Peter F. Hamilton – Befreiung (Die Salvation Saga #1)

Peter F. Hamilton: Befreiung
E-Book-Ausgabe
Piper, 2018

Inhalt

Das 22. Jahrhundert: Die Menschen haben Raumschiffe zu mehreren Sternen ausgesandt und begonnen, Planeten zu terraformen. Durch Portalsysteme miteinander verbunden, können Reisende in Nullzeit zwischen den Welten hin- und herspringen. Bei der Erforschung des Alls stoßen die Menschen im Jahr 2150 auf ein gigantisches, außerirdisches Schiff. Es gehört den Olyix, einer uralten Rasse, die sich auf einer epischen Reise bis zum Ende der Zeit befindet. Doch die Olyix scheinen nicht so friedlich gesinnt, wie sie vorgeben…

Titel: Befreiung (Salvation) Reihe: Salvation-Saga (Buch 1) Autor: Peter F. Hamilton Verlag: Piper (Del Rey) Seitenzahl: 656 Alter: 16+ Erste Aufl.: 04. Dezember 2018 Ausgaben: Taschenbuch, E-Book , Hörbuch ISBN: 978-3492705059 (TB)

Über den Autor

Peter F. Hamilton, geboren am 02. März 1960 in Rutland (England), ist Britanniens größer Science Fiction Bestsellerautor, der Ende der 1990er Jahre das Genre der Space Opera wiederbelebte. Inzwischen hat er von seinen Büchern bereits Millionen verkauft.

Meine Meinung

Ich oute mich jetzt mal indem ich sage, ich lese sehr gerne Science-Fiction. Schon in meiner Jugend habe ich die Silberbände der Perry-Rhodan-Reihe einen nach dem anderen verschlungen. Inzwischen lese ich jedoch mehr Fantasy- und Jugendbücher, weshalb SF ein bisschen ins Hintertreffen geraten ist. Ein guter Freund von mir hat mir die Bücher von Peter F. Hamilton empfohlen und als ich bei Netgalley das neueste Buch des Autors gesehen habe (mit einem, wie ich finde, echt tollen Cover), musste ich gleich zuschlagen und es mir als Rezensionsexemplar bestellen. 656 Seiten konnten mich auch nicht abschrecken, denn ich mag dicke Bücher. Leider war ich insgesamt von dem Buch etwas enttäuscht. Es fing zwar recht gut an, allerdings gab es zwischendurch immer wieder Längen und ich wusste als Leser oft nicht so recht, wohin die Reise eigentlich gehen soll. Es gibt eine Vielzahl von Schauplätzen und noch mehr Namen, die sich so etwa in jedem Kapitel ändern, weshalb man an dem Buch dranbleiben muss, um nicht irgendwann den Überblick zu verlieren. Im Rückblick habe ich den Eindruck, dass dieses erste Buch der neuen Reihe nur die Vorgeschichte der Dinge sind, die da noch kommen.
Ein außerirdisches, nicht identifiziertes Raumschiff ist in einem von Menschen besiedelten Sternensystem gestrandet und soll erkundet werden. Yuri Alster, Callum Hepburn, Kandara Martinez, Alik Monday, Feriton Kayne und Jessica Mye, die Hauptpersonen des Romans, begeben sich auf die geheime und gefährliche Mission das Raumschiff zu erforschen. Die sechs sind Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie haben sehr unterschiedliche Charaktere und auch die politischen Ansichten gehen auseinander. Insgesamt also die beste Grundlage für eine abwechslungsreiche Story mit einigem Konfliktpotential. Peter F. Hamilton hat sich für die Vorgeschichten der Protagonisten richtig viel Zeit genommen und jeder Person ein ausführliches Kapitel gewidmet. Die Vorgeschichten nehmen im Buch sehr viel Raum ein, weshalb nach meinem Empfinden der Science Fiction Aspekt ein wenig in den Hintergrund rückt, denn die Handlung spielt die meiste Zeit auf der Erde und ist eigentlich mehr ein Thriller und hat mit Science-Fiction, abgesehen von der ständigen Nutzung von Portalen, um schnell von A nach B zu kommen, leider recht wenig zu tun. Das Ergebnis der ausführlichen Hintergrundgeschichten sind jedoch vielschichtige, interessante Protagonisten, die man gern haben kann oder auch nicht. Die verzweigte Handlung von Befreiung beinhaltet recht viele Informationen, die vermutlich zum späteren Verständnis der Geschichte in den Folgebänden wichtig werden könnten. Leider ging das auch auf Kosten der Spannungskurve, die irgendwie nicht ansteigen wollte. Zwischendurch gab es zwar immer wieder fesselnde Passagen mit viel Action, allerdings gab es auch Abschnitte, durch die ich mich regelrecht quälen musste, immer ganz nahe am Schlaf der Gerechten. Ab dem letzten Viertel des Buches nimmt die Story dann allerdings doch noch etwas mehr Fahrt auf und endet an einer Stelle, an der man fast nicht an dem Nachfolger Salvation Lost vorbeikommt. Die geheimnisvolle außerirdische Rasse der Olyix trägt eine gute Portion dazu bei, damit es im nächsten Teil nicht langweilig wird. Ich will hier über die Olyix bewusst nicht allzu viele Worte verlieren, um nicht zu viel zu verraten. Fakt ist, dass sie eine zentrale Rolle spielen werden. Ich bin mir derzeit noch nicht sicher, ob ich den zweiten Band lesen werde. Ich habe jedoch die Hoffnung, dass doch noch so richtig zur Sache geht im Weltraum, mit Raumschlachten und ganz viel Action, wie es sich für eine „Weltraumoper“ gehört.

2.5 von 5 Sternen
„Leider kommt die Handlung nur langsam in Fahrt.“

Mein Fazit

Leider blieb Befreiung hinter meinen Erwartungen zurück. Ich hatte mir mehr Science-Fiction Elemente erwartet, wie das tolle Cover des Buches schon andeutet. Allerdings scheint es, als wäre dieser erste Teil einer neuen Reihe von Hamilton nur eine sehr ausführliche Hinleitung zum eigentlichen Geschehen, das hoffentlich im zweiten Band dann so richtig Fahrt aufnimmt. Ich warte also gespannt auf die Fortsetzung und hoffe, dass mich der Autor dann stärker fesseln kann. Potential hätte er definitiv. Positiv lässt sich die Charakterentwicklung im Buch herausstellen, denn die Vorgeschichten der Protagonisten nehmen viele Seiten ein.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei Netgalley bzw. beim Piper Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar (E-Book).

Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'
%d Bloggern gefällt das: