25. Juni 2021

Ich bin endlich wieder da!

Es ist wirklich an der Zeit, dass sich hier im Blog wieder etwas tut. Die letzten Monate brachten für mich einige Veränderungen mit sich und so langsam kommt wieder Ruhe in mein Leben und in der Folge auch wieder mehr Zeit zum Lesen und Schreiben. Gleichzeitig habe ich mit Blick auf meinen SuB* einiges aufzuholen, obwohl ich im vergangenen Jahr mehr Bücher gelesen habe, als je zuvor. (*Stapel ungelesener Bücher)

Ich freue mich sehr, wieder zurück zu sein und aufs Lesen. Noch mehr freue ich mich allerdings auf den Kontakt mit Euch, Eure Kommentare und Lesetipps und die vielen neuen Bücher, die in diesem Jahr erscheinen werden.

Es ist März und es ist Messezeit. Leider wurde auch in diesem Jahr die Leipziger Buchmesse wegen Corona abgesagt. Es bleibt zu hoffen, dass sie 2022 wieder stattfinden kann. Mit anderen Lesern, Verlagen und Autoren in Kontakt zu kommen, fehlt mir persönlich schon ein wenig und ich weiß, ich bin nicht der Einzige, dem es so geht. Die Leipziger Buchmesse ist für mich immer ein wichtiges Datum im Lesejahr gewesen. Umso mehr müssen auch in diesem Jahr wieder wir Blogger etwas für die Verlage tun, die auf die Umsätze von der Buchmesse angewiesen sind. Immer auf der Suche nach gutem Lesestoff ist es unser Beitrag, wenn wir mit guten Rezensionen die eine oder andere Buchempfehlung in die Öffentlichkeit bringen und vor allem die kleineren Verlage dadurch unterstützen über die Runden zu kommen. Im vergangenen Jahr hat das ja schon ganz gut geklappt. Bitte schreibt mir, wenn Ihr Ideen und Buchvorschläge dazu habt. Wenigstens soll ja die Frankfurter Buchmesse im Oktober wieder stattfinden. Mal sehen, was daraus wird.

Was lese ich im Moment?

Noch ein kurzer Überblick für Euch, wie mein derzeitiger Lesestand ist. Im Moment lese ich den dritten Band der Nevernight-Trilogie von Jay Kristoff (Titel: Die Rache) und ich bin fast durch. Es handelt sich um vergleichsweise düstere Fantasy mit starken Charakteren und einem ideenreichen Handlungsverlauf mit einigen überraschenden Wendungen.

Ich bin wie gesagt mit dem Buch fast durch und die Rezension kommt in den nächsten Wochen. Das erste Buch der Trilogie wurde hier schon rezensiert, die Rezension des zweiten Teils steht jedoch ebenfalls noch an. Sie wird in den nächsten Wochen hier im Blog erscheinen.

Außerdem lese ich derzeit noch den (relativ) neuen historischen Roman von Daniel Wolf mit dem Titel Im Zeichen des Löwen. Die Handlung spielt im schönen Friesland des 14. Jahrhunderts zu Beginn der Hansezeit. Der bekannte Kaufmannsbund wurde 1356 gegründet. Ich habe von Daniel Wolf (der mit bürgerlichem Namen eigentlich Christoph Lode heißt und auch unter diesem Namen publiziert) bereits die Fleury-Reihe mit Begeisterung gelesen und war sehr angetan von seinem Schreibstil.

Ich mag historische Romane, wenn die Hintergründe gut recherchiert wurden, weil man dadurch interessante Einblicke in die Lebensverhältnisse der Menschen der damaligen Zeit bekommt. Ich bin ein Fan des Mittelalters. Unbedingt lesen möchte ich in diesem Zusammenhang auch noch die Waringham-Saga von Rebecca Gablé.

Was steht demnächst noch weiter an?

Einige gute Bücher liegen auf meinem SuB ganz oben. Ich möchte in den kommenden Wochen die letzten Bücher der spannenden Alex-Rider-Jugendbuchreihe gar lesen. Den achten Teil mit dem Titel Crocodile Tears habe ich bereits gelesen, die Rezension ist auch schon geschrieben, wird noch überarbeitet und kommt in Kürze online, dann geht es mit Scorpia Rising, Steel Claw und Nightshade weiter. Die Bücher sind auch auf Englisch recht gut und zügig zu lesen, aber die deutschen Cover finde ich, im Gegensatz zu den Covern der englischen Bücher, einfach wesentlich besser gelungen. Hätte ich den Platz im Regal, ich würde mir alle deutschen Ausgaben alleine wegen der schönen neuen Cover kaufen.

Leider plant Ravensburger keine preisgünstige Box mit allen Bänden. Der Verlag und seine Grafiker haben hier wirklich gute Arbeit geleistet und der Alex-Rider-Reihe ein wirklich tolles, modernes Outfit verpasst, wenn man sie mal mit den gestalterisch langweiligen alten Ausgaben der ersten Tage vergleicht.

Ebenfalls ganz oben auf meiner Leseliste steht der neue Fantasy-Roman des englischen Autors John Gwynne. Ich habe im vergangenen Jahr seine Reihe The Faithful And The Fallen gelesen und war mehr als begeistert. Diese vierteilige Fantasyreihe voller Magie, faszinierender Charaktere und epischer Schlachten (über 100 Seiten) gehört zum Besten des Genres, was man derzeit lesen kann. John Gwynne gehört für mich inzwischen zu den ganz Großen und ich freue mich auf jedes neue Buch von ihm.

Mit seiner neuen Trilogie The Bloodsworn wendet er sich diesmal der nordischen Sagenwelt zu und ich bin gespannt, was er daraus macht. Das erste Buch trägt den Titel The Shadow of the Gods und soll am 06. Mai 2021 auf Englisch erscheinen. Ich bin mir sicher, dass eine deutsche Übersetzung ebenfalls bald folgen wird.

Das war’s zunächst mit meinem aktuellen Überblick. Ich freue mich wieder aktiv zu sein und auf Eure Kommentare hier im Blog. Bitte bleibt gesund und bis die Tage.

Jay

2 Gedanken zu “Ich bin endlich wieder da!

  1. Hey Jay,

    schön, dass Du wieder da bist.
    Ich muss gestehen, dass ich gar nicht so traurig bin, dass immer noch Veranstaltungen ausfallen.
    Mir fehlt gerade einfach die Energie, die ich momentan hauptsächlich in meinen Job stecken muss.
    Darum schaffe ich es dieses Jahr auch nicht, so wie ich es letztes Jahr gemacht habe, die Kleinverlage und Autoren in dem Maße zu unterstützen, wie ich es gerne würde.
    Ich habe keinen Überblick, wer gerade was veröffentlicht, welche Autor*innen und Verlage besonders viel Unterstützung gebrauchen können.
    Letztes Jahr habe ich gefühlt alles gekauft, was neu erschienen ist. ^.^‘
    Dieses Jahr lasse ich es ruhiger angehen.

    Das einzige Buch, das gerade auf meinem Einkaufszettel steht, ist das neueste Werk in deutscher Sprache von Ben Aaronovitch, das jetzt irgendwann erscheint. Dann noch den einen oder anderen Manga.

    Jetzt arbeite ich erstmal noch eine Woche, bevor ich die Woche vor Ostern in den wohlverdienten Märzurlaub gehe.. 😀
    Eigentlich wäre ja Buchmesse und ich hätte meine Reise nach Leipzig geplant..
    Hoffentlich nächstes Jahr wieder!

    Liebe Grüße
    Petra

    1. Hallo Petra,

      ich weiß genau, was Du meinst. Manchmal fehlt einfach die Zeit hinten und vorne für die Hobbys und schönen Dinge des Lebens. dann muss eben auch mal das Blog für eine Weile ruhen, bis man wieder zum Lesen und Schreiben kommt. Ich hatte in den vergangenen Monaten so viel zu tun, dass ich einfach nicht dazu gekommen bin etwas zu tun.
      Was die Unterstützung der Verlage betrifft, kommt es eben sehr auf die Mund-zu-Mund-Propaganda an, die von den Bloggern geleistet wird und natürlich ein Besuch auf den Verlagsseiten der kleinen Verlage und ein Blick ins Programm, eben alles, was man auf der Buchmesse so nebenbei macht. Ich hoffe, dass vor allem die kleinen Verlage gut durch die Krise kommen, denn sie sind eine wahre Bereicherung für unsere Buchlandschaft.

      Ich freue mich auf die nächste Leipziger Buchmesse und bin zuversichtlich, dass es 2022 klappen wird.

      Liebe Grüße
      Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: