Wie sehr wirst du vom Coverdesign eines Buches beim Kauf beeinflusst?

Hallo zusammen. Antonia vom Bücherblog Lauter & Leise stellt in dieser Woche einmal wieder die Coverfrage Vielen Dank dafür.

Wie sehr wirst du vom Coverdesign eines Buches beim Kauf beeinflusst?

Das Cover ist das Aushängeschild eines Buches. Wenn man in einen Buchladen geht, um sich nach neuen Büchern umzusehen, dann schauen viele Leute zunächst einmal auf das Cover. Wer sich ein wenig mit Gehirnforschung und Wahrnehmung auskennt, der weiß, dass ein Bild in sehr kurzer Zeit weitaus mehr Informationen transportieren kann, als Text. Ich lese also im Laden nicht die ganzen Buchtitel, sondern lasse meinen Blick über die Cover schweifen, um zu sehen, was vielleicht interessant sein könnte. Das Cover eines Buches hat daher einen recht hohen Stellenwert im Marketing und beim Buchverkauf.
Es wäre daher eine völlige Fehleinschätzung, würde man sagen, das Cover wäre für einen nicht wichtig. mag sein, dass man nach der Lektüre des Klappentextes oder des Buchtitels zur Erkenntnis kommt, das Buch würde doch nicht ins Beuteschema passen, zumindest hatte man es aber in der Hand sich näher damit beschäftigt. Aus rein Marketing-Psychologischer Sicht ist das Cover also sehr wichtig, da es potentiellen Käufern hilft, auf das Buch aufmerksam zu werden.

Age of MythIch für meinen Teil lege recht viel Wert auf ein schönes Cover. Ich habe, wenn auch selten, schon Bücher allein wegen des Covers gekauft, weil es einfach interessant aussah. Schade ist es dann, wenn das Äußere so gar nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun hat. Manche Cover sind jedoch auch richtig gut und passen sogar zum Inhalt, wie zum Beispiel die tollen Umschläge von Michael J. Sullivans neuer Trilogie (rechts). Ich liebe sie einfach. Age of Myth habe ich vor allem wegen des Covers online gekauft und bin nicht enttäuscht worden. Natürlich kann der Schuss auch nach hinten los gehen. Ein tolles Cover macht noch kein gutes Buch, allerdings ist es auch nicht dessen Hauptzweck. Es soll lediglich Interesse wecken und Käufer anlocken.

Wenn man die Entwicklung des Coverdesigns über die vergangenen Jahrzehnte hinweg verfolgt, dann sieht man, wie sehr sich die Gestaltung von Covern mit der Zeit verändert hat. Viele Cover haben Prägungen, also zum Beispiel einen leicht erhöhten Titel, oder weichen ganz und gar von den üblichen Papierumschlägen ab. Dazu gehört zum Beispiel Fitzeks neuer Roman Der Insasse (Limited Edition), das äußerlich geplostert ist und sich anfühlt wie die Wand einer Gummizelle. Die Marketingabteilungen der Verlage lassen sich dabei immer wieder etwas Neues einfallen, um das Buch Interessant zu machen und die Aufmerksamkeit der Kunden zu erregen.

Ja, ich lasse mich von Äußerlichkeiten beim Buchkauf durchaus beeinflussen, allerdings geht es bei mir selten so weit, dass ich ein Buch nur wegen des Covers kaufe. Der Klappentext und Rezensionen spielen ebenfalls eine wichtige Rolle für mich.

Wie ist das bei euch? Welchen Wert legt ihr auf das Cover eines Buches?

Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'
%d Bloggern gefällt das: