8. Juli 2020

Was ist für dich die ultimative Halloween-Lektüre?

Seit einigen Wochen hostet nun Antonia mit ihrem Blog Lauter & Leise die Montagsfrage zu literarischen Themen. Die heutige Frage dreht sich um Halloween. 🙂
Ich persönlich halte ja nicht sonderlich viel von Halloween. Für mich ist es einfach nur ein völlig unnötiges Gedöns, der irgendwann in den letzten Jahrzehnten mal aus den USA zu uns herüber geschwappt ist, inzwischen jedes Jahr die Umsätze für Innen- und Außendeko stiegen lässt, ohne jemals Teil deutschen Brauchtums gewesen zu sein. Ich weiß nicht, ob man wirklich immer jeden Mist mitmachen muss, der aus dem Ausland kommt, zumal wir tatsächlich keinerlei Bezug dazu haben. Die (Nord-)Amerikaner feiern ja auch nicht jedes Jahr Fasching.

Dennoch will ich kurz zum Besten geben, was ich für die ultimative Halloween-Lektüre halte: Ein guter Horrorroman nämlich, der ruhig auch mystisch sein kann und der es nicht zulässt, dass ich das Buch aus der Hand lege. Stephen King ist dafür ganz gut geeignet, aber auch Charlie Higsons Enemy-Reihe. Was ich auch recht gut finde, sind Anthologien aus dem Horrorgenre, also Sammlungen von Kurzgeschichten, die man eben mal zwischendurch lesen kann (oder am Abend kurz bevor man das Licht ausmacht). In dem Zusammenhang muss ich allerdings noch loswerden, dass es nur sehr wenige Bücher wirklich schaffen mir einen Schauer über den Rücken zu jagen. Gänsehaut gibt es nur ganz selten und der Autor oder die Autorin muss tatsächlich ein Meister (oder eine Meisterin) des Fachs sein, um mich vom Hocker zu reißen.
Was ich überhaupt nicht mag, sind Vampir- und Werwolf-Romane, die unter den Begriff „Romantasy“ fallen. Mit denen kann man mich jagen. Man erkennt sie meist an den halbnackten, oft kopflosen Männern und Frauen auf dem Cover.  Aber ich denke, diese Bücher fallen eher unter den Begriff „Fantasy“ und lassen sich weniger mit Horror vergleichen.

Jetzt bin ich gespannt. Welche Bücher aus dem Horrorgenre könnt ihr mir empfehlen? Gibt es etwas, dass mich die Nacht nicht schlafen lässt und das ich unbedingt gelesen haben muss? Ich freue mich auf eure Büchertipps zum Thema.

Jay

2 Gedanken zu “Was ist für dich die ultimative Halloween-Lektüre?

  1. Huhu Jay,

    sehr richtig, wir haben eigentlich keinen Bezug zu Halloween. Ich glaube, es ist vor allem deshalb so populär, weil es der „gruselige Karneval“ ist. Kommt anscheinend gut an, sich mit Kunstblut zu beschmaddeln.

    Ich lese niemals saisonal, deshalb beeinflusst mich auch Halloween nicht in meiner Lektüreauswahl. Einen schaurigen Tipp habe ich trotzdem zu bieten: „The Winter People“ von Jennifer McMahon. Fand ich angenehm gruselig. 😀

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: