29. Oktober 2020

Erdsee (illustrierte Gesamtausgabe) von Ursula K. Le Guin

Ursula K. Le Guin: Erdsee, illustrierte Gesamtausgabe, Fischer Tor, 2018 (Illustrationen von Charles Vess)

Die Erdsee-Bücher der amerikanischen Autorin Ursula Kroeber Le Guin gehören unter Kennern des Genre zu den wohl bekanntesten Fantasy-Romanen. Inzwischen ist die Reihe bereits über 50 Jahre alt, wurde in mehrere Sprachen übersetzt und wird unter Kennern des Genres oft zusammen mit anderen großen Werken, wie J. R. R. Tolkiens Der Herr der Ringe, genannt.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Bücher wurde im Oktober 2018 eine illustrierte Gesamtausgabe The Books of Earthsea herausgegeben, die inzwischen auch in anderen Sprachen erschienen ist, unter anderem auf Deutsch bei FISCHER Tor (Frankfurt/M.).

Titel: Erdsee – Die illustrierte Gesamtausgabe Autorin: Ursula K. Le Guin Verlag: Fischer Tor (Saga Press) Seitenzahl: 1.118 Genre: Fantasy Alter: 8-11 Erste Aufl.: 26. September 2018 Ausgaben: Hardcover ISBN: 978-3596701605 (HC) Sonstiges: zahlreiche ein- und mehrfarbige Illustrationen von Charles Vess im Innenteil

Diese tolle Ausgabe beinhaltet nicht nur die vier zentralen Erdsee-Bücher, sondern auch eine ganze Reihe Kurzgeschichten, die ebenfalls in der Erdsee-Welt spielen. Die „opulente Prachtausgabe“ ist mit 58,00 € zwar nicht gerade günstig, hat jedoch für das Geld einiges zu bieten, was eine Anschaffung für Fantasy-Freunde lohnenswert macht. Folgende Werke sind in der Gesamtausgabe enthalten:

  • Ein Magier von Erdsee (1968)
  • Die Gräber von Atuan (1972)
  • Das fernste Ufer (1973)
  • Tehanu (1990)
  • Geschichten von Erdsee (Der Finder, Schwarzrose und Diamant, Die Knochen der Erde, Im Hochmoor, Libelle) (2001)
  • Der andere Wind (Der grüne Krug, Paläste, Der Drachenrat, Die Delphin, Die Vereinung) (2001)
  • Eine Beschreibung von Erdsee (Die Völker und ihre Sprachen, Geschichte, Magie) (2001)
  • Das Lösewort (Kurzgeschichte, Erstdruck in Fantastic Stories of Imagination, 1964)
  • Das Namensgebot (Kurzgeschichte, Erstdruck in Fantastic Stories of Imagination, 1964)
  • Die Tochter des Fürsten von Odren (Kurzgeschichte, erstmals erschienen in der vorliegenden Gesamtausgabe, 2018)
  • Feuerschein (Kurzgeschichte, Erstdruck in The Paris Review #225, 2018)
  • Erdsee mit neuen Augen (Ein Vortrag von Ursula K. Le Guin mit dem Titel „Kinder, Frauen, Männer und Drachen“)
Erdsee (illustrierte Gesamtausgabe), Künstler: Charles Vess
Künstler: Charles Vess

Die zahlreichen Illustrationen im Innenteil der Erdsee (illustrierte Gesamtausgabe) stammen von Charles Vess, der bereits einige andere Bücher illustriert hat und dessen Bilder den Text wunderbar ergänzen. Eine Vielzahl der Illustrationen sind einfarbig und leider nur die wenigsten sind farbig, auch wenn der Verlag von „zahlreichen farbigen Illustrationen“ schreibt. Dennoch finde ich die Bilder eine recht nette Ergänzung im Buch, zumal sie ganzseitig sind. Die wohl schönste Illustration schmückt den Schutzumschlag und das Vorsatzpapier auf der Innenseite des Einbands (rechts).

Nimmt man den Schutzumschlag ab, dann findet man das Buchcover gebunden in rotem Leinen und mit einer goldfarbenen Titelprägung auf dem Buchrücken, was alles sehr hochwertig wirkt. Weiterhin spendiert der Verlag der Gesamtausgabe noch ein oranges Lesebändchen.

Erdsee (illustrierte Gesamtausgabe), Künstler: Charles Vess
Künstler: Charles Vess

Mit über 1.100 Seiten und einem Gewicht von 1.755 Gramm, ist diese Gesamtausgabe ein echter Ziegelstein, der sich im Regal nicht zu verstecken braucht.

Das Papier des Buchblocks fühlt sich wertig an und auch die Schriftgröße ist noch angenehm, dürfte jedoch nicht kleiner sein. Aufgrund des recht hohen Gewichts und des dadurch etwas unhandlichen Formats, könnte es Probleme geben, wenn man das Buch im Bett lesen möchte. Dafür hat man wirklich alle Erdsee-Erzählungen in einem wundervollen Band vereint, der auch im Bücherregal was hermacht.

Ich hatte schon längere Zeit vor die Erdsee-Reihe zu lesen und freue mich diese Ausgabe gefunden zu haben. Der Preis ist noch in Ordnung und ich hoffe das Buch noch in diesem Jahr zu lesen und inhaltlich zu rezensieren.

Wer die Bücher gerne im englischen Original lesen möchte, dem sei die englische Gesamtausgabe ans Herz gelegt, die für knapp 40,00 € noch dazu ein ganzes Stück günstiger zu bekommen ist, als die deutsche Ausgabe.

Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: