20. Februar 2020

Versammlung der Buchverrückten

JayKay

Heute geht es wieder los. In Leipzig versammeln sich abermals hunderttausende Buchverrückte aus dem In- und Ausland, um sich mit neuem Lesestoff einzudecken. Wer meint, die „neuen Medien“ hätten das Buch schon seit Jahren überrundet, dem werden auf der Buchmesse sicher die Augen geöffnet. Man bekommt dort fast den Eindruck, es gäbe auf der ganzen weiten Welt keinen anderen Ort der eigene Leseleidenschaft zu frönen. Sicherlich gibt es kaum einen besseren. Gleich Taschenweise wechseln in den Buchläden und an den Ständen die Schätzchen ihre Eigentümer. Da wird unter Mobilisierung aller Kräfte eine Halle nach der anderen erkundet, selbst wenn die armen Füße nach vielen Stunden zu streiken drohen. Nur noch schnell zum Stand XY, nur noch schnell diesem Autor und jener Autorin die Hand schütteln, bevor es zu spät ist und die Tore wieder für ein ganzes Jahr schließen.

Überhaupt sind in diesem Jahr wieder viele bekannte Stars of Literature in Leipzig vertreten. Und selbst wenn manche eigentlich jedes Jahr dort ihre Kreise ziehen, so ist es doch immer wieder ein Erlebnis sie zu treffen, ihren Worten bei Lesungen zu lauschen und ein paar nette Sätze mit ihnen zu wechseln. So sind diesmal wieder Kai Meyer, Markus Heitz, Bernhard Hennen, Wolfgang Hohlbein und Ursula Poznanski mit dabei, aber auch internationale Größen, wie zum Beispiel Peter V. Brett, lassen es sich diesmal nicht nehmen ihre neuen Bücher unter die Menge zu bringen. In langen, mehr oder weniger gut geordneten Schlangen, stehen die Fans geduldig mit Kindern auf dem Rücken, Büchern im Arm und Schmerzen in den Beinen. Was würden manche nicht alles für einen bequemen Sessel geben, oder ein kühles Bier beziehungsweise einen heißen Kaffee in den zugigen Hallen des Wissens? :tee:

Messe_Leipzig_2015_titel

Zeit ist knapp. Vor allem, wenn man nur einen Tag in Leipzig unterwegs ist. In wenigen Stunden gibt es viel zu entdecken und zu erleben. Sicher würden einige spontan noch etwas länger bleiben, aber die Hotels und Pensionen im Umkreis sind schon viele Wochen vorher ausgebucht. Überhaupt ist man heilfroh, wenn man nach einem ereignisreichen Tag voller positiver Eindrücke endlich daheim die geplagten Füße hochlegen, sich ein neu erworbenes Buch greifen und den Trubel auf der Versammlung der Buchverrückten hinter sich lassen kann. Der Lesestoff reicht dann wieder für ein paar Wochen und Monate und spätestens 2017 heißt es schließlich wieder „Willkommen in Leipzig!“. Jetzt geht es aber erst mal los. Wir sehen uns zwischen den Regalen, an den Ständen und bei den Autoren. OK? Ich bin dann also mal weg! 🙂

Jay

2 Gedanken zu “Versammlung der Buchverrückten

  1. Leipzig war war richtig toll.
    Auch das lange warten bei den Signierstunden hat sich dann doch gelohnt, wenn man dafür ein Bild mit Peter V. Brett bekommt *-*. Ich kann es bis jetzt immer noch nicht glauben, dass ich ihn getroffen habe. 🙂 Da hat sich das Englisch in der Schule doch noch gelohnt :D.
    Ich hoffe ich schaffe es nächstes Jahr wieder nach Leipzig.
    LG Jules 🙂

    1. Hallo Jules,

      schön, dass dir die Messe auch so gut gefallen hat, wie mir. Mein Messebericht geht in Kürze online (auch mit Peter V. Brett). 🙂

      LG
      Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: