24. September 2020

Illustrierte Jubiläumsausgabe der Weitseher-Trilogie

Robin Hobb: Assassin's Apprentice (Illustrierte Jubiläumsausgabe) von Del Rey

Die Bücher um den jungen Assassinen Fitz Chivalric Weitseher und seine Abenteuer haben die US-amerikanische Fantasyautorin Robin Hobb bereits in den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts weltweit bekannt gemacht. Inzwischen sind drei Weitseher-Trilogien mit insgesamt neun Büchern erschienen und sie alle wurden zu internationalen Bestsellern. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von Robin Hobbs erster Weitseher-Trilogie veröffentlicht der Verlag Del Rey sukzessive ab 2019 jeweils eine gebundene und wunderschön illustrierte Jubiläumsausgabe der ersten drei Bücher Assassin’s Apprentice, Royal Assassin und Assassin’s Quest.

Ich habe inzwischen die ersten beiden Bände angeschafft. Der dritte Teil wird im März 2021 erscheinen. Für alle, die noch keine (englische) Ausgabe der Bücher haben und gerne eine etwas gediegenere Version im Regal haben möchte, sind die Bücher in jedem Fall eine Option. Hier ein paar Eindrücke von der Wertigkeit der Verarbeitung.

Illustrierte Jubiläumsausgabe von Assassin's Apprentice und Royal Assassin
Assassin’s Apprentice und Royal Assassin, illustrierte Jubiläumsausgaben

Die Bände der 25-Jahre-Jubiläumsausgabe haben zunächst ein recht festes, bedrucktes, schwarzes Cover. Es gibt leider keinen separaten Schutzumschlag, den man abnehmen kann. Ebenfalls leider hat meine Ausgabe des ersten Buches bei genauerer Betrachtung einige unschöne hellere Flecken, wo sich die schwarze Farbe bei der Lagerung und beim Transport etwas abgerieben hat.

Das scheint mir auch der große Nachteil der dunklen Cover zu sein. Sammlern empfehle ich deshalb unbedingt die Bücher keinesfalls über Amazon zu bestellen, denn die Bücher werden dort lieblos behandelt und verpackt und kommen deshalb nur sehr selten in einem einwandfreien Zustand beim Käufer an. Leider ist mir das in der Vergangenheit schon öfter passiert, dass bei Amazon bestellte Bücher beschädigt bei mir ankamen. Die meisten Leserinnen und Leser mag es nicht stören, mich tut es das jedoch ungemein, zumal die Hardcoverausgaben nicht ganz billig sind. Wesentlich besser ist es daher, die illustrierte Jubiläumsausgabe über den lokalen Buchhandel zu bestellen und vor dem Kauf in Augenschein zu nehmen, ob alles in Ordnung ist.

Karte der sechs Provinzen (Illustrierte Jubiläumsausgabe)

Auf den Innenseiten des Covers (Vorsatzblätter) befindet sich jeweils (vorne und hinten) eine Karte der sechs Provinzen (Bild links), was ich gut finde. Das Papier des Buchblocks ist von besserer Qualiät und fühlt sich wertig an. Zwar ist es kein Hochglanzpapier, was auch nicht notwendig ist, aber man merkt ihm eine höhere Grammzahl an. Das spiegelt sich letztendlich auch im Gewicht der Bücher wider. Assassin’s Apprentice wiegt exakt 1.000 Gramm.

Royal Assassin kommt sogar auf 1.192 Gramm. Leider haben beide Bücher kein Lesebändchen, was sehr schön gewesen wäre. Die Bücher haben eine feste Klebebindung.

Fitz und König Listenreich, eine ganzseitige Innenillustration (Illustrierte Jubiläumsausgabe)

Gut gelungen sind die Innenillustrationen. Zunächst hat jedes erste Seite eines Kapitels im Buch einen goldfarbenen Rahmen, was ganz nett ist. Den wirklichen Reiz der Ausgaben machen jedoch die jeweils zehn ganzseitigen, farbigen Illustrationen der französischen Künstlerin Magali Villeneuve aus, die Charaktere in Situationen aus der Handlung zeigen. So finden sich Bilder vom jungen Fitz, Burrich, König Listenreich, dem Narren und anderen. Einige der Bilder lassen sich auf der Webseite der Künstlerin bestaunen. Ich finde, dass die Charaktere gut getroffen wurden und die wundervoll gezeichneten Bilder sind wirklich eine tolle Ergänzung zum Buch.

Assassin’s Apprentice umfasst 448 Seiten einschließlich einem 4-seitigen Vorwort von Robin Hobb, die über die Entstehung des Buches vor über 25 Jahren einige nette Hintergrundinformationen verrät.

Bild rechts: Die denkwürdige Begegnung des jungen Fitz mit seinem König und Großvater König Listenreich, der ihm eine Nadel zum Zeichen ihrer Verbundenheit ansteckt. (illustrierte Jubiläumsausgabe von Assassin’s Apprentice)

Robin Hobb: Assassin's Quest (Illustrierte Jubiläumsausgabe) von Del Rey
Robin Hobb: Assassin’s Quest, Jubiläumsausgabe, März 2021

Der zweite illustrierte Band der Trilogie, Royal Assassin, ist im Juni 2020 erschienen und passt im Design natürlich zum ersten Teil. Der dritte Teil, Assassin’s Quest (links), wird erst im März 2021 als illustrierte Ausgabe in die Buchhandlungen kommen. Preislich rangieren die Bücher um die 30,00 € pro Stück, was in Ordnung ist. Leider gibt es aber keine deutschen Ausgaben, sondern nur die in englischer Sprache und es ist auch nicht zu erwarten, dass es irgendwann eine deutsche Ausgabe davon geben wird – leider.

Assassin's Apprentice
Robin Hobb: Assassin’s Apprentice, 20th Anniversary Edition Harper Voyager (2015)

Eine interessante Alternative zur illustrierten Jubiläumsausgabe der Farseer-Trilogy wären für Liebhaber der Reihe auch die in Leinen gebundenen Ausgaben im Schuber, die anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Dreiteilers erschienen sind (rechts). Diese Ausgabe macht wirklich was her und ist ein Blickfang in jedem Regal, allerdings sind darin keine Illustrationen enthalten. Inzwischen sind alle drei Bände erschienen, die alle im gleichen Blau gehalten und ebenfalls recht hochwertig verarbeitet sind.

Ideal wäre eigentlich eine Ausgabe, die beides in sich vereint: die hochwertige Bindung in blauem Leinen mit Schuber und die farbigen Illustrationen im Innenteil.

Einen guten Überblick über die einzelnen Ausgaben von Robin Hobbs Büchern und deren deutsche und englische Cover erhaltet ihr in ihrem ausführlichen Autorenporträt. Fragen dazu könnt Ihr mir gerne in die Kommentare schreiben. Welche Ausgabe habt Ihr daheim? Habt Ihr sie gelesen und wie ist Eure Meinung dazu? Freue mich sehr über jedes Feedback zu diesem Beitrag.

Jay

6 Gedanken zu “Illustrierte Jubiläumsausgabe der Weitseher-Trilogie

  1. Hallo Jay,
    danke für die Vorstellung der illustrierten Ausgaben der Weitseher! Die stehen schon auf meiner Wunschliste, die Illustrationen sind wundervoll! Ich habe die erste und dritte Trilogie auf deutsch (in den neuen Ausgaben von Penhaligon, die zweite Trilogie hab ich als Ebook gelesen, die werden aber auch noch als „echtes“ Buch angeschafft, nur die Zauberschiffe in „ganz alt“ und zerlesen, weil second hand) – ich habe Robin Hobb erst letztes Jahr entdeckt und bin absolut begeistert – habe die 3 Weitseher Trilogien und eben die Zauberschiffe alle letztes und dieses Jahr gelesen und die Autorin ist definitiv in die Riege meiner Lieblingsautor*innen aufgestiegen. Ich finde es spannend, wenn ich die englischen illustrierten Ausgaben dann irgendwann habe, nochmal einen Re-Read zu machen, dann auf englisch. Danke nochmal für Deine früheren Blogbeiträge zu Robin Hobb, die habe ich alle verschlungen 🙂
    Liebe Grüße Ananda

    1. Hallo Ananda,
      vielen Dank für Deinen langen Beitrag. Robin Hobb gehört schon seit über 20 Jahren zu meinen Lieblingsautorinnen. Damals gab es nur die erste Weitseher-Trilogie und ich hatte mich sofort in die Charaktere verliebt. Inzwischen sind es einige Exemplare der Bücher mehr geworden in meinem Regal. Ich glaube, ich habe wenigstens fünf oder sechs verschiedene englische Ausgaben von Assassin’s Apprentice. 2014 habe ich Robin Hobb zum ersten Mal auf dem Loncon 3 in London getroffen (davon gibt es auch Bilder im Blog) und versuche seither immer wieder sie zu treffen und meine Bücher signieren zu lassen. Die neuen illustrierten Ausgaben der ersten Weitseher-Trilogie sind wirklich wunderschön geworden, aber auch die blaue Ausgabe zum 20-jährigen Jubiläum des Dreiteilers ist eine echte Wucht und zum Verlieben. Mein Herz schlägt eben für schöne Bücher.
      Ich bin auch sehr froh, dass Penhaligon sich der Autorin angenommen hat und inzwischen die neun Weitseher-Bücher neu aufgelegt hat. Dazu die Zauberschiffe und es bleibt zu hoffen, dass auch die Regenwildnis-Saga wenigstens als deutsches E-Book erscheinen wird. Als Englischlehrer macht es mir nichts aus alle Bücher auf Englisch zu lesen, aber es freut mich einfach ungemein, wenn auch andere Fantasyfans die Autorin für sich entdecken. Endlich hat Robin auch bei uns ansatzweise die Aufmerksamkeit, die ihr für ihre genialen Bücher zusteht. Es freut mich zudem, dass Dir meine Beiträge gefallen haben. Vielen Dank für das nette Feedback.

      Liebe Grüße
      Jay

  2. Hallo Jay,

    oh wie wundervoll sind diese Ausgaben, ganz lieben Dank, dass du sie vorgestellt hast. Ich würde auch eine deutsche Übersetzung bevorzugen, da ich die erste Weitseher-Trilogie damals auch auf deutsch gelesen habe. Ich hoffe dann einfach mal weiter, denn illustrierte Ausgaben sind mein absolutes Steckenpferd.

    Hab‘ einen schönen Tag
    Sandra 🙂

    1. Hallo Sandra,

      ja, ich mag illustrierte Ausgaben auch sehr gerne. Meine Hoffnung ist auch, dass Robin Hobbs Bücher bei uns irgendwann doch die große Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen. Ich habe leider noch nicht den Eindruck. Eine illustrierte deutsche Ausgabe wäre wirklich super.

      Liebe Grüße
      Jay

  3. Hallo Jay,

    keine deutsche Ausgabe, ist ja schade, denn englisch kommt für mich nicht in Frage, das wäre ein permanenter Wechsel zwischen Google Übersetzer und Buch…
    Leider sind die deutschen Publisher nicht sehr konsequent, was Nachdrücke, Neuauflagen oder einfach nur ein Beenden angefangener Serien anbelangt, siehe „Rain Wild Chronicles“ von Hobb, die bei Band zwei abgebrochen wurde.
    Wenn ein Roman nicht sein monetäres Soll erfüllt, wird gnadenlos gekappt…

    Viele Grüße

    Wolfram

    1. Hallo Wolfram,

      ja, es ist sehr schade, dass es viele interessante Ausgaben bekannter fremdsprachiger Autoren nicht als Übersetzung in die deutschen Regale schaffen. Ich habe mir gestern die illustrierte Gesamtausgabe (zum 50-jährigen Jubiläum) der Erdsee-Bücher von Ursula K. Le Guin geleistet. Die gibt es auch auf Deutsch, wenn auch ein paar Euro teurer, als die englische Ausgabe.
      Als Englischlehrer lese ich viele Bücher auch im Original, wobei ich sagen muss, dass ich in letzter Zeit eher auch auf die deutschen Übersetzungen zurückgreife. Die lesen sich noch ein bisschen flüssiger, insbesondere wenn die Handlung komplexer und die Zahl der Charaktere groß sind.

      Viele Grüße
      Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: