29. März 2020

Kaffeesucht, Sex und ein Ticket ins All von Daniela Rohr

Daniela Rohr: Kaffeesucht, Sex und ein Ticket ins All, E-Book (2015)

Sensationeller Sex mit einem attraktiven Alien – und dann mopst ihr der Kerl den Vibrator? Kiki, die kaffeesüchtige Kosmetikfachangestellte im technischen Support ist verwirrt. Gehört das zum Paarungsritual? Ist das gar die extraterrestrische Form eines Heiratsantrags? Oder handelt es sich doch nur um einen dreisten Diebstahl? Kiki Blu erzählt eine humorvolle und rasante Space-Opera, in der sie mit ihrem pessimistischen Handgepäck und einem telePhone voller (un)praktischer Apps durch die halbe Galaxis stolpert. Ein abenteuerlicher Selbstfindungstrip, bei dem die Protagonistin mal eindeutig ihre Prioritäten überdenken sollte.
(Kaffeesucht, Sex und ein Ticket ins All)

Titel: Kaffeesucht, Sex und ein Ticket ins All Autor: Daniela Rohr Verlag: Amazon Media Reihe: Kaffeesucht… #1 Seitenzahl: 88 Genre: Science Fiction Alter: 16+ Erste Aufl.: 2015 Ausgaben: E-Book ASIN: B015WWVP5Y

Über das Buch und die Autorin

Daniela Rohr (2013), Autorin von Kaffeesucht, Sex und ein Ticket ins All
Daniela Rohr (2013)

Daniela Rohr wurde 1982 in der kleinen Stadt Kirchheimbolanden (Rheinland-Pfalz) geboren und schrieb schon als Kind fantastische Geschichten. Während ihres Studiums an der SAE in Köln spezialisierte sie sich auf das Schreiben von Drehbüchern und konnte mit ihrem Kurzfilm „Briefverkehr(t)“ auch Preise gewinnen. Doch auch ihren fantastischen Geschichten blieb sie treu und veröffentlichte 2013 die Novelle Im Turm des Panopticons, die sowohl als Taschenbuch, als auch als E-Book erhältlich ist. Mit Kaffeesucht, Sex und ein Ticket ins All startet sie eine 11-teilige Reihe und mischt Science Fiction mit einer gehörigen Portion Humor.

Meine Meinung zu Kaffeesucht, Sex und ein Ticket ins All

Ich habe Daniela Rohrs Buch Im Turm des Panopticons vor einigen Monaten gelesen und es hat mir gutgefallen. Als sie mich jetzt anschrieb, ob ich auch den ersten Teil ihrer neuen Reihe lesen möchte, habe ich gleich zugesagt. Na ja, ein bisschen skurril klang die Beschreibung des Inhalts schon und ich wusste nicht so recht, wie das Buch letztendlich bei mir ankommt, aber hey, warum sich nicht mal auf etwas Neues einlassen, oder?

Ich habe es dann auch in zwei Stunden und zwanzig Minuten gelesen. Kein Kunststück, denn das Buch hat ja nur 90 Seiten. Aber so kurz die Geschichte ist, so abgedreht und witzig ist sie auch. Ich muss zugeben, dass diese Art Literatur eigentlich nicht so ganz in mein Beuteschema passt. Trotzdem hat mir das Buch insgesamt recht gut gefallen. Kiki Blue, die offizielle Autorin, schreibt quasi ihre Erlebnisse für die Leser nieder und erzählt, wie sie dem Dieb ihres Vibrators durch die Galaxis verfolgt. Natürlich könnte man das Sexspielzeug auch einfach für ein paar Öcken (die Währung im Buch) neu in einem Laden kaufen, statt mehrere hundert Öcken für ein Flugticket in einem schrottreifen Raumschiff zu investieren (mit 130 Sitzplätzen für Passagiere und nur 55 Sitzplätzen in den Rettungskapseln!) und dabei das Leben zu riskieren. Aber der One-Night-Stand mit dem attraktiven Außerirdischen muss wohl einen wirklich bleibenden Eindruck bei Kiki hinterlassen haben…
Ein großes Problem ist auch ihre Kaffeesucht, und was wäre eine Reise durchs All ohne genügend geschmuggelte Kaffeebohnen im Gepäck, die ja zwangsläufig Weltraumpiraten anlocken müssen (jeder weiß, dass auch Piraten Kaffee mögen). Doch zum Glück steht ihr jedoch Max zur Seite, ihr WG-Mitbewohner und Begleiter, der jedoch auch nicht ganz das ist, was man auf den ersten Blick vermuten mag…

Ich habe das Buch gerne gelesen. Es war eine amüsante und kurzweilige Lektüre, für meinen Geschmack aber doch etwas zu abgedreht. Wie gesagt: Nicht so ganz mein Beuteschema, was Bücher betrifft, aber jeder sollte sich selbst eine Meinung bilden. Ich halte es für lesenswert, wenn man humorvolle Bücher mit einer etwas skurrilen Handlung mag. Der Schreibstil ist sehr flüssig und es gibt keine Längen, da eigentlich ständig etwas passiert und Daniela Rohr auch gut beschreiben kann. Durch den humorvollen Stil wirken gefährliche Situationen nicht sonderlich bedrohlich. Dennoch gibt es eine Spannungskurve, weil man als Leser natürlich unbedingt wissen will, wie Kiki und Max die Probleme lösen und weil es auch die eine oder andere überraschende Wendung gibt, die man so nicht vermutet hatte. Achja, das Buchcover ist wirklich total gut gelungen. Ich liebe die Farben, Kikis blaue Haare und die fliegenden Kaffeebohnen.

Mein Fazit zu Kaffeesucht, Sex und ein Ticket ins All

4 von 5 Sternen "Humorvoll, abgedrehter Reiheneinstieg."
4 von 5 Sternen
„Humorvoll, abgedrehter Reiheneinstieg.“

Kaffeesucht, Sex und ein Ticket ins All ist ein guter Start in eine humorvolle, abgedrehte Science-Fiction-Geschichte von der man sicherlich noch einiges erwarten kann. Wer diese Art von Büchern mag, sollte unbedingt mal einen Blick riskieren. Ich kann sie guten Gewissens empfehlen.

Einen Buchtrailer gibt es weiter unten noch dazu.

Jay

Trailer zum Buch auf YouTube

Wegen der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bette ich YouTube-Videos nicht mehr direkt hier im Blog ein. Klicke einfach auf das Vorschaubild, um direkt zum Video bei YouTube zu gelangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: