

Robin Hobb: Die Tochter des Propheten, Penhaligon, 2019

Vor vielen Jahren befreiten sie den Drachen Eisfeuer aus dem Gletscher von Aslevjal, dann trennten sich ihre Wege. Der Narr kehrte ins weit entfernte Clerres zurück, während Fitz seine Frau, eine Familie und ein eigenes Zuhause für sich beanspruchte.
Nun fand der Narr, von seinen eigenen Leuten verraten und durch Folter gebrochen, den langen Weg zurück in die sechs Provinzen. Aber während Fitz versuchte seinen alten Freund und Weggefährten in der Bocksburg zu heilen, wurde seine kleine Tochter Biene in Weidenhag von geheimnisvollen, blass-häutigen Plünderern entführt, sein Heim zerstört und das Gesinde geistig verwirrt zurückgelassen

Fitz muss einen Weg finden seine geliebte Biene zu retten. Gleichzeitig ist es der leidenschaftlichste Wunsch des Narren, mit dem besten Assassinen, den er jemals kannte, nach Clerres zurückzukehren, um für seine erlittenen Qualen Rache und Gerechtigkeit walten zu lassen. Doch der Weg nach Clerres ist weit und er weiß nicht, wie er Biene finden kann. Wird Fitz sein altes Handwerk als Assassine, dem er schon vor langer Zeit den Rücken kehrte, wieder aufnehmen, um seinen besten Freund zu rächen und seine Tochter Biene zu retten?

Titel: Die Tochter des Propheten (Fool’s Quest) Autorin: Robin Hobb Verlag: Penhaligon (Harper Collins UK) Reihe: Das Kind des Weitsehers, #2 (Fitz And The Fool Trilogy, #2) Seitenzahl: 1.120 (768) Genre: Fantasy Alter: 14+ Erste Aufl.: 21. Oktober 2019 (11.08.2015) Ausgaben: Hardcover (ENG), Taschenbuch, E-Book, Hörbuch ISBN: 978-3764532307 (TB) Sonstiges: Karte Vorgängerband: Die Tochter des Drachen Folgeband: Die Tochter des Wolfs

Über das Buch Die Tochter des Propheten

Robin Hobb: Fool's Quest (UK-Ausgabe) (Die Tochter des Propheten)
Robin Hobb: Fool’s Quest, UK-Hardcoverausgabe (2015)

Die englische Originalausgabe des Buches erschien bereits am 11. August 2015 unter dem Titel Fool’s Quest bei Del Rey (USA) und bei Harper Collins (UK, Bild rechts). Es ist der zweite Band der dritten Trilogie um Fitz Chivalric Weitseher mit dem deutschen Reihentitel Das Kind des Weitsehers (engl.: Fitz And The Fool). Diese dritte Trilogie um den weltbekannten Fantasy-Helden Fitz entstand auf Drängen vieler Fans, die bereits die ersten sechs Bücher der Reihe gelesen hatten und Robin Hobb immer wieder baten, die Geschichte doch fortzuführen.

Vorsatzblatt UK-Ausgabe

Liebhabern schöner englischer Bücher empfehle ich die UK-Version zu erwerben und nicht die US-Version. Die Vorsatzblätter sind in der UK-Version ganz wundervoll illustriert, was der amerikanischen Version leider fehlt.

Das Buch wurde ins Deutsche übersetzt und erschien am 21. Oktober 2019 erstmalig unter dem Titel Die Tochter des Propheten bei Penhaligon. Übersetzerin ist Maike Claußnitzer. Weitere ausführliche Informationen zu den Trilogien/Büchern und der Autorin im Autorenporträt von Robin Hobb.

Meine Meinung zu Die Tochter des Propheten

Voller Geheimnisse, Wendungen und Überraschungen

Schon nach Die Tochter des Drachen war ich sehr gespannt, wie es in der Handlung weitergehen würde. Im letzten Viertel des vorherigen Buches haben sich die Ereignisse mit Bienes Entführung ja regelrecht überschlagen und es kam eine ziemliche Dynamik in die Geschichte. Das setzte sich in diesem Band nahtlos fort, denn in fast jedem Kapitel finden sich neue Überraschungen für die Leserinnen und Leser. Kleine und große Geheimnisse aus dem Vorgängerband werden gelöst und sorgen dafür, dass man auch den zweiten Teil nur schwer beiseitelegen kann. Zumindest ging es mir so. Robin Hobb ist es gelungen die Spannung auf einem sehr hohen Niveau zu halten und im Laufe der Zeit sogar weiter zu steigern. Zeit sollte man beim Lesen auch unbedingt mitbringen, denn die deutsche Übersetzung umfasst über 1.100 Seiten. Das macht Die Tochter des Propheten zu einem der umfangreichsten, aber auch atmosphärisch stärkste Bücher der ganzen Weitseher-Reihe.

Auch in diesem Buch gibt es wieder zwei verschiedene Handlungsstränge. Zum einen begleitet man Fitz, der am Hof von Bocksburg seinen alten Freunden zur Seite steht und sich später auf eine Queste begibt, um seine Tochter Biene aus den Fängen der Diener von Clerres zu befreien. Der andere Handlungsstrang hat Biene zur Hauptperson, die zusammen mit Hochdame Ungelitten versucht ihren fanatischen Entführern zu entkommen. Der Wechsel zwischen beiden Perspektiven erfolgt nicht mit jedem neuen Kapitel, bringt aber durchaus Abwechslung in die Handlung und hält die Spannung auf hohem Niveau.

Die Charaktere und ihre Beziehungen liegen im Fokus

Robin Hobb: Fool's Quest (US-Ausgabe) (Die Tochter des Propheten)
Robin Hobb: Fool’s Quest, US-Cover (2015)

Wie es für Robin Hobbs Romane typisch ist, liegen weiterhin die Charakterbeziehungen zwischen den altbekannten Protagonisten im Fokus der Geschichte. Fans des Narren (aka Fürst Leuenfarb aka Amber) können sich über ein Revival freuen. Fitz und der Narr sind seit dem Ende des ersten Bands der Trilogie wieder vereint und schmieden zusammen Pläne. Prophezeiungen spielen dabei natürlich eine große Rolle, ebenso die schrecklichen Erlebnisse des Narren in den vergangenen Jahren und seine Geheimnisse.

Doch auch die anderen Charaktere der vorherigen Bücher haben ihren Anteil an der Handlung. Chade, Kettricken, Pflichtgetreu, Nessel, Sieber, Dick und Elliania tragen ihren Teil zur Geschichte bei. Dabei hat mir besonders gut gefallen, dass es Robin Hobb immer wieder gelingt ihren Personen neue Facetten hinzuzufügen, die man von ihnen vorher nicht kannte und dass sich selbst altbekannte Charaktere immer noch weiterentwickeln. Dass es um den Narren und um Fürst Chade schon immer zahlreiche Geheimnisse gab, ist inzwischen allgemein bekannt, dennoch erwartet dem Leser immer wieder die eine oder andere überraschende Offenbarung, die man so nicht erwartet hat. Fitz selbst muss sich ebenfalls mit einer gänzlich neuen Situation abfinden, nicht nur was das Verschwinden seiner Tochter Biene betrifft und den Narren wird man von einer gänzlich anderen Seite kennenlernen. Doch ich will nicht zu viel verraten, nur, dass ich während einiger Passagen den Atem anhalten musste und kaum glauben konnte, was ihm da widerfahren ist. Ebenso scheint es, als wollte Robin Hobb in dieser letzten Trilogie so einige Dinge geraderücken, die ihren Charakteren schon lange schwer auf der Seele liegen. Es ist ihr sehr gut gelungen und ich freue mich, dass sie es getan hat und wie sie es getan hat. Im Buch finden sich einige sehr emotionale Passagen, die einem manchmal eine Gänsehaut bereiten können.

Die Geheimnisse des Narren

Ein wesentlicher Punkt der Handlung sind die Hintergrundgeschichte und die Geheimnisse um die Herkunft des Narren. Wo wurde er geboren und wo verbrachte er die ersten Jahre seiner Kindheit? Wie kam er seinerzeit nach Bocksburg? Warum hat er seine Heimat verlassen? All diese Dinge sollen wohl in dieser Trilogie geklärt werden. Damit verknüpft Robin Hobb die neuen Fäden der Geschichte elegant mit den losen Enden der vorherigen Bücher und macht den Narren, neben Biene und Fitz, erneut zu einer tragenden Figur der Handlung, was jeden Fan seiner Person gefallen wird. Gleichzeitig sind Fitz und der Narr diemal noch enger miteinander verbunden, als es bereits in den ersten beiden Büchern der Fall war.

Flüssiger Schreibstil und eine ansteigende Spannungskurve

Robin Hobb ist es gelungen das hohe Niveau des ersten Buches zu halten. Der Schreibstil ist flüssig, was nicht zuletzt der wirklich guten Übersetzung von Maike Claußnitzer geschuldet ist. Lediglich die Übersetzung mancher englischer Namen ins Deutsche wirkte auf mich bisweilen etwas befremdlich, aber vielleicht muss das so sein. Die Spannung steigt mit den zahlreichen Kapiteln beständig an und ich bin gespannt, wie sich der dritte und letzte Teil der Trilogie entwickeln wird. Mit seinen 1.120 Seiten ist Die Tochter des Propheten sicherlich kein Leichtgewicht, doch ich hatte zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, der Text würde zu sehr in die Länge gezogen werden. Wer Robin Hobbs Bücher gelesen hat, weiß um ihren ausschweifenden, aber detaillierten Erzählstil, der dennoch kaum Längen aufweist.

Mein Fazit zu Die Tochter des Propheten

5 von 5 Sterne „Fantasy auf hohem Niveau!“

Der zweite Teil der Trilogie hat in meinen Augen eine wesentlich höhere Dynamik, als sein Vorgänger. Robin Hobb ist es gelungen einige noch lose Handlungsfäden der Reihe mit der neuen Geschichte zu verknüpfen und hielt die Spannung durchweg auf einem hohen Niveau. Trotz seiner über 1.100 Seiten gibt es kaum Längen und man ist von der ersten bis zur letzten Seite des Buches von Hobbs Ideen gefesselt. Für mich gehört Die Tochter des Propheten bereits zu den besten Büchern der ganzen Weitseher-Reihe. Unbedingt lesen!

Jay

Covergalerie zum Buch Die Tochter des Propheten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: