Rainer Wekwerth: Das Labyrinth jagt dich

Rainer Wekwerth: Das Labyrinth jagt dich (Arena Verlag 2013)

Rainer Wekwerth:
Das Labyrinth jagt dich
(Arena Verlag 2013)

Inhalt

Sieben Jugendliche haben sich im Labyrinth gefunden, zwei mussten sterben, damit die anderen leben konnten. Doch für die verbliebenen Fünf geht der harte Kampf ums Überleben in eine weitere Runde. Neue, unbekannte Welten müssen durchquert und die rettenden Portale in nur 72 Stunden erreicht werden. Nicht nur die neuen Welten halten große, unbekannte Gefahren für die Jugendlichen bereit, auch ihre geheimen Ängste und schrecklichsten Albträume machen ihnen schwer zu schaffen. Sie stellen sowohl ihre Psyche, als auch die Freundschaften zu den anderen Gruppenmitgliedern auf eine harte Probe – Gruppenmitgliedern, denen sie eigentlich vertrauen sollten, wenn sie selbst überleben wollen. Dennoch kennt das Labyrinth keine Gnade. In jeder neuen Welt muss zumindest einer oder eine aus der Gruppe zurück bleiben und sich opfern, denn so wollen es die Regeln. Doch ist man auch bereit sich für seine große Liebe zu opfern?

Zum Buch

Das Labyrinth jagt dich ist der zweite Teil von Rainer Wekwerths fantastischer Labyrinth-Trilogie, die mit Das Labyrinth erwacht ihren Anfang nahm. Das Buch hat 344 Seiten und  ist in 32 Kapitel plus einen Epilog unterteilt. Zudem gibt es noch eine große Unterteilung in Buch 1 (Kapitel 1-15) und Buch 2 (Kapitel 16-32), wobei jedes Buch die Handlung in einer Welt umfasst.
Die Qualität der Verarbeitung ist sehr gut. Das Buch ist sauber und fest gebunden und auch sonst werden gute Materialien verwendet. Leider kann man das von vielen englischen Hardcovern gar nicht behaupten. Der Arena Verlag liefert hier gute Qualität für den Preis des Buches.
Das Design des Covers (es gibt keinen zusätzlichen Schutzumschlag) entspricht dem des ersten Bandes der Reihe, nur diesmal in den Farben Blau und Gelb. Mir gefällt das sehr gut.
Der dritte Band der Trilogie soll im Sommer 2014 unter dem Titel Das Labyrinth ist ohne Gnade erscheinen. :)

Eigene Meinung

War der erste Teil der Trilogie schon ein Pageturner mit Suchtpotential, so konnte Rainer Wekwerth die Handlung diesmal um viele neue Aspekte bereichern und die Spannung weiter anheben. Besonders positiv fiel mir auf, dass er seinen Charakteren immer mehr Tiefe verleiht und dies auch absolut glaubwürdig beim Leser ankommt. Während im ersten Band die meisten der Gefährten noch auf Distanz gingen und vor allem ihr eigenes Überleben im Sinn hatten, haben sich in diesem zweiten Teil die Beziehungen weiter gefestigt, was auch Gruppenpsychologisch durchaus sinnvoll und nachvollziehbar ist. Rainer Wekwerth geht auch noch mehr auf die Hintergründe seiner Protagonisten ein und gewährt dem Leser einen tieferen Einblick in ihre Seelen. Der Autor erweitert damit das Bild, welches der Leser von den Hauptcharakteren hat und baut deren Charaktereigenschaften weiter aus. Natürlich gibt es auch diesmal mehr oder weniger geheime Rivalitäten zwischen den Jugendlichen, allerdings bekommen deren Handlungsweisen einen plausiblen Hintergrund und werden so für den Leser besser verständlich Antisympathien, die man im ersten Band vielleicht noch gegen die eine oder andere Person hegte, können sich dadurch wandeln, da man die Jugendlichen besser versteht und man mehr Mitgefühl für sie aufbringt. Ein gutes Beispiel dafür ist mein (inzwischen) Lieblingscharakter León, hinter dessen harter Schale sich ein recht weicher Kern verbirgt. Aber auch die anderen Jugendlichen lässt Rainer Wekwerth dabei nicht außenvor.
Auch werden die Rollen in der kleinen Gruppe eindeutiger, da jeder so langsam seinen Platz findet. Ein großes Thema spielt dabei die Liebe und es wäre sicherlich ein schlechter Jugendroman, hätte der Autor diesen Aspekt nicht zeitig ins Spiel gebracht. Die aufkeimenden Zuneigungen bergen zudem ein zusätzliches Konfliktpotential, denn irgendwann wird man sich für sich oder den Partner entscheiden müssen. Hier darf man gespannt sein, wie die Geschichte weiter verläuft. :hmm:
Keine Überraschungen gab es jedoch bei der Frage, welcher Charakter in den Welten jeweils zurück bleiben wird. Wenn man sich die Handlung und die Beziehungen vorausschauend durchdenkt, dann war es eigentlich irgendwo klar, wer letztendlich dran glauben muss (zumindest für mich), um die Spannung auch zukünftig aufrecht erhalten zu können.

Ein paar Worte noch zu den beiden Welten, durch die sich die Jugendlichen kämpfen müssen. Diese können gegensätzlicher eigentlich gar nicht sein. Die erste Welt im Buch ist kark, unbevölkert und trist, wodurch der Fokus der Handlung eindeutig auf den Charakteren liegt, ihre Emotionen und Gedanken. Im Gegensatz wechseln sie im zweiten Teil in eine Umgebung, die nur so von Leben pulsiert – gefährlichem Leben. Hier bekommt die Beschreibung des Umfelds ein etwas größeres Gewicht. Insgesamt haben jedoch beide Welten ihre Reize und der Autor schafft in beiden einen hohen Grad an Spannung aufzubauen. Hin und wieder kommt es zu Längen, besonders wenn sich die Reaktionen der Jugendlichen auf bestimmte Ereignisse wiederholen, aber es bleibt insgesamt spannend und abwechslungsreich. Der Autor vermag durch kurze prägnante Sätze viel Spannung aufzubauen und dem Leser ein hohes Tempo zu vermitteln. Man fiebert dann richtig mit und liest so Kapitel um Kapitel ohne das Buch zur Seite zu legen.
Die Charaktere schaffen es am Ende natürlich in die nächste Welt und der Leser bekommt bereits einen Vorgeschmack auf die kommenden Ereignisse. Es bleibt abzuwarten, wie der dritte Teil die Trilogie abschließen wird und ob Rainer Wekwerth das hohe Niveau der ersten beiden Bände bis zum Ende aufrecht erhält. Große Zweifel hege ich jedoch nicht und freue mich schon jetzt auf den Abschluss. :thumbup:

4,5 von 5 Sternen "Schnell und abwechslungsreich mit überzeugenden Charakteren."

4,5 von 5 Sternen
„Schnell und abwechslungsreich mit überzeugenden Charakteren.“

Fazit

Auch der zweite Band der Reihe konnte mich überzeugen. Wekwerths flüssiger Schreibstil gefällt mir sehr gut. Auch die die Charaktere sind gut ausgearbeitet und man bekommt einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt und die Vorgeschichte, was Emotionen beim Leser hervorruft und der Handlung noch mehr Tiefe verleiht. Insgesamt ist es ein wunderbarer zweiter Band der Trilogie, der dem ersten Teil in meinen Augen kaum nachsteht. Es ist ein echter Pageturner mit vielen interessanten Ideen und tollen Charakteren. Leseempfehlung von mir. :lesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'