Über die Drachen (und wie man ihnen begegnet)

Quelle: Animaatjes.de

Quelle: Animaatjes.de

Sie sind die Könige und Königinnen der Lüfte in vielen Fantasybüchern. Die Einzelgänger und manchmal Freunde der Menschen, insbesondere derer, die sie reiten. Sie sind Endgegner in Spielen und wahrscheinlich die gefährlichsten aller Kreaturen in den Geschichten und Legenden. Sie horten unsagbare Schätze und verteidigen sie bis zum Tod. Sie haben Klauen, einen feurigen oder eisigen Atem und manchmal sogar mehrere Köpfe, die abgeschlagen werden müssen, um sie zu töten. Sie werden uralt und sind weise Ratgeber für viele, die sie aufsuchen. Sie fressen Jungfrauen und werden deshalb von den mutigsten Rittern des Landes zum Zweikampf herausgefordert und besiegt. Sie schlüpfen aus Eiern, die mehr wert sind als ganze Königreiche und mache von ihnen  wollen in jungen Jahren sogar Feuerwehrmann werden… Ihr wisst wovon ich spreche? Klar, die Drachen.

Quelle: Animaatjes.de

Quelle: Animaatjes.de

Kaum eine Kreatur hat die Fantasie der Menschen mehr beflügelt, als diese riesigen Beherrscher der Lüfte. Sie sind von vielen gefürchtet und doch geht von ihnen einen unglaubliche Faszination aus. Drachen spielen in vielen Mythologien eine große Rolle, weshalb es nicht verwunderlich ist, dass sie auch in der Literatur immer wieder auftauchen. Aber auch das „Ansehen“ der Drachen unterscheidet sich zwischen den einzelnen Völkern. Während in der westlichen Welt, aber auch im Orient, der Drache eher als Ungeheuer und Wesen des Chaos angesehen wird, man denke nur an die bösen Drachen in unseren Märchen, werden sie in der asiatischen Mythologie in weiten Teilen positiv dargestellt.

Nationalflagge von Wales

Nationalflagge von Wales

Die Geschichten über Drachen gehen also bis in die Antike zurück und diese majestätischen Wesen haben immer wieder mehr oder weniger großen Einfluss auf die Welt der Menschen genommen. Wer kennt zum Beispiel nicht die Drachenboote der Wikinger, die vor allem an den Küsten Europas Angst und Schrecken verbreiteten? Sogar in manchen Staatsflaggen, wie die von Wales (links), ist der Drache zu finden. Interessant finde ich auch, dass man die Drachen nicht nur in der Welt der Erwachsenen findet, sondern dass sie auch in die der Kinder Einzug gehalten haben. In meiner Kinderzeit gab es eine Zeichentrickserie Grisu, der kleine Drache, der unbedingt Feuerwehrmann werden wollte und der doch immer wieder unbeabsichtigt die Welt um sich in Flammen aufgehen lies.

George R. R. Martin Adara und der Eisdrache Deutsche Taschenbuchausgabe cbj Verlag (2009)

George R. R. Martin
Adara und der Eisdrache
Deutsche Taschenbuchausgabe
cbj Verlag (2009)

Peter Maffay erzählte in seinen Geschichten über Tabaluga von einem jungen Drachen, der erwachsen werden soll, und immer wieder begegnen den kleinen Lesern mehr oder weniger nette Drachen und Ritter in den Kinderbüchern. Zum Beispiel schreibt die Autorin Annette Langen Kinderbücher über den heldenhaften Drachen „Borste“ und den Ritter „Wüterich“ und in Adara und der Eisdrache erzählt der bekannte Fantasyautor George R. R. Martin von der Freundschaft zwischen einem kleinen Mädchen und einem gefürchteten Eisdrachen. Schon Kinder lernen also, was Drachen sind und obwohl sie in ihrem ganzen Leben sicherlich nie einen echten großen zu Gesicht bekommen werden, wecken diese erdachten Wesen die Neugier. Als Freunde der Menschen gibt es die Drachen auch schon länger. Wer Fantasybücher liest oder sich manche Verfilmungen angesehen hat, hat sicher schon von Christopher Paolinis Eragon gehört, in dessen Namen sich das Wort „Dragon“ zum Teil findet. Aus der Unendlichen Geschichte kennt man den netten Glücksdrachen Fuchur und selbst in Shrek kommt eine liebreizende Drachendame vor.
J. R. R. Tolkien hat mit dem Drachen Smaug einen typischen Vertreter der bösen, Gold-liebenden Sorte erschaffen. War Der kleine Hobbit schon ein Pageturner, so hat es Peter Jackson in seiner filmischen Umsetzung vortrefflich geschafft Smaug in Szene zu setzen. Einen größeren Drachenhort wird man wohl sicher in keinem Film finden. :-D
Die Liste könnte man sicher noch lange fortsetzen, denn die Charaktereigenschaften der Drachen sind so zahlreich, wie ihre Vertreter.

Drachenreiter, Quelle: Animaatjes.de

Drachenreiter, Quelle: Animaatjes.de

Die Variationen von Drachen sind nahezu unglaublich. Es gibt sie in allen Größen, Farben und Designs. Sie leben in Eiswüsten und Sandwüsten, in Sümpfen und in Wäldern, in Höhlen und auf Berggipfeln. Oft speien sie Feuer (was sie ziemlich gefährlich macht), manchmal lässt ihr kalter Atem den Gegner aber auch zu Eis erstarren. Sogar säurespeiende Drachen sollen in manchen Rollenspielgruppen schon gesichtet worden sein. 8-O
Sollte also jemand von euch bei einem sonntäglichen Spaziergang jemals einem leibhaftigen Drachen begegnen, dann würde ich folgendes vorschlagen: :knight:

1. Ganz wichtig: Ruhe bewahren, wenn du nicht als Pausensnack im Magen der Kreatur enden willst.
2. So groß auch das Verlangen ist, versuch keinesfalls den Drachen zu streicheln (außer es ist Fuchur)!
3. Wenn zur Hand, dann wirf ihm (oder ihr) eine Ziege oder ein Schaf hin (besser eine Kuh oder gleich eine Jungfrau). Das sollte ihn/sie eine Weile ablenken, während du dich langsam verkrümelst (Jungfrauen: streicht das „langsam“).
4. Hinter Bäumen oder Büschen verstecken bringt nicht viel. Wenn ein verschnupfter Drache auch nur in deine Richtung niesen muss, dann bist du Kebab und ein willkommener Nachtisch.
5. Unbedingt unauffällig ein Foto machen. Wenn du entkommst, dann hast du zwar keinen Drachenhort, aber reich wirst du damit trotzdem, denn jeder Depp schreibt heutzutage seine Memoiren. Außerdem wird die BILD mit Freuden deine heroische Geschichte abdrucken. :-D

Ganz gleich welche Art von Drachen in der Literatur und in den Filmen auftauchen, ich liebe sie alle. :herz:
Drachen sind tolle, faszinierende Wesen und ich wünsche mir noch viele neue Geschichten von kreativen Autoren, die diese fantastischen Geschöpfe in unserer Vorstellung lebendig halten werden.
Ich könnte hier noch viel mehr schreiben, als die paar Gedanken, aber vielleicht habt ihr ja selbst eine Meinung dazu? Welche Drachen in der Literatur bzw. in den Filmen gefallen euch besonders? Habt ihr vielleicht einen Favoriten unter ihnen? Wie sieht er aus und was kann er? Welche Bücher mit Drachen habt ihr schon gelesen?

Zum Abschluss noch eine Drachen-Buchempfehlung von mir: Dreamwalker (von J. D. Oswald)

Ich wünsche euch eine tolle Drachenzeit.

Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'