29. Oktober 2020

Der Name des Windes (illustrierte Luxusausgabe)

Der Name des Windes (illustrierte Luxussonderausgabe) von Patrick Rothfuss

Mit seinem Debütroman The Name Of The Wind gelang dem US-amerikanischen Fantasyautor Patrick Rothfuss im Jahr 2007 der Durchbruch. Sein Erfolg war international so groß, dass bereits 2008 die deutsche Übersetzung mit dem Titel Der Name des Windes in die Regale kam. 2011 erschien dann der zweite Teil der als Trilogie ausgelegten Geschichte unter dem Titel The Wise Man’s Fear (dt.: Die Furcht des Weisen). Seitdem wartet die Fangemeinde gespannt auf den finalen Band der den Titel The Doors Of Stone tragen soll.

2017 erschienen anlässlich des 10-jährigen Jubiläums von The Name Of The Wind verschiedene Sonderausgaben. Darunter auch eine englische Deluxe Illustrated Edition im Schuber mit einer ganzen Reihe einseitiger, einfarbiger Illustrationen des Künstlers Dan Dos Santos. Ich hatte damals das Glück eine auf 250 Exemplare limitierte signierte Version zu ergattern, was mich sehr gefreut hat. Die englische Deluxe Illustrated Edition (ohne Signatur) ist nachwievor über den Buchhandel erhältlich.

Der Name des Windes (illustrierte Luxussonderausgabe) von Patrick Rothfuss

Weitere 3 Jahre hat es gedauert, bis nun auch auf Deutsch eine illustrierte Luxussonderausgabe erhältlich ist. Da ich keine deutsche Ausgabe von Der Name des Windes im Regal habe, habe ich gleich zugeschlagen und genau diese Ausgabe von der Hobbit Presse/Klett-Cotta möchte ich Euch in diesem Beitrag gerne ausführlich vorstellen.

Die Ausgabe besteht aus drei Teilen: dem Roman, dem Schuber und einem (relativ dünnen) Beiheft mit den Anhängen zum Buch (rechts).

Der Roman ist in goldfarbenes Leinen gebunden und ist ein Ziegelstein von 1.547 Gramm mit 864 Seiten. Mit dem Schuber kommt die ganze Ausgabe auf ein Gewicht von exakt 1.850 Gramm. Der Leineneinband des Romans ist schwarz bedruckt, wie man in den Bildern oben recht gut sehen kann und es sieht nicht nur edel aus, es fühlt sich auch so an.

Was die deutsche illustrierte Luxussonderausgabe jedoch von der englischen Ausgabe unterscheidet, das sind die Illustrationen. Für die Illustration der deutschen Ausgabe konnte der Verlag den bekannten französischen Künstler Marc Simonetti gewinnen, der bereits zahlreiche andere Fantasywerke mit umwerfenden Illustrationen verschönerte, darunter Bücher von Michael J. Sullivan (die englischen Hardcover der Reihe The Legends Of The First Empire) und von George R. R. Martin (A Game Of Thrones). Marc Simonetti gehört zu meinen liebsten Fantasy-Künstlern und um einen Eindruck davon zu bekommen, empfehle ich euch den Besuch seiner Seite).

Der Name des Windes (illustrierte Luxussonderausgabe) von Patrick Rothfuss, Vorsatzblätter

Insgesamt habe ich 15 farbige Illustrationen gezählt. Davon zwölf einseitige und drei doppelseitige. Die Illustrationen der Vorsatzblätter (links, Künstler: Marc Simonetti) sind am Anfang und am Ende des Buchs identisch. Einige der Illustrationen findet Ihr auf der oben bereits erwähnten Seite des Künstlers. Die Bilder von Marc Simonetti und seine Liebe zum Detail sind eine echte Aufwertung des Buches, wie ich finde.

Die Verarbeitung des Buches ist sehr gut und fühlt sich wertig an. Es wurde nicht das billigste Papier verwendet und der Verlag spendiert der Ausgabe sogar zwei Lesebändchen in Gold und Schwarz, was wiederum gut zum Einband passt. Das Buch hat keinen zusätzlichen Schutzumschlag.

Der Name des Windes (illustrierte Luxussonderausgabe) von Patrick Rothfuss, Beiheft

Im Gegensatz zu anderen Sonderausgaben, bei denen Vorwort und Anhänge im Buch integriert sind, trennt Hobbit Presse die Anhänge vom Buch und legt dafür ein zusätzliches 40-seitiges Beiheft mit bei. Während das Buch in goldenem Leinen gebunden und schwarz bedruckt ist, hat das Heft mit den Anhängen einen schwarzen Umschlag und ist golden bedruckt. Der Umschlag fühlt sich äußerlich wie Leinen an, ist jedoch nur ein etwas hochwertigerer Karton. Dennoch fühlt er sich mit dem goldenen Aufdruck sehr edel an und macht auch was her. Die folgenden Abschnitte sind in den Anhängen enthalten.

  • Nachwort von Patrick Rothfuss zur Entstehungsgeschichte seines Debütromans und einigen interessanten Informationen aus seinem Leben als Kind und Jugendlicher
  • Eine einseitige Karte „Das ewige Aturische Reich“
  • Der aturische Kalender
  • Die Währungen von Temerant (da im Buch Geld eine große Rolle spielt, werden die einzelnen Münzen der verschiedenen Länder erklärt, umgerechnet und sogar einfarbig illustriert; schön gemacht)
  • Ein weiteres Kapitel befasst sich mit der Aussprache von Namen und Orten (zusätzlich findet man eine dreiseitige Liste von Namen und Orten mit der zugehörigen Lautschrift)
Illustration

Besonders interessant fand ich Pats Ausführungen zur Hintergrundgeschichte von The Name Of The Wind. Man kann herauslesen, welch großer zeitlicher Aufwand und wie viel Kraft in einem solchen Buch steckt, bis wir es schließlich kaufen und lesen können. (Bild links, Künstler: Marc Simonetti)

Im Schuber sind der Roman und das Beiheft enthalten. Der Schuber selbst ist nicht mit Leinen bespannt, wie das Buch, auch wenn man beim Fühlen den Eindruck hat. Es ist eine schwarze Folie, deren Textur der eines Gewebes nahekommt. Auch der schwarze Schuber ist golden bedruckt und sieht wertig aus. Insgesamt muss ich sagen, dass ich schon weitaus schlechtere Verarbeitungen gesehen habe. Durch den Schuber sind beide Bücher gut geschützt und darauf kommt es ja letztendlich auch an.

Mein Fazit zur illustrierten Luxussonderausgabe von Der Name des Windes

Übersicht

Alles in allem muss ich sagen, dass mir die deutsche illustrierte Luxussonderausgabe von Der Name des Windes von Hobbit Presse/Klett-Cotta wirklich gut gefällt. Die Ausgabe bietet für den Kaufpreis von 58,00 € ein gut verarbeitetes Hauptwerk mit vielen wunderschön gezeichneten Farbtafeln von Marc Simonetti, die hervorragend zur Handlung passen. Dazu ein Beiheft mit interessanten Informationen und Hintergründen zum Autor und alles bestens geschützt im stabilen Schuber. Wer ein Fan des Buches ist oder es noch nicht im Regal hat, für den ist diese Ausgabe in jedem Fall einen zweiten Blick wert. Sammlern schöner Bücher kann ich die Anschaffung empfehlen.

Jay

3 Gedanken zu “Der Name des Windes (illustrierte Luxusausgabe)

  1. Hallo Jay
    Das Buch ist wirklich ein Schmuckstück! Ich habe bereits mein Regal umgeräumt, um ein weiteres ausreichend großes Fach für Sonderausgaben zu haben 🙂 Hast du es ohne Weiteres unterbringen können?

    Liebe Grüße
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: