US- und UK-Cover von Peter V. Bretts „The Core“ veröffentlicht!

Peter V. Brett: The Core
UK-Hardcoverausgabe
Harper Voyager, 2017

Am 15. August 2017 soll der letzte Teil von Peter V. Bretts Dämonenzyklus erscheinen. Vor wenigen Tagen wurde die beiden Cover der US-Ausgabe und der UK-Ausgabe veröffentlicht, die ich euch natürlich unbedingt zeigen muss. Schon auf den Büchern davor zierten immer Protagonisten die Cover der Serie. Diesmal gibt sich auf dem UK-Cover ein Seelendämon (mind demon) die Ehre und macht das Buch auf dem ersten Blick zu einer recht düsteren Angelegenheit. Treffen, denn uns Fans erwartet der große Showdown gegen die Mächte der Finsternis tief unter der Erde. Die Protagonisten stellen sich ihren größten Gegnern, um die Menschheit endlich von der Bedrohung durch die Dämonen zu befreien. Ich kann es kaum erwarten, das Buch in der Hand zu halten.

Peter V. Brett: The Core
US-Hardcoverausgabe
Del Rey, 2017

Im Gegensatz zum dunklen UK-Cover wartet die US-Ausgabe mit einem tollen Bild von Leesha Paper auf. Blau gehört zu meinen Lieblingsfarben und ich finde, dass das Design sehr gut gelungen ist. Leesha hat etwas Mystisches und es ist für mich schon jetzt klar, dass ich auch diese Ausgabe im Regal brauche, und wenn’s nur fürs Auge ist.

Über den Künstler und die Entstehung der Cover

Der Künstler beider Cover ist, wie auch schon bei den anderen Büchern der Reihe, Larry Rostant. Eigentlich ist er in erster Linie Fotograf und kein Zeichner. Er fotografiert also reale Modelle in passender Kleidung und bearbeitet die Bilder am Computer so nach, dass sie ihren mystischen, fantasievollen Touch bekommen. Bei „normalen“ Menschen ist das wohl auch weiter kein allzu großes Problem, allerdings spricht man nicht mal eben einen Seelendämon in tiefschwarzer Nacht auf der Straße an, um ihn zu einem Photoshooting zu bewegen. Peter V. Brett und Larry Rostant ließen Dämonenbüsten aus Plaste herstellen, die Peters Vorstellung von einem Dämonenfürsten der Dunkelheit möglichst nahe kamen (s. u.). Diese wurde dann mit Hilfe von Bildbearbeitungsprogrammen auf den männlichen Oberkörper eines Fotomodels transferiert und zusätzlich nachbearbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Die Dämonenbüsten als Covervorlagen
Bildquelle: www.tor.com

Für Leesha Paper posierte das bekannte Model Fleur Randall, dessen blaue Augen bestens zu Leeshas Kleidung passen. Um sich vor dem Seelendämon zu schützen, zeichnet Leesha mit ihrem Stab ein leuchtend blaues Siegel gegen ihn in die Luft. Ziemlich cool, wie ich finde. Und noch etwas ist über die Bücher schon bekannt: Auf dem Buchdeckel wird sich immer das jeweils andere Bild finden, als auf dem Schutzumschlag, das bedeutet, wenn man von der US-Ausgabe den Umschlag entfernt, wird einem der Dämon anschauen und bei der UK-Ausgabe ist es umgekehrt.
So, ich hoffe ihr fandet die Infos interessant. Meine Frage an euch ist jetzt nur noch: Welches der beiden Cover findet ihr persönlich am schönsten? Ich freue mich auf und über eure Kommentare. :)

Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'