Neu eingetroffen: God of Vengeance (von Giles Kristian)

Im Moment regnet es bei mir wirklich Bücher. :lol:
Es vergeht kaum ein Tag, an dem die Post nicht eine neue Erstausgabe vor meine Türe legt. Heute war es God of Vengeance von Giles Kristian.
Ich muss zugeben, dass ich von dem Autor bisher noch nichts gelesen habe, aber der Klappentext von God of Vengeance hat mich gleich angesprochen. Worum geht es?

Giles Kristian: God of Vengeance UK-Hardcover (2014)

Giles Kristian: God of Vengeance
UK-Hardcover (2014)

Norwegen im Jahr 785. Es begann mit dem Verrat an einen Fürsten durch einen König…
Als King Gorm die Familie des Fürsten Harald töten lässt, macht er einen schrecklichen Fehler – er tötet nicht Haralds jüngsten Sohn Sigurd. Auf der Flucht, misstrauisch gegenüber jeden und gejagt von mächtigen Männern, fragt sich Sigurd, ob die Götter ihn verlassen haben: seine Familie wurde getötet oder gefangen, sein Dorf angegriffen und die Dorfbewohner sind versklavt. Die Ehre ist verloren.
Dennoch hat er eine kleine Gruppe Männer an seiner Seite und mit ihnen plant er seine Rache. Alles wissen das der Gott Odin – sein Name bedeutet Raserei – von Chaos und Blutvergießen angezogen wird, wie die Raben von einem Gemetzel. In der Hoffnung die Aufmerksamkeit des Gottes zu erlangen, durchsteht der junge Wikinger eine rituelle Prüfung und hat eine Vision. Wolf, Bär, Schlange und Adler kommen zu ihm und Sigurd wird ihre Hilfe benötigen, wenn er den König für seinen Verrat mit Blut bezahlen lassen will. (Quelle: Amazon, Übersetzung)

Unabhängig vom Klappentext gefällt mir auch der schwarze Schutzumschlag mit goldener Schrift und den Verzierungen ausgesprochen gut. God of Vengeance ist am 24. April 2014 bei Bantam Press erschienen und hat 416 Seiten. Wer blutige Schlachten mag und eine Handlung, die zur Zeit der Wikinger spielt, sollte auf Giles Kristians neuen Roman unbedingt einen Blick werfen. Die Rezension folgt in Kürze hier im Blog.

Giles Kristian: God of Vengeance auf der Titelseite signierte Ausgabe

Giles Kristian: God of Vengeance
auf der Titelseite signierte Ausgabe

Ich ordne den Roman dem Fantasy-Genre zu, obgleich man wahrscheinlich nur wenige der klassischen Fantasyelemente darin finden wird. Treffender wäre wahrscheinlich die Zuordnung zu „Historische Fiktion“, da die Handlung erdacht wurde und nicht geschichtlich belegt ist.  :knight:

Natürlich konnte ich mir eine signierte Ausgabe sichern. :clap:

Jay

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'