Tolle Bücher, starke Mütter: Welche Mutter in einem Buch ist dir besonders im Gedächtnis geblieben?

Hallo zusammen. Der Muttertag ist vorbei. Gerne schenkt an diesem Tag, sehr zur Freude des Handels, seiner Mutter die eine oder andere Kleinigkeit, um zu zeigen, dass man sie gerne hat. Ich persönlich halte das auch so, obwohl ich ja fest der Meinung bin, dass man nicht nur am Muttertag besonders an seine Mutter denken sollte, sondern eigentlich an jedem Tag, das ganze Jahr über. Leider wurde der Tag seit seinem bestehen immer mehr kommerzialisiert, um Umsätze zu steigern. Insbesondere der Blumenhändler freuen sich. Den Valentinstag finde ich da jedoch noch schlimmer.

Naja, es geht also am Muttertag um die Mütter und in der heutigen Montagsfrage von Antonia vom Blog Lauter & Leise um starke Mütter in Büchern, die einem besonders im Gedächtnis geblieben sind.

Ich habe kurz nachgedacht und bin eigentlich gleich fündig geworden. Unser vielfach verehrter George R. R. Martin (möge der Herrgott seine Hand leiten, damit er endlich The Winds of Winter in die Regale bringt) hat ja so einige starke Frauen für seine Buchreihe Das Lied von Eis und Feuer (im Volksmund: A Game of Thrones) erschaffen. Man denke nur an Cersei Lannister, die intrigante, über Leichen gehende  Königin. Oder Daenerys Targaryen, die Mutter der Drachen, die ebenfalls hinter dem Thron her ist und sich entschieden für das Ende der Sklaverei eintritt. Die in meinen Augen jedoch stärkste Frau und Mutter in GRRMs Büchern ist Catelyn Stark, die Gemahlin von Eddard Stark, dem Lord von Winterfell. Catelyn hat nicht nur einige sehr interessante Charaktere in die Welt gesetzt (Robb, Sansa, Arya, Bran und den kleinen Rickon), sie steht auch in vielen Dingen absolut hinter ihren Kindern und tut alles, was man von einer guten Mutter erwarten kann. Catelyn ist ehrenvoll und immer aufrichtig. Sie ist eine stolze Frau und Mutter, der die Geschehnisse um ihre Familie große Kraft abverlangt. Das beginnt schon mit Brans Unglücksfall im ersten Buch. Catelyn ist selbstlos und gerne bereits sich für ihre Familie in jeder Hinsicht aufzuopfern, wenn es darum geht sie zu beschützen. Sie ist eine liebevolle Ehefrau und sie ist gleichfalls gütig gegenüber ihren Untergebenen. Sie lässt sich öfter von ihren Gefühlen leiten und dem, was ihr Herz ihr sagt, anstatt der Vernunft den Vorzug zu geben, aber das ist es ja gerade, was sie als Frau und Mutter ausmacht. Gegenüber ihrer Familie ist sie absolut loyal und sehr pflichtbewusst. Sie liebt ihren Ehemann und ihre Kinder über alles.
Ihr einiger dunkler Fleck ist ihre Abneigung gegenüber ihrem Stiefsohn John Schnee (John Snow), der aus einem Seitensprung ihres Ehemanns Eddard hervorging und mit ihnen zusammenlebt.
Für mich ist Catelyn Stark eine der beeindruckendsten Mütter, über die ich gelesen habe.

Was meint ihr? Habt auch ihr ein beeindruckendes Beispiel einer tollen Mutter aus der Literatur? Ich freue mich auf eure Beiträge und Kommentare.

Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'
%d Bloggern gefällt das: