8. Juli 2020

Unterhalten dich Biografien, oder findest du die non-fiction Geschichten anderer Menschen eher öde?

Die heutige Montagsfrage auf Antonias Blog Lauter & Leise dreht sich um die Biografien und wie ich dazu stehe.
Ich muss sagen, dass ich bisher keine Biografien gelesen habe, weil sie mich einfach nicht interessieren, zumindest die meisten nicht. Ich könnte mir vorstellen, Biografien von Menschen zu lesen, die ich für wichtig halte, die einen großen Einfluss auf die Gesellschaft haben oder hatten und die mich faszinieren. Ein Beispiel wäre hier vielleicht die Biografie des Schauspielers Carlo Pedersoli, der 2016 verstorben ist und von dem ich seit meiner Kindheit ein relativ großer Fan bin. Die meisten Leute dürften ihn unter dem Namen Bud Spencer kennen. Ich hätte schon Interesse daran, mehr über sein Leben zu erfahren, einfach weil ich ihn mag und viele Filme von ihm gesehen habe.
Die Zahl der Biografien, die mich wirklich interessieren würden, hält sich jedoch sehr in Grenzen. In den vergangenen Jahren hat es sich ein wenig eingebürgert, dass zum Beispiel jeder halbwegs bekannte Sportler meint, die Welt mit Geschichten aus seinem/ihrem Leben beglücken zu müssen. Das reizt mich eigentlich überhaupt nicht, weil sie für mich und meines Erachtens auch für einen Großteil der Gesellschaft überhaupt nicht relevant sind. Dennoch scheint es wohl Leute zu geben, die diese Bücher kaufen. Ich gebe dafür kein Geld aus.

Als Antwort also, JA ich interessiere mich für Biografien, wenn ich mir von der Lektüre weitere Informationen über eine Person erwarte, die ich gerne mag. Allerdings finde ich persönlich die meisten Biografien, die man so in den Regalen findet, irrelevant. Da verbringe ich meine Zeit dann lieber mit Fiktion.

Jay

14 Gedanken zu “Unterhalten dich Biografien, oder findest du die non-fiction Geschichten anderer Menschen eher öde?

  1. Im Vergleich zu Bud Spencer ist Robert De Niro jedenfalls interessant zu studieren.
    Als Kind wurde ihm gesagt, dass seine Mutter seine Schwester sei und dementsprechend seine Oma die Mutter. Seine Mutter hatte ihn nämlich so früh bekommen, dass es damals gesellschaftlich gesehen ein Skandal wäre.

  2. Hi Jay,

    danke für deine Rückmeldung und Meinung. Bud Spencer ist seit meiner Kindheit eine Art Kultfigur, die einfach sympathisch ist und freue mich auf weitere Beiträge von dir.
    Schönes Wochenende

  3. Hallo^^

    Dass es beliebt ist, von sich eine Biografie zu schreiben, ist mir auch in den letzten Jahren aufgefallen, jedenfalls unter den jungen Youtubern. Was ich auch ziemlich … seltsam finde.

    Lg,
    Kira

  4. Hallo Jay,
    danke für deinen Besuch auf meinem Blog.
    Die Biographie von Bud Spencer möchte ich auch gerne noch lesen. Ich kenne alle seine Filme und kann sie gar nicht oft genug sehen. ♥

    1. Hallo Melanie,

      sehr gerne. Ich bin sehr gerne auf anderen Blogs unterwegs. Leider finde ich nicht immer die Zeit, all die tollen Beiträge zu lesen, aber ich gebe mir Mühe.

      Viele Grüße
      Jay

  5. Hey Jay,
    vielen Dank für deinen Beitrag und deine Sichtweise in Bezug auf Biographien.
    Sehr gut kann ich dich verstehen und es ergibt wirklich Sinn, wenn die die Menschen
    interessieren. Ich persönlich mag sehr gerne Biographien bzw Autobiographien.
    Die letzen die ich gelesen habe waren von Rockefeller (Ol-Industrie), Elon Musk (Tesla etc) und Phil Knight (Nike Gründer). Die Story dahinter sind wirklich bemerkenswert und faszinierend, wie diese Menschen mit so viel Hürden und Ausdauer ihre Träume verwirklicht haben.
    Wer interessiert dich denn sonst noch so als Mensch? Was wäre mit Einstein?
    Dass Sportler für den Großteil der Gesellschaft nicht relevant sind, sehe ich ähnlich. Aber natürlich gibt es Ausnahmen, wie die von Ronaldo und Michael Phelps. Hier ist vor allen das Trainingsprogramm, Ausdauer und die Disziplin unbeschreiblich.

    Freue mich auf deine Meinung.

    1. Hallo Vonce,

      danke für deinen Beitrag. ich sehe es wie du udn es gibt sicherlich eine Vielzahl interessanter Menschen, deren Biografien es wert sind zu lesen. Mich interessieren vor allem Menschen, die viele andere auf der Welt bewegt haben, die Großes erreicht haben und wie sie das geschafft haben.

      Liebe Grüße
      Jay

  6. Huhu Jay,

    mir würde auch niemals einfallen, eine Sportler-Biografie zu lesen. „Dann habe ich trainiert. Dann habe ich gegessen. Dann habe ich geschlafen.“ xD
    Richtige Biografien konnten mich bisher nicht reizen. Ich finde allerdings autobiografische Bücher, die sich auf ein bestimmtes Ereignis oder Erlebnis beziehen, durchaus fesselnd. Diese lese ich allerdings nicht, weil mich die Person selbst interessiert, sondern aufgrund des Themas. Ein ganzes Leben erscheint mir etwas zu lang, aber so ein Lebensabschnitt kann mich faszinieren.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    1. Huhu Elli,

      ja, das sehe ich ähnlich wie du. Ich denke auch, dass man aus Bibliografien sehr viel lernen kann, wenn man sich die Menschen dahinter zum Vorbild nimmt und zwischen den Zeilen/Seiten vielleicht doch die eine oder andere „Weisheit“ für sich entdeckt.

      Liebe Grüße
      Jay

  7. Hallöchen Jay =)

    Ich finde auch, dass es da draußen viel zu viel Biografien gibt, die nur geschrieben wurden, um irgendeinem Hype gerecht zu werden. Bisher habe ich keine einzige gelesen, weil mich niemand so sehr interessiert, dass ich unbedingt alles über sein Leben und seinen Werdegang erfahren muss.
    Bud Spencer finde ich sehr interessant, aber auch hier würde ich wohl keine Biografie zur Hand nehmen.

    LG
    Anja

    1. Hallo Anja,

      vielen Dank für deinen Beitrag hier im Blog. Ich habe selbst auch noch keine Biografie gelesen, aber ich denke, man sollte es mal angehen. Ganz allein schon, um mitreden zu können.

      Liebe Grüße
      Jay

  8. Hallo Jay,

    oh wie cool, die Biografie von Carlo Pedersoli bzw. Bud Spencer habe ich im Regal stehen – und sie ist sogar handsigniert (war deshalb auch etwas teurer). Toll, dass du ihn auch magst. Ich war so traurig, als er 2016 gestorben ist.

    Vielleicht magst du ja bei mir auch mal vorbeischauen? Hier findest du meinen heutigen Beitrag: https://emmaescamillablog.wordpress.com/2018/11/05/montagsfrage-7-biografien/

    Liebste Grüße
    Emma

    1. Hallo Emma,

      eine signierte Ausgabe von Bud Spencers Biografie? Jetzt bin ich fast schon ein bisschen neidisch. Ich finde den super und freue mich natürlich, dass du auch ein Fan bist. Hast du das Buch schon gelesen?

      Viele Grüße
      Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: