29. März 2020

Corona-Virus: Leipziger Buchmesse 2020 abgesagt

Bild eines Virus (nicht zwingend der Corona-Virus)
Bild: Gerd Altmann

Nun, jetzt hat es auch die Leipziger Buchmesse getroffen. Wegen des Corona-Virus ist schon vor Tagen die Börse eingebrochen, in den Läden stehen die Regale für Grundnahrungsmittel leer und immer mehr scheint die Angst vor dem Virus alles durcheinander zu bringen. Dabei wollte ich mich doch schnell noch vor der drohenden Apokalypse auf der Buchmesse mit einigen hundert Büchern frischen Lesestoff für meinen Bunker eindecken, bevor sich andere Messebesucher in heller Panik sogar noch um die letzten Restbestände der Dieter-Bohlen-Biografie prügeln.

Sei’s d’rum. Da kann man nichts machen. Jetzt ist der Virus halt da und ich wüsste auch nicht, was wir hätten anders machen sollen. Wir schaffen das im „besten Deutschland aller Zeiten“.

Aber solche heimtückischen Krankheiten ziehen bei uns alle paar Jahrzehnte mal durchs Land. Irgendwann war es mal EBOLA, dann mal SARS und ganz früher AIDS, was die Menschen nervös machte. Klar, der Corona-Virus soll gefährlich sein und hochansteckend, vor allem für ältere Menschen, und ich bin jetzt schon dafür, dass man die Bevölkerung warnt sich zu schützen. Aber inzwischen werden schon Desinfektionsmittel aus Krankenhäusern gestohlen und die Presse wird nicht müde, die schlimmsten Schlagzeilen zu schreiben. Hat eigentlich mal jemand wegen der Influenza (Grippe) so ein Aufhebens gemacht, an der jährlich zig Menschen sterben, weil sich das Virus immer wieder verändert? Bleibt doch mal alle auf dem Teppich. Schlichte Panikmache nützt in dem Moment auch keinem etwas, oder?

Ich finde es täte uns allen besser, wenn man die Dinge nicht immer so aufbauschen würde. Dass Menschen vor lauter Panik inzwischen zentnerweise Nudeln, Mehl und Zucker horten, ist dabei eher noch der amüsantere Teil. Ich kann dem alles nichts abgewinnen und wenn man „Fridays For Future“ so hört, dann wäre Mutter Erde ohne den Menschen vermutlich eh besser dran.

JD Alexander: Endzeit (Corona-Virus)
J. D. Alexander: Endzeit Am Rande des Abgrunds E-Book Neobooks, self-publishing (2014)

Hier noch zum Schluss meine Lesetipps passend zur Schlagzeile:

So, ich gehe jetzt mal den Bunker herrichten für später. Lebt wohl und falls dies mein letzter Beitrag im Blog sein sollte, nicht vergessen: Dreimal stündlich Hände waschen (mindestens) und bitte niemanden anspucken, anhauchen, anfassen, küssen,…!

Jay

2 Gedanken zu “Corona-Virus: Leipziger Buchmesse 2020 abgesagt

  1. Huhu,

    da ich eh nicht vor hatte zur LBM zu fahren, finde ich die Absage auch gar nicht so schlimm.
    Und für die Sicherheit und Gesundheit der Aussteller und aller anderen Teilnehmer ist es der richtige Zug. Nicht umsonst wurden auch andere Messen bereits abgesagt.

    Liebe Grüße,
    RoXXie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: