Aktion Stempeln – meine Bücher vom September 2013

stempeln_Banner
Über Friederike von Friedelchens Bücherstube bin ich heute auf eine interessante Aktion aufmerksam geworden, die offenbar bisher an mir vorbei gegangen ist. Nun, ich bin normalerweise nicht so sehr der Freund von regelmäßigen Aktionen (von der Montagsfrage mal abgesehen). Die „Aktion stempeln“ jedoch, die Favola von Favolas Lesestoff seit fast einem Jahr weiterführt, finde ich ganz gelungen, weil man sich dabei auf gelesene Bücher zurück besinnt und überlegt, was einem inhaltlich noch im Gedächtnis geblieben ist. Manchmal sind es Details, oft ist es auch nur ein allgemeiner Eindruck, der bleibt.

Bei der Aktion wählt man die Bücher, die man vor 1, 2, 3, 4 oder 5 Jahren gelesen hat. Ich habe mir die Bücher vom September 2013 aus meiner Leseliste vorgenommen und überlegt, was ich von ihnen noch weiß. Überraschend für mich war, dass mir doch eine ganze Menge im Gedächtnis geblieben ist, was für die jeweiligen Autorinnen und Autoren spricht. Hier sind also meine Anmerkungen für euch. :)

kindersammler

Der Kindersammler ist ein abschnittsweise spannender Thriller, der jedoch für meinen Geschmack etwas zu sehr konstruiert wirkte. In der Handlung gab es für mich zu viele Zufälle und der Schluss war in meinen Augen auch nicht akzeptabel und hat mich ziemlich aufgeregt.

 

 

 

Childthief

The Child Thief hat mir gut gefallen. Broms Interpretation des Märchens von Peter Pan ist mir gut im Gedächtnis geblieben. Es ist teilweise ziemlich brutal, also absolut kein Kinderbuch für Kleinere. Es ist ein Buch, das ich definitiv wieder lesen werde.

 

 

 

 

sieben_minuten

Ebenso erging es mir bei Sieben Minuten nach Mitternacht von Patrick Ness. Es ist ein wirklich wundervoll geschriebenes Coming-of-Age-Buch mit tollen Illustrationen und viel Tiefgang. Ein Jugendroman, das unter die Haut geht und auch für Erwachsene einiges zu bieten hat.

 

 

 

 

daylight_war

Peter V. Bretts The Daylight War ist von allen hier genannten Bücher wohl das dickste. Dennoch ist es mir recht gut in Erinnerung geblieben. Ineveras Geschichte ist sehr facettenreich und spannend geschrieben und das Buch ist nachwievor ein Fantasy-Highlight für mich.

 

 

 

maeuse_strategie

Die Mäusestrategie ist ein Buch über den Erfolg im Leben. Es beschreibt, wie man Veränderungen erfolgreich begegnet und die gesteckten Ziele erreicht. So manches davon konnte ich im Kopf behalten.

 

 

 

 

Dann gibt es da aber auch noch Bücher, von denen ich nichts mehr weiß. Sie haben mich weder bewegt, noch irgendwie anderweitig in den Bann gezogen. Das trifft auch auf manche Bestseller zu. Hier nun die Bücher, deren Details mir völlig abhanden gekommen sind. :hmm:

ich_darf_nicht

Fast nichts mehr weiß ich über Ich. darf. nicht. schlafen. Es gehört auch zu den Büchern, die dauerhaft keinen Platz in meinem Regal behaupten konnten und schnell den Weg in den öffentlichen Bücherschrank fanden.
Ich weiß nur noch, dass die Handlung mich nicht wirklich vom Hocker gerissen hat und das Buch in meinen Augen die Bezeichnung „Thriller“ nicht verdiente. :sleep:

 

 

city_of_ashes

Cassandra Clares „The Mortal Instruments“-Serie wird zwar hochgelobt, aber irgendwie habe ich von den Büchern recht wenig behalten. Am meisten weiß ich noch von City of Bones (erster Band der Reihe), aber was genau nun in City of Ashes passierte…? Keine Ahnung. Ich weiß im Moment auch nicht, ob ich die Bücher irgendwann nochmal lesen werde, um mein Gedächtnis aufzufrischen. :hmm:

 

 

So, das war’s zunächst. Habt ihr diese Bücher gelesen und was könnt ihr jetzt noch über den Inhalt sagen? Ich freue mich über eure Kommentare.

Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'