Wie gehst du damit um, der einzige begeisterte Leser eines bestimmten Buches in deinem Freundes- und Bekanntenkreis zu sein?

Die Montagsfrage auf Antonias Blog Lauter & Leise beschäftigt sich heute mit der Frage zum Umgang mit Büchern, die nur ich mag.

Bisher hatte ich den Fall noch nicht, dass es in meinem Bekanntenkreis Menschen gibt, die meine Bücher nicht mögen. Oft kann ich den Buchgeschmack meiner Freunde recht gut einschätzen. Die Bücher die mir gefallen, empfehle ich gerne weiter und in der Regel kommen sie auch in meinem Bekanntenkreis recht gut an. Es gibt jetzt bei mir auch kein Genre, das nur ich lese.
Würde es tatsächlich so sein, dass ich der einzige begeisterte Leser eines bestimmten Buches wäre, dann wäre mir das eigentlich ziemlich egal. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten. Ich würde zwar versuchen andere zu überzeugen, es zu lesen, damit man im Anschluss darüber sprechen und vielleicht diskutieren kann, allerdings kann man ja keinen zwingen. Daher wüde ich es einfach akzeptieren, dass es so ist und ich mit meinem Buch alleine in meinem Umfeld bin. Umgekehrt ist es ebenso. Auch ich kann mit manchen Büchern, die man in  meinem Bekanntenkreis so liest, nicht sonderlich viel anfangen. Dazu gehören zum Beispiel Romane aus dem Genre Romantasy, in denen es um Vampire, Werwölfe oder Gestaltenwandler geht. Vielleicht würde ich so ein Buch mal lesen, wenn sich mal die Gelegenheit ergibt, aber es muss eigentlich nicht sein.
Im übrigen finde ich es völlig in Odnung, dass es verschiedene Vorlieben gibt. Ich sehe das völlig gelassen.

Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'
%d Bloggern gefällt das: