8. Juli 2020

Hast du schon einmal von einem Buch oder dessen Inhalt geträumt?

montagsfrage_banner_270

Kurze Antwort: Ich kann mich nicht daran erinnern.
Irgendwie schon seltsam, dass ich diesen Fall in meiner ganzen langjährigen Lesezeit noch nicht hatte, schließlich liest man als Leseratte wie ich an manchen Tagen doch so einige Stunden und es ist irgendwie nicht zu glauben, dass sich Handlungsteile oder Charaktere aus einem Buch nicht doch gelegentlich in Träumen wiederfinden soll. Man verarbeitet ja in den Träumen viele Dinge, die man so erlebt hat und gerade als Vielleser erlebt man ja so einiges, wenn man in ein gutes Buch eintaucht. Ich wage daher mal zu behaupten, dass ich sehr wohl schon einmal von einem Buch, dessen Inhalt oder den Charakteren geträumt habe. Ich bin mir da eigentlich ziemlich sicher. Allerdings haben es diese Eindrücke offenbar nie bis zum Aufwachen geschafft. Vielleicht sollte ich in Zukunft da öfter mal drüber nachdenken, was ich da eigentlich zusammengeträumt habe. Vielleicht findet sich ja der eine oder andere Charakter eines Buches irgendwann wieder.

Wie ist das bei euch? Habt ihr schon einmal von oder über ein Buch geträumt? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Jay

9 Gedanken zu “Hast du schon einmal von einem Buch oder dessen Inhalt geträumt?

  1. Hallo Jay,

    ja, ich hab durchaus schon die Geschichten, die ich gerade lese, in meine Träume eingebaut. Erinnern kann ich mich allerdings meist nur an die Träume, die ich so im leichten Halbschlaf habe – also meist relativ kurz nach dem Einschlafen. Morgens sind dann alle Details wieder weg. Aber ja, ich nehme meine Bücher mit in den Schlaf. 🙂

    liebe Grüße vom Squirrel

  2. Ich habe das schon öfter gehabt. Am besten in Erinnerung ist mir in dieser Hinsicht der Dämonenzyklus. Arlen hat mich in so einige Träume begleitet. Auch andere Bücher schaffen das schon mal, aber nicht so intensiv, dass ich mich noch so gut daran erinnern kann.

  3. Auch ich kann mich nach dem Aufwachen an meine Träume meistens nicht erinnern. Auch ich habe in den ganzen Jahrzehnten, wo ich lese, mich nicht an einen Traum erinnert. Vielleicht mal als Kind, aber das ist ja schon Anno Schießmichtod her 🙂
    Liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

  4. Huhu,

    ja Träume sind gerne mal flüchtig 🙂 Nur schade das du dich gar nicht mehr dran erinnern kannst. Also auch nicht mehr das du einen ahttest. Weil es zwischendurch doch wirklcih kurioses Zeug zusammengerührt wird. 🙂 Köpfe sind eben kreativ ^^

    Tintengrüße von der Ruby

  5. Huhu Jay,

    ich bin dir einen Schritt voraus: ich weiß mit Sicherheit, dass ich von den Büchern, die ich lese, auch hin und wieder träume. Erst letzte Nacht war ich in Askir bei Leandra und Havald. 😀 Allerdings kann ich mich nur ganz ganz selten an Details erinnern. Die Ausnahme ist natürlich der eine Albtraum, den mir ein Buch bereitet hat. Was man gern vergessen würde, verankert sich widerspenstig für immer im Hirn. -.-

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    1. Huhu Elli,

      Details sind immer schwierig, aber zumindest hast du eine Erinnerung daran. Ich bin mal gespannt, wann es bei mir so weit sein wird. Vielleicht sollte ich einfach mal exzessiv einen ganzen Tag lang ein einziges Buch lesen und dann gleich schlafen gehen. Dann bleibt dem Kopf fast gar nichts anderes übrig, als sich weiter damit zu beschäftigen. 🙂

      LG
      Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: