Was muss ein Buch haben, um für dich als Lese-Highlight zu gelten?

montagsfrage_banner_270
Über Buchfresserchens heutige Montagsfrage macht man sich als Rezensent von Büchern eigentlich immer wieder Gedanken, vor allem wenn es um die Bewertung geht. Wann ist ein Buch sehr gut und wann ist es wirklich ein Highlight, das von den sehr guten Büchern noch heraussticht? Nachdem ich schon viele Bücher gelesen habe, habe ich mir auch dazu schon viele Gedanken gemacht.
Bei einem Highlight muss für mich eigentlich fast alles passen. Der Schreibstil, die Handlung und die Charaktere im Buch. Diese Dinge müssen so gut zusammenspielen, dass ein echter Pageturner daraus wird, also ein Buch, welches man nur widerwillig aus der Hand legt, das man gerne noch weiterlesen würde, weil es so spannend ist, obwohl einem mitten in der Nacht schon die Augen zufallen. Man muss einfach wissen, wie es ausgeht und zwar jetzt und nicht erst nach dem Schlafen. Ich nenne das für mich den Gripping-Faktor und habe darüber auch schon mal geschrieben. Ohne diesen Aspekt kann ein Buch eigentlich bei mir keine 5 Sterne mehr bekommen. Es kann kein Highlight mehr werden, auch wenn sonst alles passt. Sobald ich mich freiwillig entschließen kann zwischendurch etwas anderes zu tun und vielleicht erst am nächsten Tag weiterzulesen, war’s das schon fast. Entweder einem Autor oder einer Autorin gelingt es mich so sehr zu fesseln oder es gelingt eben nicht. Solche Bücher lese ich daher oft an einem Stück durch. Wochenenden eigen sich recht gut dafür. :lesen:

Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'