13. Mai 2021

Blogdesign: HTML und Java Script?

Die heutige Montagsfrage von Antonia vom Literaturblog Lauter & Leise beschäftigt diesmal weniger konkret mit Literatur, sondern mit einer Frage der Blog-Verwaltung und des Designs. Diesmal

Wie gut kennt ihr euch eigentlich mit HTML und Java Script aus
(oder wie eignet ihr euch eure Design-Kenntnisse sonst so an)?

Will man sein Blog halbwegs professionell betreiben und gestalten und dabei nicht allein davon abhängig sein, welche Möglichkeiten das Internet einem bietet (zum Beispiel in Form von Plugins für WP), kommt man zumindest um Grundkenntnisse in Programmiersprachen nicht völlig herum. Insbesondere, wenn man sein Blog auf dem eigenen Server hostet hat man durch Kenntnisse von Programmiersprachen eine ganze Reihe zusätzlicher Möglichkeiten zur inhaltlichen Gestaltung und Verbesserung des eigenen Blogs. Ich selbst versuche so weit wie möglich auf zusätzliche Plugins zu verzichten, wenn es um Designänderungen geht. Lieber ändere ich den Programmcode entsprechend, was zwar mehr Arbeit macht, dafür wird es aber auch so, wie ich es mir vorstelle. Kostenlose Plugins schaffen das nur selten und wenn sie es schaffen, dann kosten sie Geld. Daher lautet die Devise „Selbst ist der Mann/die Frau!“

Ich habe schon in den 90er Jahren Webseiten mit HTML gebaut und kenne mich damit eigentlich recht gut aus. Leider kann ich das nicht auch von Java Script behaupten. Ich müsste mich dort noch tiefer einarbeiten, um die Möglichkeiten besser nutzen zu können, wozu mir jedoch leider die Zeit fehlt. Vielmehr eigne ich mir die notwendigen Kenntnisse nach und nach an, wenn ich sie konkret benötige. Bei HTML geht das schneller, als bei Java Script. Meine Wissensquelle ist das Internet, wo ich zunächst verschiedene Foren durchsuche, um eine Antwort/Lösung für meine Frage beziehungsweise mein Problem zu finden. Zum Glück gibt es einige nette Leute und ganz tolle Foren, die ihr Wissen teilen und gerne wertvolle Tipps und Hilfestellung geben. Warum sollte man die nicht nutzen?

Zum Beispiel befindet sich unter jeder Überschrift meiner Beiträge im Blog das Datum der Veröffentlichung. Wird ein älterer Beitrag aktualisiert, dann gibt es daneben einen weiteren Vermerk, damit meine Leser wissen, auf welchem Stand der Artikel ist. Ursprünglich war diese Zeile im Template nicht vorgesehen und auch Plugins boten keine befriedigende Lösung. Ich musste das also im Quellcode ergänzen, was mich damals einiges an Zeit und Nerven gekostet hat. Dafür läuft es jetzt und es ist genauso geworden, wie ich es mir vorgestellt habe. Fragt mich aber nach einem Jahr nicht, wie ich das damals gemacht habe.

Mein Blog ist für mich auch eine Spielwiese, um verschiedene Dinge auszuprobieren und man freut sich, wenn es dann irgendwann auch so funktioniert, wie man sich das vorgestellt hat.

Jay

2 Gedanken zu “Blogdesign: HTML und Java Script?

  1. Hallo Jay,

    davon kann ich ein Wort mitreden, ich wollte das Projekt „dsfdb“ (kennst Du vielleicht?) wieder aufleben lassen, welches gegen 2011 eingestellt worden ist. Den Programmcode mitsamt Datenbank hat mir der vorherige Betreiber netterweise überlassen. Naiv wie ich bin, glaubte ich, das alleine stemmen zu können.
    Aber nach einigen Versuchen und etlichen HTML- und PHP-Fehlermeldungen habe ich aufgegeben.
    Unterstützung durch einen Programmierer habe ich nicht erhalten, meine Kenntnisse von HTML und PHP sind eher marginal und ich habe auch weder Zeit noch Lust die Programmiersprachen intensiver zu erlernen.
    Was ich sagen will, ohne tiefere Programmierkenntnisse ist es schwer über das Internet brauchbare Infos zu erhalten und auch das ist sehr zeitintensiv und mühselig…

    Viel Grüße

    Wolfram

    1. Hallo Wolfram,

      ja, da gebe ich Dir recht. Es braucht einige Recherchearbeiten, bis man an Lösungen kommt. Zum Glück gibt mein Template schon einiges her, sodass ich nicht allzu viel ändern musste. Mir fehlt auch einfach die Zeit noch Programmiersprachen zu lernen, die ich nicht ständig benötige.

      Viele Grüße
      Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: