22. Juni 2024

Mein Lieblingsbuch – eine schwierige Frage!

Mein Lieblingsbuch

Hey, schwitzt Ihr auch so sehr, wie ich? Mir scheint, der Frühling hält nun endlich Einzug. Nach den vielen verregneten und doch recht kalten Wochen, wird es endlich mal ein bisschen wärmer. Nicht , dass ich etwas gegen Regen hätte, ganz im Gegenteil.

Die Natur braucht dringend auch längere Regenperioden, um die Wasserspeicher aufzufüllen. Deshalb war die Regenzeit schon gut für Flora und Fauna. Inzwischen ist es aber wirklich langsam Zeit geworden, dass der Frühling sein blaues Band durch die Lüfte flattern lässt. Wir wollen uns doch auch langsam auf den Sommer einstellen. Baden gehen, grillen, Bierfeste und -gärten besuchen und abends lange auf dem Balkon sitzen. Bisher war das, zumindest bei uns im Frankenwald, eher nicht möglich. Wir haben die warmen Tage schon ein bisschen herbeigesehnt.

Laue Abende sind auch immer eine gute Gelegenheit, auf Terrassen und Balkonen spannende Bücher zu lesen. Am besten bei einem Glas Wein (oder zwei). Im Moment lese ich wieder recht viel und es ist so manches gute Buch mit am Start. Doch gibt es das eine Buch, das mein absolutes Lieblingsbuch ist? Sophia stellt diese spannende Frage in ihrem Literaturblog Wordworld und sie bringt mich ganz schön ins Schwitzen. Offenbar liegt es also nicht allein an den sonnigen Temperaturen. Die Frage lautet im Detail:

WAS ANTWORTET IHR MENSCHEN, WENN SIE EUCH NACH EUREM LIEBLINGSBUCH FRAGEN?

Ich habe in meinem Leben schon viele hundert Bücher gelesen, von sehr gut bis (in meinen Augen) grottenschlecht. Doch ein wirkliches Lieblingsbuch hat sich bisher nicht herauskristallisiert. Vor allem, wie will man diesen Begriff definieren? Vielleicht ist es ein Buch, dass man problemlos mehrmals hintereinander lesen kann und das einem nie langweilig wird? Vielleicht ist es eine besonders schön gestaltete Ausgabe, die ich in meinem Regal stehen habe? Ich habe da recht viele zur Auswahl. Vielleicht ist es auch ein Buch, mit dem ich ganz besondere Momente verbinde? Ein Buch, das mir von einem Menschen geschenkt wurde, der mir besonders wichtig ist. Unabhängig vom Inhalt kann man den Begriff „Lieblingsbuch“ also verschieden definieren.

Dann beschränke ich mich mal auf den Inhalt. Also ein Lieblingsbuch, dessen Handlung und Charaktere mir besonders gefallen haben. Aber welches Genre? Da ich viele unterschiedliche lese, muss ich auch hier differenzieren. Jugendbücher, Fantasy, Science Fiction oder Thriller? Und selbst wenn ich die Auswahl sehr einschränke, würde es mir persönlich schwerfallen, unter all den Büchern, die mir sehr zusagen, das Beste auszuwählen. Es sind einfach zu viele gute Bücher, die alle ihre Berechtigung hätten auf dem Podest ganz oben zu stehen. Vielleicht täte man sich leichter, würde man die Auswahl auf das Lieblingsbuch in der Kindheit beschränken. Eines, das man besonders gerne immer wieder gelesen hat. Doch selbst da muss ich passen. Ein Lieblingsbuch gibt es nicht und ich kann auch im Moment nicht sagen, ob es jemals eines geben wird.

Damit dieser Beitrag jedoch nicht ganz aus dem Ruder läuft, hier ein paar Autorinnen und Autoren, die ich sehr gerne lese und die mir meine potenziellen Lieblingsbücher schreiben. Die Reihenfolge stellt keine Wertung dar.

Und wie ist das bei Euch? Gibt es ein Buch, das Ihr wirklich als Euer Lieblingsbuch bezeichnen könnt oder geht es Euch wie mir, dass Euch die Auswahl regelrecht erschlägt? Ich freue mich auf Eure Kommentare.

Jay

8 Gedanken zu “Mein Lieblingsbuch – eine schwierige Frage!

  1. Huhu Jay,

    ich habe mittlerweile so viele negative Emotionen gegenüber George R. R. Martin, dass „A Song of Ice and Fire“ wahrscheinlich niemals auf meiner Liste landen würde, obwohl die Bücher wirklich hervorragend sind. Jedes Mal, wenn ich an die Reihe denke, erinnere ich mich wieder daran, wie lange wir nun schon auf die letzten beiden Bände warten und dann ärgere ich mich so sehr, dass ich an nichts anderes mehr denken kann. Der alte Mann könnte wirklich aus dem Knick kommen.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Liebe Grüße,
    Elli

    1. Huhu Elli,

      ja, ich kann das nachvollziehen. Mir geht es ebenso. Eigentlich würde ich schon gerne auch seine anderen Bücher lesen, aber es widerstrebt mir, ihn mit meinem Geld weiter zu unterstützen, solange die zentrale Reihe nicht abgeschlossen ist. Und wenn man sein Blog verfolgt, dann hüpft er ständig auf zig Conventions herum, begeistert sich für alle möglichen Sachen rund um Westeros (z. B. Spiele und Spielfiguren, Merchandising), die ihm Geld bringen und vergisst dabei offenbar seine Millionen Fans, die immer noch auf eine Fortsetzung warten… seit inzwischen 12 Jahren. Wahrscheinlich wird Brandon Sanderson die Reihe irgendwann beenden. Damit kennt der sich ja aus. 😀

      Viele Grüße
      Jay

  2. Hey Jay,

    ich finde auch, dass es total und die Definition des Wortes „Lieblingsbuch“ ankommt und das ein sehr genrespezifisches, situationsabhängiges und wandelbares Konstrukt ist. Deshalb kann ich mich auch beim Besten Willen nicht festlegen und habe absichtlich die Frage ein wenig ums Eck gestellt. Ich antworte oft mit einer Gegenfrage oder einem aktuellen Highlight auf die Frage. Bei Neal Shusterman stimme ich dir aber zu – seine Bücher sind auch in meinen Top 10!

    Liebe Grüße
    Sophia

  3. Hallo Jay,

    mein Lieblingsbuch stammt aus der Feder von George R. R. Martin.
    Kein Geheimnis, es handelt sich um einen Band der Reihe „Das Lied von Eis und Feuer“.
    Wobei ich bemerken muss, dass alle Bände dieser Reihe Spitzenklasse sind. Ich mag den von Wettbewerbern unerreichbaren Schreibstil von Martin.
    Absolute Spitze ist der 6. Band der deutschen Ausgabe „Die Königin der Drachen“, an Dramatik und Spannung und Intrigen nicht zu überbieten.
    Ich hoffe, der Autor schafft es noch, die ausstehenden Bände zu veröffentlichen.

    Viele Grüße

    Wolfram

    1. Hallo Wolfram,

      ich bin bei Dir. Ich habe die Bücher der ursprünglichen Reihe alle verschlungen. Zuerst auf Deutsch, später dann nochmal auf Englisch. GRRM gehört für mich zu den bedeutendsten Autoren des Genres und sein Stil ist tatsächlich einzigartig, die Verstrickungen genial konstruiert. Allerdings nervt es mich gewaltig, dass wir jetzt schon Jahre auf das nächste Buch der Reihe warten, obwohl er inzwischen eine ganze Anzahl anderer Bücher geschrieben hat, die in Westeros spielen. Ich hoffe doch sehr, dass er die Serie irgendwann abschließt. Er ist ja leider auch nicht mehr der Jüngste.
      Ich habe mich übrigens geweigert die HBO Verfilmung bis zum Ende zu schauen. Ich möchte die Geschichte in den Büchern genießen.

      Viele Grüße
      Jay

      1. Hallo Jay,

        in der Tat warten wir, glaube ich, schon länger als 10 Jahre auf eine Fortsetzung.
        Die Verfilmung folgt nicht immer der Romanvorlage, ich denke, Du kannst ruhig die Geschichte zu Ende sehen…

        Viele Grüße

        Wolfram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d