23. Mai 2022

Der 13. Paladin – Schöner Schuber eingetroffen

Die ersten fünf Bände der Reihe "Der 13. Paladin" im Schuber, mit Karte und Kurzgeschichte

Der Schuber mit den ersten fünf Bänden der Fantasyreihe Der 13. Paladin ist vorgestern bei mir eingetroffen und was soll ich sagen: ich finde ihn rundum gelungen.

Autor der Reihe ist Torsten Weitze und ich hatte mir bereits vor einigen Wochen den ersten Band mit dem Titel Ahren im Buchhandel gekauft. Die Rezensionen dazu waren recht gut und auch den Klappentext (s. u.) fand ich ansprechend. Inzwischen habe ich die ersten 130 Seiten gelesen und sowohl Handlung, als auch der Schreibstil können mich fesseln.

Um am Ende nicht allzu lange warten zu müssen, habe ich mich gleich um die Fortsetzung gekümmert. Über die Verlagshomepage von Bene Bücher gibt es zu den inzwischen 13 Bänden der Reihe zwei interessante Schuber, die ich empfehlen kann. Einmal den Schuber „Die Lehrjahre“ mit den Bänden eins bis fünf und dann noch einen weiteren mit den Bänden sechs bis neun. Der Vorteil: im ersten Schuber sind die fünf Bücher knapp 10,00 Euro günstiger gegenüber dem Einzelkauf. Hier die einzelnen Titel:

  • Band 1: Ahren (440 Seiten)
  • Band 2: Die Ernennung (450 Seiten)
  • Band 3: Die Eherne Stadt (470 Seiten)
  • Band 4: Die schlafende Mutter (450 Seiten)
  • Band 5: Die Inseln der Klingensee (450 Seiten)

Passend zu den farbenfrohen Covern der Bücher ist auch der Schuber gestaltet.

Die ersten fünf Bände der Reihe "Der 13. Paladin" im Schuber, mit Karte und Kurzgeschichte

Außerdem ist in dem Paket als Bonus ein Heftchen mit der Kurzgeschichte Das Herz eines Zwerges enthalten und eine farbige Karte auf Glanzpapier im DIN-A4-Format, die es einzeln nicht zu kaufen gibt. Bei diesem Angebot musste ich dann einfach zuschlagen. Zwar habe ich jetzt den ersten Band doppelt, aber den bekommt dann eben unsere Schülerbücherei gestiftet.

Ein weiteres cooles Feature für Fans: Bei Bestellung über Bene Bücher kann man sich die Bücher ohne Aufpreis gleich signiert bestellen, was ich natürlich gemacht habe. Insgesamt ist das eine rundum gelungene Sache, wie ich finde.

Für alle, deren Interesse ich jetzt vielleicht geweckt habe, hier nun noch eine kurze Inhaltsbeschreibung des ersten Bands Ahren. In Kürze erfolgt natürlich auch noch eine ausführliche Rezension dazu hier im Blog.

Von seinem trunksüchtigen Vater verprügelt und von der Dorfjugend schikaniert, kann der heranwachsende Ahren sein Glück kaum fassen, als er bei der alljährlichen Eignungsprüfung von Falk dem Waldläufer als Lehrling auserwählt wird. Bei ihm lernt er das Bogenschießen und den Kampf gegen Dunkelwesen. Am Tag der Frühlingszeremonie geschieht das Unerwartete. Unbeabsichtigt weckt Ahren dunkle Mächte aus der fernen Vergangenheit Joraths, die er nie für möglich gehalten hat. Eine abenteuerliche Reise beginnt. (Quelle: Bene Bücher)

Wer also kleine (oder größere) Leseratten zu Hause hat, die gerne Fantasy lesen, bekommt mit dem Schuber zur Reihe Der 13. Paladin ein wirklich gutes Angebot und einigen Lesestoff.

Habt Ihr das Buch oder gar die ganze Reihe Der 13. Paladin schon gelesen? Hinterlasst gerne Eure Eindrücke in den Kommentaren.

Jay

5 Gedanken zu “Der 13. Paladin – Schöner Schuber eingetroffen

  1. Hallo Jay,

    mit Interesse lese ich immer Deine Lesevorschläge.
    Bei Jugendbüchern bin ich immer etwas vorsichtig und skeptisch, ich habe daher den Blick ins Buch bei Amazon gewagt und fand das recht interessant. Ich habe mir den ersten Band der Reihe bestellt und werde sehen, ob wir einmal einer Meinung sind…

    Viele Grüße

    Wolfram

    1. Hallo Wolfram,

      ja, lies mal den ersten Band. Ich bin derzeit auf Seite 230 und es gibt schon einige Aspekte, die man so oder so ähnlich in anderen Fantasybüchern gelesen hat. Ein paar Dinge stehen bereits in dem Kommentar zu Sandras Beitrag. Mir persönlich macht diese Einführung von Protagonisten in eine neue Fantasywelt jedoch nichts aus, die oft Außenseiter sind und dann mit der Zeit über sich hinaus wachsen, sich behaupten müssen und vielleicht auch zu „Höherem“ bestimmt sind. Das war ja schon beim kleinen Hobbit so und zieht sich quer durch das ganze Genre. Interessant ist für mich, wie der Autor das schriftstellerisch umsetzt und ob es ihm gelingt eine spannende Atmosphäre zu schaffen, die Charaktere gut auszuarbeiten und eigene Ideen in die Handlung einfließen zu lassen. Auch ist es mir in diesem Fall wichtig, dass es flüssig geschrieben ist und ich einen Draht zu den Personen finde. Bisher ist das der Fall und ich genieße im Moment wirklich jedes Kapitel und bin gespannt, wie es weitergeht.

      Da die ganze Reihe „Der 13. Paladin“ auf dreizehn Bände ausgelegt ist, sehe ich das erste Buch auch nur als Hinführung, also die Ausbildung des jungen Ahren zum Waldläufer und die Einführung weiterer Protagonisten und Antagonisten in eine neue Fantasywelt. Spätestens ab dem zweiten Band müssen vom Autor Torsten Weitze die großen Ideen kommen, die dann über die dreizehn Bände hinweg die Handlung tragen sollen.

      Das waren schonmal ein paar Gedanken vorweg. Ich hoffe, dass Dich das Buch ebenso fesseln kann, wie mich und dass dir Weitzes Stil gefällt. Ich bin gespannt auf Deine Meinung.

      Viele Grüße

      Jay

  2. Hallo Jay
    Der Schuber und die Bücher sehen sehr hübsch aus, außerdem mag ich Schuber total gerne. Meinst du, die Bücher sind eher für jüngere Lesende geeignet? Also Jugendfantasy?

    Liebe Grüße
    Sandra

    1. Hallo Sandra,
      die Bücher sind bei Amazon für Leserinnen und Leser von 12 bis 14 Jahren ausgewiesen. Ich bin im Moment noch nicht allzu weit in der Handlung drin, aber es ist jetzt nicht so kindlich geschrieben, dass es nur für junge Leser geeignet wäre. Konkreteres kann ich sagen, wenn ich damit durch bin.
      Es ist halt eine typischer Fantasy-Plot, wie man ihn kennt: Ein junger Außenseiter geht in die Lehre bei einem verschrobenen Meister, lernt vieles über die Welt kennen, wächst daran und ist schließlich zu Höherem bestimmt. Manche würden sagen: Hab ich schon zu oft gelesen, ist nichts neues. Mir persönlich gefällt jedoch die Umsetzung sehr gut. Gut ausgearbeitete Charaktere, eine Prise Humor und ein flüssiger Schreibstil. Man kann gut eintauchen und es ist auch interessant die Entwicklung der Hauptfiguren zu verfolgen.
      Ich würde daher schon sagen, dass auch Erwachsene an den Bücher Spaß haben können, wenn man diese Art Fantasyplot mag und es wirkt auf mich nicht so, dass das Sprachniveau sich stark auf Jüngere fokusiert. Da die ganze Reihe 13 Bände umfasst, wird die Handlung später sicher über den traditionellen Fantasyeinstieg hinausgehen. Liest man zudem die Rezensionen bei Buchhändlern, dann kommen auch Erwachsene damit sehr gut zurecht.

      Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Eindrücke vermitteln. Die ausführliche Rezi kommt demnächst noch nach.

      Liebe Grüße
      Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: