7. Juli 2022

Scarlett & Browne von Jonathan Stroud

Jonathan Stroud: Scarlett & Browne - The Outlaws. cbj Verlag, 2021.

Ein tragisches Unglück in ihrer Vergangenheit hat die 17-jährige Scarlett McCain zur Gesetzlosen gemacht. Inzwischen ist sie eine geschickte Bankräuberin, hervorragende Kämpferin und Meisterschützin. Nach einem ihrer Beutezüge trifft sie bei ihrer Flucht durch die Wälder auf den hilflosen 15-jährigen Albert Browne. Wider besseres Wissen erklärt sich Scarlett bereit, ihm zu helfen. Ein fataler Fehler. Halb England ist dem Jungen auf den Fersen, der über eine geheimnisvolle Fähigkeit verfügt, und die andere Hälfte jagt Scarlett wegen ihrer Überfälle. Und so beginnt eine halsbrecherische Flucht durchs ganze Land, die Verfolger im Nacken … (Quelle: cbj)

Titel: Scarlett & Browne – Die Outlaws (The Outlaws Scarlett and Browne) Autor: Jonathan Stroud Verlag: cbj (Walker Books Ltd.) Seitenzahl: 448 (400) Reihe: Scarlett & Browne, #1 Genre: Jugendbuch Alter: 14+ Erste Auflage: 13. April 2021 (01.04.2021) Ausgaben: Hardcover, E-Book, Hörbuch ISBN: 978-3570165966 (HC) Sonstiges: Karte

Über den Autor Jonathan Stroud

Photo: Rolf Marriott
Jonathan Stroud, Autor von Scarlett & Browne

Jonathan Stroud wurde 1970 in Bedford geboren. Da er als Kind häufig krank war, verschlang er schon damals viele Bücher. Er studierte Englisch und arbeitete zunächst als Lektor in einem Londoner Verlag. 1999 veröffentlichte er seinen Debütroman Drachenglut und beschloss danach, sich völlig dem Schreiben zu widmen. Weithin bekannt wurde er mit seiner fantastischen Bartimäus-Reihe und der neueren Jugendbuchreihe Lockwood & Co. Der erste Band seines neuen Dreiteilers Scarlett & Browne erschien 2021. Er wohnt mit seiner Frau Gina und den gemeinsamen Kindern Isabelle, Arthur und Louis in der Nähe von London.

Meine Meinung zu Scarlett & Browne – Die Outlaws

Nach der genialen Reihe Lockwood & Co. und dem eigenständigen Titel Die Spur ins Schattenland freue ich mich, Euch heute den ersten Band von Jonathan Strouds neuem Dreiteiler Scarlett & Browne vorstellen zu können. Eigentlich wollte ich das Buch schon im letzten Jahr lesen und rezensieren, aber der Verlag konnte mir leider kein Rezensionsexemplar zukommen lassen und irgendwie ist das Buch dann etwas aus meinem Fokus geraten. Inzwischen konnte ich ein gut erhaltenes, gebrauchtes Exemplar des Buches erwerben und in nur zwei Tagen war es dann auch gelesen.

Außerhalb gängiger Rollenbilder

Was mir schon bei Lockwood & Co. recht gut gefallen hat, ist der Sprachstil des Autos und seine Fähigkeit, einem schon mit dem ersten Satz in die Geschichte zu ziehen und Interesse zu wecken. Das ist auch bei Scarlett & Browne so.

Die Morgendämmerung hing blass und feucht über den Flussdeichen, als Scarlett McCain neben vier toten Männern aufwachte. Vier! Sie hatte gar nicht mitbekommen, dass es so viele gewesen waren. Kein Wunder, dass ihr alles weh tat.

Jonathan Stroud, Scarlett & Browne – Die Outlaws, Kapitel 1

Schon der Beginn der Geschichte gibt Hinweise auf Scarletts Kämpfernatur, welche ihren Charakter das ganze Buch hindurch prägt. Mit ihr erschafft Jonathan Stroud eine tolle Protagonistin. In Lockwood & Co. war es Lucy, jetzt ist es Scarlett, die schnell die Herzen der Leserinnen und Leser gewinnen kann, so wie auch meines. Obwohl sie ein „Outlaw“ ist und nicht gerade ein „braves Mädchen“, verzeiht man ihr ihre Untaten. Keine Bank ist vor ihr sicher, kein Risiko hoch genug, um es nicht einzugehen. Sie zeigt sich nach außen stark und abgebrüht, dennoch entdeckt der Leser mit der Zeit ihr weiches, gutes Herz, als sie nämlich den jungen Albert Browne kennenlernt, der sich wiederum so gar nicht verhält, wie man es von einem 15-Jährigen erwarten würde. Stroud vertauscht bei den beiden Protagonisten die oft schon ausgelutschten Rollenbilder. Nicht der Junge beschützt das schwache Mädchen, hier ist es eher umgekehrt.

Jonathan Stroud: The Outlaws Scarlett & Browne, Paperback, Walker Books Ltd., 2021

Scarlett McCaine und Albert Browne sind nicht nur charakterlich Ausnahmen von der Regel. Beide haben selbstverständlich auch eine Vorgeschichte, die sich den Lesern mit der Zeit erschließt. Albert umgibt noch dazu das eine oder andere Geheimnis, das erst mit der Zeit ans Licht kommt. Mir hat es gut gefallen, wie Jonathan Stroud Gedanken und Emotionen seiner beiden Protagonisten beschreibt. Dabei entsteht eine spannende Charakterbeziehung zwischen Scarlett und Albert, die sich mit der Zeit wandelt und zu einer echten Freundschaft entwickelt. Auch wenn es zunächst nicht den Anschein hat, aber die beiden passen zusammen und sind ein wundervolles Team.

Die Welt nicht, wie sie einmal war

Strouds flüssige Schreibweise macht es den Lesen einfach, seiner Geschichte zu folgen. Bildhaft beschreibt er mit zahlreichen Stilmitteln eine Gesellschaft, die kaum noch etwas mit der unsrigen modernen Gesellschaft gemeinsam hat. Nach der „Großen Verheerung“ leben die Menschen fast ausschließlich in städtischen Gemeinschaften, die sie weitgehend von den Gefahren außerhalb der Stadtmauern schützen sollen. Gefährliche Wesen durchstreifen das Land und töten jeden, der sich unerfahren zu weit in die düsteren Wälder wagt. Was auf den ersten Blick nämlich nicht ersichtlich ist: Scarlett & Browne ist tatsächlich ein post-apokalyptischer Roman. Die Handlung spielt in Strouds Heimatland England und natürlich bindet er auch bekannte Orte in seine Geschichte mit ein. Gleichzeitig haben sich die Welt und die Gesellschaft so weit verändert, dass der Autor zahlreiche neue Ideen einflechten konnte. Jonathan Stroud breitet vor seinen Lesern eine vielschichtige und mitunter mystische Welt aus, die man mit Scarlett und Albert nur allzu gerne erkunden möchte.

Zum Schluss des Buchs möchte ich hier nichts verraten. Schon während des Lesens ist es schwer abzuschätzen, wie das Buch ausgehen wird. Dem Autor gelingt es über viele Kapitel hinweg, die Spannung hochzuhalten und die Geschichte um Scarlett & Browne abwechslungsreich zu gestalten. Der Schluss fügt sich gut in die Handlung und macht in jedem Fall Lust auf weitere Bände in der Reihe.

Mein Fazit zu Scarlett & Browne

5 von 5 Sterne „Ein Buch mit viel Gefühl, Spannung und tollen Charakteren“

Wie schon Lockwood & Co. konnte mich auch Scarlett & Browne von den ersten Sätzen an überzeugen. Stroud schreibt flüssig, abwechslungsreich und spannend. Seine Charaktere sind facettenreich und liebenswert und sprechen sicherlich, fernab von weit verbreiteten Rollenbildern, insbesondere auch jüngere Leserinnen und Leser an. Auch eine Prise Humor fehlt nicht und somit hat Scarlett & Browne das Zeug dazu, ein weiterer fantastischer Dreiteiler des Autors zu werden.

Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: