25. Mai 2020

Hast du dir schonmal vorgenommen (und es geschafft) länger kein Buch zu kaufen?

Nein. Ich wüsste auch nicht, warum ich das tun sollte. Ich kaufe die Bücher, die mich interessieren und lege mir nicht einen Kaufstopp auf, nur weil vielleicht mein SuB wachsen könnte. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich nicht zu den Leuten gehöre, die tüten-weise Bücher aus der Buchhandlung tragen, sondern ich suche mir meine Bücher schon immer recht gut aus, lese Rezensionen vorab und entscheide dann, ob ich es erwerbe. Spontankäufe sind eher selten. Zudem versuche ich die Bücher auch gebraucht zu kaufen (über Ebay zum Beispiel) bzw. hole sie mir aus einer Bücherei, wenn möglich.

Jay

13 Gedanken zu “Hast du dir schonmal vorgenommen (und es geschafft) länger kein Buch zu kaufen?

  1. Hi Jay,
    mir erging es auch so, dass ich mein Kaufverbot nicht durchgehalten habe, aber wenn sich bei einem die Dinge im Leben schlagartig ändern, sodass es nicht anders geht, muss es manchmal sein und so war es auch bei mir. Es gibt bei mir bestimmte Angelegenheiten, die ich natürlich nicht öffentlich preisgeben werde, da es zu privat ist. Aber ich habe mir selber ein Kaufverbot auferlegt. Ob ichs durchgehalten habe oder nicht siehst du hier in meinem Beitrag.

    Liebe Grüße
    Betti
    Fascination of Books

    1. Hallo Betti,

      natürlich ist es manchmal sicher notwendig Geld einzusparen und bei Büchern geht das auch recht gut. Für viele Leute sind Bücher zwar „lebenswichtig“, aber man kann sie nun mal nicht essen. 🙂

      Viele Grüße
      Jay

  2. Huhu,
    wenn ich mir kein Kaufverbot auferlege, dann neige ich schon dazu, etwas zu viele Bücher zu kaufen. Gerade weil Ebay oder Medimops dann so schön günstig sein können. Das verleitet einfach. „Tütenweise“ kaufe ich allerdings nicht. Sondern bei einem größeren Kauf so maximal 5 Bücher. Allerdings lese ich auch nur 4-5 Bücher im Monat. 🙂

    LG Alica

    1. Hallo Alica,

      na, bei günstigen Büchern ist das doch kein Problem, oder? Da kann man bei den richtigen Händlern schon einiges sparen und braucht auch kein schlechtes Gewissen zu haben, finde ich. 🙂

      LG
      Jay

    1. Das klappt leider nicht immer. Mein SuB ist schon dreistellig. Das stört mich aber nicht, weil dann habe ich wenigstens immer eine Auswahl und kann spontan entscheiden, was ich gerade lesen möchte. Ein Buchkaufverbot ist jedoch Unsinn, weil es nicht klappt (sehr zur Freude der Verlage). 🙂

      LG
      Jay

      1. Ach, solange du damit zufrieden bist. Mir selbst würden was die Auswahl angeht wohl schon so 20 Bücher locker reichen, darum arbeite ich da jetzt auch laaaangsam draufhin 😀 Und stimmt, wenn es sowieso nicht klappt, macht so ein Verbot keinen Sinn. Frustriert dann nur 😉

  3. Hallo Jay,

    ganz deiner Meinung: lieber bewusst kaufen, als ein Kauf-Verbot. Außerdem verstehe ich einfach nicht, wieso es so viele Leser_innen gibt, die sich von ihrem SuB unter Druck setzen lassen. Bücher werden nicht schlecht, sie sind eine Investition fürs Leben. Welche Rolle spielt die Anzahl der ungelesenen Bücher dann noch?

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    1. Das ist richtig, allerdings achte ich schon darauf, dass mein SuB nicht allzu stark anwächst, denn irgendwann wird’s unübersichtlich. 🙂

      LG
      Jay

  4. Ich sehe es so wie Du.
    So eine Buchkaufpause macht eigentlich nur Sinn für Leute, die Bücher kaufen, weil sie gerne Bücher kaufen und nicht, weil sie schon lange auf das Buch warten und es unbedingt lesen wollen und werden.
    Wenn ich nach der Pause hingehe und mir die Bücher dann eben später kaufe, dann bringt die Zurückhaltung gar nichts. Man vermeidet nur „sinnlose“ Buchkäufe, die dann auf dem SUB landen, ewig dort warten müssen und einen sowieso nicht so wahnsinnig stark reizen. Dafür bringt es aber schon was, wenn man durchhält. Da ich aber auch keine dicken Taschen voll Bücher (mehr) nach hause schleßße, brauche ich das nicht.

    LG Gabi

    1. Richtig. Wenn ich ein Buch unbedingt will, dann kaufe ich es mir so oder so. Egal ob jetzt oder später. Spontankäufe mache ich eigentlich schon lange nicht mehr, weil ich dabei auch öfter reingefallen bin und Bücher sind nicht billig. Deswegen ist es schön, dass man in der Buchhandlung gleich reinlesen kann, um zu sehen, wie es einem gefällt.

      LG
      Jay

  5. Sehr konsequent. ^^ Finde ich gut. Leider gehöre ich zu den Tütenweise-Bücher-nach-Hause-tragen Menschen, von daher sollte ich mich allein aufgrund meines Geldbeutels etwas besser beherrschen. Mal sehen ob das dieses Jahr zu klappt.

    Liebe Grüße,
    Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: