10. Juli 2020

Halloween naht, stimmt ihr euch mit passender Lektüre ein oder macht ihr euch nichts daraus?

montagsfrage_banner_270

Ich mache mir so rein gar nichts aus Halloween, da ich es zum einen nicht als deutsche Tradition sehe und vielleicht auch, weil ich es als Kind nicht selbst erlebt habe.
Dieser amerikanische „Feiertag“ hat sich erst seit einigen Jahren in Deutschland eingebürgert und wird auch von vielen Kindern gerne angenommen. Ich halte daher immer ein paar Süßigkeiten bereits für den Fall, dass es bei mir klingeln sollte, aber sonst war es das auch. Ich lese gelegentlich Horrorbücher, so ein bis zwei Mal im Jahr, wenn es hochkommt. Allerdings ist es nicht so, dass ich mir zu Halloween gezielt ein dazu passendes Buch aussuche.

Im Gegensatz dazu stimme ich mich gerne mit einem passenden Buch auf Weihnachten ein. Bücher wie „Das Schneemädchen“ von Eowyn Ivey oder der Dickens-Klassiker A Christmas Carol lassen sich wunderbar abends auf dem gemütlichen Sofa  lesen, bei Kerzenschein und einer Tasse Tee, wenn es draußen dunkel wird und schneit. Da kann Weihnachten kommen.

Wie ist das bei Euch? Lest Ihr zu bestimmten Feiertagen/Anlässen passende Bücher?

Jay

3 Gedanken zu “Halloween naht, stimmt ihr euch mit passender Lektüre ein oder macht ihr euch nichts daraus?

  1. Von Halloween im amerikanischen Sinn halte ich auch nicht so viel, habe aber trotzdem einen Kürbisgeist vor der Tür. Ich denke, dass der gut geeignet ist, die bösen Geister fernzuhalten, falls mir irgendein Verstorbener was böses will. Denn in der Nacht zu Samhain sind ja bekanntlich die Tore zur Anderswelt offen. Und genau in diesem Sinn begehe ich diesen Abend. Mit viel Licht von Kerzen, Erinnerung an die, die nicht mehr bei uns sein können und ansonsten kuschelig mit einem Buch und Tee auf dem Sofa. Und ja: ein paar Süßis hab ich auch griffbereit für die Nachbarskinder.

    Zum Thema Weihnachten: bei mir ist jedes Jahr in der Adventszeit ein Tolkien fällig. Frag mich nicht warum – hab’s irgendwann angefangen. Dieses Jahr wird es Band 3 des Lord of the rings (im Original) und ich freu mich schon sehr drauf.

  2. Das ist sehr witzig, denn zu Weihnachten lese ich auch immer „A Christmas Carol“, ansonsten habe ich tatsächlich keine anderen Lesetraditionen. Vielleicht wird es Zeit, sich eine Gruselgeschichte zu suchen – nur zu gruselig darf sie auch nicht sein. *hüstel*

    Viele Grüße, Ramona

    1. Hallo Ramona.
      Gruselgeschichten können eigentlich nie gruselig genug sein. Ich habe oft das Problem, dass mich sogenannte Horrorgeschichten eigentlich gar nicht mehr schocken können. Ich bin daher immer auf der Suche nach neuen Autoren, die meinen Atem zum Stocken bringen. Danke für deinen Kommentar. 🙂

      Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: