30. Januar 2023

Lange Pause, viele Veränderungen

Lange Pause, viele Veränderungen

Hallo zusammen,

wer meinem Blog über die letzten Jahre hinweg gefolgt ist, sollte es inzwischen nicht mehr überraschen, dass ich manchmal eine längere Lesepause einlege. So eine lange Pause hat verschiedene Gründe und es ist nicht immer eine der berüchtigten Leseflauten, bei denen einem die Lust fehlt zu lesen. Tatsächlich liegt der Grund für meine Pause in den vergangenen Monaten nicht an allgemeiner Lese-Unlust. Im Gegenteil, ich bin ziemlich motiviert endlich wieder Bücher in die Hand zu nehmen und ich habe auch so einige auf meinem Stapel liegen, die mich reizen. Vielmehr fehlte mir in den letzten Monaten schlichtweg die Zeit.

In meinen letzten Posts habe ich es vielleicht erwähnt: Ich hatte Anfang Juni eine große Herzoperation (Bypass), die ich nicht aufschieben konnte und die mich auch ziemlich unerwartet traf. Engegefühl beim Sport, manchmal verbunden mit Schmerzen in der Brust. Die OP war sicher die größte Veränderung in meinem Leben seit längerer Zeit und zum Glück ist auch alles gut gelaufen. Es folgte ein mehrwöchiger Reha-Aufenthalt am Tegernsee. Dort habe ich noch die letzten Bücher gelesen, zum Beispiel Ralf Lehmans Drachen für Trinitor, das mir gut gefallen hat. Klar, dass man sich nach einer Herz-OP für mehrere Monate schonen muss. Man darf bestimmte Bewegungen nicht machen, darf nur auf dem Rücken schlafen und muss auch im Alltag ständig aufpassen, den Heilungsprozess nicht zu gefährden. Nach der Reha schlossen sich fast nahtlos die bayerischen Sommerferien an und eigentlich hätte es dann auch ruhiger werden sollen, wenn nicht…

Reha Klinik „St. Hubertus“ in Bad Wiessee am Tegernsee

… die neue Arbeitsstelle und ein großer Umzug hinzugekommen wäre. Schon im November 2021 hatte ich mich an einer Realschule in meinem Heimatbezirk Oberfranken beworben. Im März war Vorstellungsgespräch und es hat dann auch geklappt. Nach fast 10 Jahren Bayernrundreise, einem halben Dutzend Umzügen und vielen verschiedenen Schulen, bin ich endlich in meiner oberfränkischen Heimat angekommen. Der Umzug war im August und natürlich hätte ich den ohne die vielen starken Helfer nach meiner OP niemals stemmen können. Ich konnte ja selbst kaum etwas tragen. Doch es ist alles super gelaufen.

Im September startete ich dann an meiner neuen Schule und fühle mich dort inzwischen „sauwohl“. Eigentlich sollte ich anfangs etwas kürzer treten und mich schonen, aber ich arbeite Vollzeit, was ganz gut geht. Mein Stundenplan ist ziemlich voll und an zwei Tagen in der Woche komme ich nicht vor 16 Uhr aus der Schule. Unterrichtsvorbereitungen am Abend und Korrekturen und Prüfungen erstellen am Wochenende sind mein Programm. Ich unterrichte vier Englischklassen, die mich ziemlich fordern, und da blieb für Freizeit in den Monaten bis Weihnachten leider nur wenig Zeit. Das liegt vor allem an dem anderen Schulbuch. Leider kann ich einige meiner Unterrichtsmaterialien an der neuen Schule nicht verwenden (anderer Aufbau und Wortschatz) und das kostet wieder Zeit. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung, haben Lehrkräfte nämlich keinen Halbtagsjob. Durch den Umzug nach Oberfranken spare ich mir jedoch jedes Wochenende viele Stunden Autobahnfahrt in die Heimat und mir bleibt für die Familie wesentlich mehr Zeit. Und endlich auch für…

…einen Tanzkurs, den ich mit meiner Lebensgefährtin schon seit einigen Jahren plante, ihn aber nie machen konnte, weil die Fahrt hin und her am Wochenende einfach zu viel Zeit und Kraft kostete. Inzwischen haben wir aber schon den Grundkurs abgeschlossen und starten im Januar mit dem Kurs für Fortgeschrittene durch. Immer freitags tanzen wir in Hof und es macht uns großen Spaß.

So schnell vergeht die Zeit. Seit meiner OP sind inzwischen schon über sechs Monate vergangen und ich bin in dieser Zeit kaum zum Lesen gekommen. Naja, gelesen habe ich schon, allerdings eher Fachbücher für die Schule und über gesunde Ernährung, denn als Herzpatient muss ich jetzt auf das Cholesterin achten. Tägliche Tabletten kommen auch mit dazu, aber es geht mir soweit gut und ich bin schon wieder in den Startlöchern für neue Bücher. Ich plane jetzt in den anstehenden Weihnachtsferien wieder mehr zu lesen und auch hier im Blog zu schreiben. Ob ich es schaffe, jede Woche ein Buch abzuschließen, weiß ich noch nicht. Wahrscheinlich eher nicht, aber der Wille zählt und ich freue mich darauf. Mein nächster Beitrag wird kommen.

Bis dahin wünsche ich Euch allen eine besinnliche letzte Adventswoche, ein fröhliches Weihnachtsfest im Kreis Eurer Familien, viele tolle Geschenke und natürlich einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023 (falls wir uns vorher nicht mehr lesen sollten).

Jay

11 Gedanken zu “Lange Pause, viele Veränderungen

  1. Hallo Jay,
    schön, zu lesen, dass es Dir besser geht und sich alles so gut gefügt hat. Mir hat es zwischendurch mal in den Finger gejuckt, eine Mail zu schreiben und nachzufragen, aber ich habe mich nicht recht getraut. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Tanzen!
    Alles Gute
    Daniela

    1. Hallo Daniela,
      schön, von Dir zu hören. Ja, mir geht es soweit gut und ich falle so langsam wieder in meine alten Gewohnheiten zurück. Bin wieder am Lesen und bloggen und genieße meine Ferien diese Woche noch. Ich freue mich auch schon auf meine nächste Rezension. 🙂

      Liebe Grüße
      Jay/El Novelero

  2. Hallo Jay,
    das klingt nach einem sehr spannenden und aufregenden Jahr und ich freue mich, dass alles so gut für dich gelaufen ist. Ich wünsch dir und deinen Lieben schöne Weihnachten, fürs nächste Jahr alles Gute, Gesundheit, mehr Lesezeit und viel Spaß und Erfolg beim Tanzkurs 🙂
    Liebe Grüße
    Heide

  3. Hallo Jay,

    Schön zu hören, dass es die OP gut verlaufen ist und du dich so wohl an deiner neuen Schule fühlst. Dein Jahr klingt wahnsinnig aufregend, da ist deine Lesepause absolut nachvollziehbar.
    Ich wünsche dir und deiner Partnerin viel Spaß bei eurem Tanzkurs. Mein Partner und ich machen seit September auch einen und haben große Freude daran.

    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    LG Alexandra

  4. Hallo Jay,

    Pausen einzulegen ist ja auch nur richtig, ganz besonders dann, wenn es gesundheitlich notwendig ist.
    Es ist aber schön zu lesen, dass du die OP gut überstanden hast und es dir so weit auch wieder gut geht, dass du dich wieder in die Arbeit stürzen kannst, auch wenn es nicht unbedingt empfohlen ist.

    Nun hoffe ich für dich, dass du auch bald wieder mehr als genug Zeit haben wirst, mit der Nase in Bücher einzutauchen.

    Ich wünsche dir entspannte Feiertage, einen guten Rutsch ins 2023.

    Cheerio
    RoXXie

  5. Hallo Jay,

    das war ja ein sehr aufregendes Jahr mit wirklich vielen Veränderungen und ich bin froh, dass du gesundheitlich jetzt wieder soweit fit bist und alles gut gelaufen ist. Auch in deinem neuen Job bist du gut angekommen, das freut mich sehr für dich!

    Ich wünsch dir dann jetzt schon mal an dieser Stelle frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins neue Jahr! Lass es dir gut gehen und hab hoffentlich wieder etwas mehr Zeit, in Geschichten einzutauchen 😉

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hallo Aleshanee,
      es freut mich von Dir zu hören. Ich wünsche Dir ebenfalls alles Gute für 2023 und natürlich ein schönes und fröhliches Weihnachtsfest.

      Liebe Grüße
      Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: