3. August 2021

Schätze im Bücherregal?

Schätze im Bücherregal

Der verregnete Mai 2021 neigt sich dem Ende zu, doch die sonnigen Tage im Moment lassen hoffen, dass auch der Sommer wieder etwas wärmer wird, als es in den letzten Wochen den Anschein hatte. Ich war gestern an der Bleilochtalsperre spazieren und es war wirklich ganz wunderbar. Der viele Regen hat auch seine guten Seiten, denn alles war im satten Grün. Ja, ich denke, der Sommer kann jetzt langsam kommen.

Nachdem ich in der letzten Woche nicht sonderlich viel zur Montagsfrage schreiben konnte und wollte, ist es heute wieder etwas einfacher. Es geht um die Bücher im Regal, auf die ich besonders achte, weil mir sie mir wichtig ist. Hier also die heutige Montagsfrage von Antonia vom Bücherblog Lauter & Leise:

Welches Stück Literatur deiner Sammlung liegt dir besonders am Herzen?

Nun, Ihr wisst ja sicherlich, dass ich schon seit einigen Jahren Bücher sammle, die ein wenig aus dem Rahmen fallen. Es sind vor allem limitierte Sonderausgaben oder vom Autor signierte Bücher, die es mir angetan haben. Sie alle liegen mir sehr am Herzen und ich bin schon ein bisschen stolz auf meine kleine Sammlung. Es sind jedoch keine Bücher darunter, die ich nicht verkaufen würde, sollte ich einmal das Geld benötigen. Ich würde mich zwar schweren Herzens davon trennen, jedoch sind es trotz allem „nur“ Sammlerstücke, die man mehr oder weniger einfach ersetzen könnte

Es gibt jedoch das eine oder andere Buch, von dem ich mich niemals trennen würde, weil es diese nur ein einziges Mal gibt und weil damit auch gute Erinnerungen verbunden sind und sie für mich einen großen ideellen Wert haben. Dazu gehört zum Beispiel eine Taschenbuchausgabe von Das Schneemädchen von Eowyn Ivey, in dem meine Großmutter vorne eine Widmung für mich hinterlassen hat. Oder Bücher, die ich von guten Freunden geschenkt bekommen habe, die mir viel bedeuten. Ich besitze auch ein Paperblanks -Notizbuch mit festem Umschlag, in dem eine Vielzahl von Autorinnen und Autoren auf Buchmessen und Conventions eine Signatur hinterlassen haben, zum Teil mit einer Widmung. Darunter befinden sich unter anderem George R. R. Martin, Patrick Rothfuss, Joe Abercrombie und Robin Hobb, alles Autorinnen und Autoren, die ich sehr schätze.

Ich habe dann auch noch andere Schätze im Bücherregal, die für mich Andenken sind. Von George R. R. Martin besitze ich, neben einigen anderen Ausgaben, noch eine signierte finnische Ausgabe seines Buches The Ice Dragon (finnisch: Jäälohikäärme), von dem es wohl auch nicht allzu viele geben dürfte. Ich finde die Sprache überaus witzig. Es ist eine Erinnerung an den Worldcon in Helsinki 2017 (auch wenn ich das Buch selbst nicht lesen kann). Auch von anderen Autoren habe ich verschiedene Bücher mit persönlicher Widmung, die ich nur ungern hergeben oder verleihen würde.

Doch wie ist das bei Euch? Gibt es bei Euch Schätze im Bücherregal? Bücher, die Euch wichtig sind und die einen besonderen Platz einnehmen? Ich freue mich schon sehr auf Eure Antworten/Kommentare.

Jay

2 Gedanken zu “Schätze im Bücherregal?

  1. Hallo Jay,

    ich besitze nur ein handsigniertes Buch, Perry Rhodan, Silberband 1, „Die dritte Macht“.
    Ich bin auch nicht der ambitionierte Sammler solcher Ausgaben, leider vergilben die genauso wie normale Ausgaben…

    Viele Grüße

    Wolfram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: