10. Juli 2020

Wie kommst du mit einem offenen Ende oder einem Cliffhanger klar?

montagsfrage_banner_270

Die heutige Montagsfrage beschäftigt sich mit Cliffhangern im Buch.  Im Prinzip habe ich nichts gegen offene Handlungsstränge am Ende eines Buches, wenn absehbar ist, dass das Buch innerhalb einer erträglichen Zeit erscheint und man weiterlesen kann. Ich weiß, dass manche Leser sogar warten bis eine Trilogie/Reihe vollständig auf dem Markt ist, bevor sie das Lesen beginnen, nur um keine Wartezeiten bis zum nächsten Buch zu haben. Bei mir geht das nicht. Wenn ein neues Buch eines meiner Lieblingsautoren erscheint, dann muss ich es möglichst bald lesen, sonst fühle ich mich nicht up-to-date. Wer jemals gewartet hat, bis die Reihe Das Lied von Eis und Feuer von George R. R. Martin vollständig erschienen ist (bestes Beispiel), der würde inzwischen bereits über 20 Jahre warten.
Cliffhanger im Buch empfinde ich als nicht störend, da sie die Spannung fördern und die Vorfreude auf den kommenden Band aufrechterhalten. Als ich Charlie Higsons geniale Enemy-Reihe gelesen habe, musste ich immer ein ganzes Jahr auf den nächsten Band warten und das war für mich völlig in Ordnung. Der Erscheinungstermin wurde dann, sobald er bekannt war, im Kalender markiert, und wenn das Buch dann kam, dann war es ein bisschen wie Weihnachten. Endlich da!
Cliffhanger im Buch nerven dann, wenn man unendlich lange auf den Folgeband warten muss und man inzwischen sogar Teile der Handlung vergisst. Das kommt jedoch glücklicherweise nicht allzu oft vor. George bleibt hier wohl die bekannteste Ausnahme und die Welt wartet gespannt auf The Winds of Winter und die Lösung vieler spekulativer Fragen, die die Fangemeinde inzwischen seit 2011 beschäftigen…

Jay

10 Gedanken zu “Wie kommst du mit einem offenen Ende oder einem Cliffhanger klar?

  1. Ich gehöre zu denen, die normalerweise lieber warten, weil mein Gedächtnis furchtbar ist und ich alles wieder vergesse, bis die Fortsetzung erscheint. Bei ASoIaF geht das natürlich nicht, wer weiß ob das in diesem Leben noch etwas wird. 😀 Die lese ich aber so langsam, dass ich noch unsicher bin, ob ich überhaupt noch auf den neuen Stand kommen werde, bevor irgendwann denn mal Band 6 erscheint. Es bleibt spannend. 😀 Da sollte ich mir dann vielleicht überlegen, ob ich mir am Ende nicht das wichtigste in Form von Notizen aufschreibe, schließlich kann man die Reihe nicht mal eben kurz noch mal lesen, bevor der neue Band rauskommt.
    Wenn es wirklich nur kurze Wartezeiten gibt, habe ich aber auch nichts gegen Cliffhanger. Wird man aber jahrelang warten gelassen, stört es mich schon.
    Liebe Grüße!

    1. Ich schätze mal, dass der sechste Band 2017 erscheinen wird und der siebte so etwa 2023. Du kannst dir also ruhig Zeit lassen, denn ein schnelles Ende ist nicht in Sicht. 🙂

      LG
      Jay

  2. Ein Jahr warten? Das kann ich mir nichtmehr vorstellen. Ich haben bei zwei Mangas sehr lange gewartet, aber sie pausieren. Manchmal haben sich die Umstände geändert und der Künstler hat kein INteresse, sein Werk fortzuführen. Ich finde das traurig, aber wenn das WErk nichtmehr mit Herzblut geschrieben ist, dann verzichte ich. Daher lese ich gern Reihen, die abgeschlossen sind.

    Meine Antwort gibt es hier: http://evyswunderkiste.blogspot.de/2016/08/montagsfrage-offenes-endecliffhanger.html

  3. Sehr gutes Beispiel, das du da bringst mit Mr. Martin.
    Die Reihe habe ich tatsächlich noch nicht beendet. Allerdings hänge ich gerade bei dem Band fest, den ich aktuell von ihm lese, da er mich jetzt nicht sooooo vom Hocker reißt wie die Vorgänger. Ehrlicherweise ist jedoch auch zum Teil die Tatsache ausschlaggebend, dass ich nicht noch Jahre auf The Winds of Winter warten möchte. Allerdings muss ich dann sicher noch Jahre auf den nächsten Band warten…

  4. Huhu Jay,

    ach mir graut es schon davor, wenn ich mit dem letzten Band von „A Song of Ice and Fire“ durch bin… Ich gebe mir bereits jetzt große Mühe, die Reihe ganz langsam zu lesen, um die Wartezeit dann etwas zu verkürzen. Aber es fällt mir schwer. 😀
    Normalerweise umgehe ich die Wirkung von Cliffhangern tatsächlich, indem ich mehr als einen Band eines Mehrteilers in meinem Regal stehen habe. Das erfordert im Voraus etwas Geduld, aber mir ist es lieber, vorher Geduld zu haben, als mittendrin. 😉

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

  5. Huhu,

    also ich warte auch nicht bis die Reihe komplett erschienen ist. Nicht unbedingt, weil ich immer up to date sein muss, sondern eher weil ich wissen will wie es weiter geht. Vor allem bei meinen Lieblingsreihen. Bei anderen kann es schon mal Ewigkeiten dauern bis ich eine Reihe fortsetze. Bei manchen les ich auch nur ein Teil pro Jahr. Das kommt wirklich ganz drauf an.

    Hier ist meine Montagsfrage:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/08/22/montagsfrage-45-buchenttaeuschung-und-46-offenes-ende-bzw-cliffhanger/

    LG Corly

  6. Hey ♥

    Ich finde Cliffhanger schon immer sehr fies, gerade wenn man solange darauf warten soll. Es gibt manche Cliffhanger die sind erträglich und darauf kann man dann schon mal warten. Fördert ja nur die Spannung. Aber manche? Echt fieees!!

    Liebe Grüße
    Jenny ♥

  7. Liebe Jay,

    mir gefällt es gut, wenn ein Buch so endet, dass alle Auflösungen erfolgt sind. Offene Enden habe ich nicht so gern, manchmal kann ich mich sogar ein wenig darüber ärgern, aber grundsätzlich komme ich ebenso mit offenen Enden zurecht. Cliffhanger innerhalb der Geschichte finde ich zum Beispiel sehr spannend. Wenn ein Autor fast seitenweise Cliffhanger schreibt, dann empfinde ich ihn oftmals als Künstler, der mich freundlich provoziert und meiner Fantasie Streiche spielt.

    Herzliche Grüße

    Nisnis

  8. Huhu 🙂
    Ich gehöre zu den Kandidaten, die warten, bis Folgebände bereits erschienen sind 😀 Auch die Reihe von George R. R. Martin werde ich mir später mal vornehmen. Ich vergesse nämlich tatsächlich immer viel von der Handlung und wenn es zu lange dauert, bis der Folgeband erscheint, verliere ich das Interesse daran.
    Ich lese fast nie sofort Neuerscheinungen, weil es dafür zu viele „alte“, also längst erschienene Bücher gibt, die mich interessieren 🙂
    Natürlich ist es trotzdem toll, wenn man dann doch mal ein „frisches“ Buch in Händen hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: