9. Juli 2020

Wie lange brauchst du im Schnitt für ein Buch von ca. 300 Seiten? War das schon mal anders?

montagsfrage_banner_270

Ich bin kein allzu schneller Leser. Soeben habe ich einen deutschen Roman mit 600 Seiten in etwa 16 Stunden abgeschlossen, also sind das in etwa 8 Stunden für 300 Seiten. Das hängt natürlich auch von vielen verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel von der Schriftgröße, der Zahl der Wörter und Zeilen und nicht zuletzt von der Sprache. In der Regel lese ich englische Bücher im gleichen Tempo, wie deutsche. Allerdings gibt es hier öfter auch schwierigere Texte mit viel unbekanntem Vokabular oder der Autor schreibt lange Schachtelsätze, die dann natürlich mit mehr Konzentration zu lesen sind, als einfache kurze Sätze. Daher kann ich auch schon englische 300-Seiten-Bücher in knapp 4 Stunden lesen oder in 12 Stunden. So pauschal kann ich das also nicht sagen. Im Schnitt dürften es jedoch etwa 8 Stunden pro Buch sein. Durchschnittlich haben meine Bücher einen Umfang von etwa 420 Seiten.

Jay

6 Gedanken zu “Wie lange brauchst du im Schnitt für ein Buch von ca. 300 Seiten? War das schon mal anders?

  1. Hallo Jay,

    Ich bin ein Langsamleser – und stehe dazu! Ich brauche im Schnitt 2 Wochen für ein Buch. Es sei denn, ich bin krank oder so und habe besonders viel Zeit zum Lesen. Ich weiß, dass viele Leute viel schneller lesen als ich, aber da stehe ich drüber. Ich habe auch mal versucht, schneller zu lesen und mehr Bücher im Monat zu schaffen, aber das artete zu einem Wettbewerb gegen mich selbst aus, der mir schlussendlich den Spaß am Lesen genommen hat – und das ist ja nicht Sinn der Sache.

    Wenn du Lust hast, kannst du dir auch mal meinen Beitrag dazu anschauen:
    http://myna-kaltschnee.com/2016/03/28/montagsfrage-13-lesegeschwindigkeit/

    Ganz liebe Grüße,
    Myna

  2. Ich lese mit Genuss und dass mir ja nichts beim „Überfliegen“ entgeht.
    Von Lesewettbewerben in Schnelligkeit halte ich GAR NICHTS.

    Im Fernsehen nuscheln schon zu viele sogenannte Stars und Synchronsprecher rum, die nicht mehr klar und deutlich sprechen können !!!

    Ich kenne Ausländer, die sprechen besser deutsch als ich, die haben es auch richtig gelernt und dabei auch aufgepasst.
    Ich kenne leider aber auch solche, die „Die“ von „Der“ nicht unterscheiden können, haben aber Zeugnisse, in denen ihnen die deutsche Sprache mit „Sehr gut“ bewertet wurde.

    Hauptsache sie können sagen : Der Brot da oben ich haben wollen.
    Das reicht schon für perfektes Deutsch.

    Die deutsche Sprache wird nach und nach in einem Mischmasch untergehen.
    Leider.

    1. Ich sehe das differenziert. Sprache entwickelt sich weiter, gebe dir jedoch recht, dass grundlegende grammatikalische Regeln immer wieder vernachlässigt werden. Erschreckend ist es in dem Zusammenhang, wie viele Schüler in der fünften Klasse keinen geraden deutschen Satz schreiben können bzw. einfache Textaufgaben in Mathematik nicht mehr verstehen, weil sie nicht mehr sinnzusammenhängend lesen und Inhalte verstehen können. Es wird in der Kinderzeit in meinen Augen oft zu wenig gelesen und das rächt sich dann irgendwann.

      VG
      Jay

  3. Hallo Jay,

    ich finde das macht gar nichts 🙂 bei mir ist das sehr unterschiedlich. Je nachdem wie leicht sich der Schreibstil lesen lässt, ob es leichte oder schwere Kost ist (Jugendbuch oder Klassiker) oder das Buch in einer kleine oder große Schriftgröße geschrieben ist.
    Im Schnitt lese ich wahrscheinlich 80 Seiten pro Stunde.
    Früher habe ich langsamer bzw. weniger gelesen.
    Aber in erster Linie soll es ja Spaß machen und nicht in Stress enden 😉 deshalb sehe ich beim lesen selten auf die Uhr.

    Liebe Grüße,
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: