Nathan Filer: Nachruf auf den Mond (The Shock of the Fall)

I’ll tell you what happened because it will be a good way to introduce my brother. His name’s Simon. I think you’re going to like him. I really do. But in a couple of pages he’ll be dead. And he was never the same after that. (Nathan Filer: The Shock of the Fall)

Nathan Filer: The Shock of the Fall UK-Taschenbuch Borough Press (2013)

Nathan Filer: The Shock of the Fall
UK-Taschenbuch
Borough Press (2013)

Inhalt

Der 9-jährige Matthew verbringt mit seinen Eltern und seinem 12-jährigen Bruder Simon, der am Down-Syndrom leidet, die Ferien auf einem Campingplatz an der englischen Südküste. Eines Nachts jedoch kommt Simon bei einem tragischen Unfall ums Leben und nur Matthew weiß, was wirklich geschehen war. Für die Familie ist es ein schwerer Schicksalsschlag und jeder von ihnen versucht auf andere Art und Weise über das schreckliche Ereignis hinweg zu kommen. Matthew, der Simon über alles liebte, versinkt schon bald in einem Strudel von Selbstvorwürfen und findet einen ganz eigenen Weg, mit dem Ereignis umzugehen, denn für ihn ist Simon nicht tot, weil dieser offenbart sich ihm immer wieder…

Über das Buch und den Autor

Nathan Filer (* 1981) ist ein englischer Autor und Hauptberuflich Krankenpfleger für geistig kranke Menschen. Nachruf auf den Mond ist sein erster Roman und er lässt darin natürlich auch Erfahrungen aus seinem Berufsalltag mit einfließen. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Matthew Homes, einem Jungen, der nach dem Tod seines Bruders so schwer unter den Schuldgefühlen leidet, dass er dauerhaft psychologisch betreut werden muss. Im Prinzip ist das Buch eine Niederschrift von Matthews Gedanken, in denen er versucht das Geschehen aufzuarbeiten. Die Handlung deckt dabei einen Zeitraum von 10 Jahren ab und ist in mehrere Kapitel unterteilt, die nicht nummeriert sind. Die englsiche Ausgabe The Shock of the Fall  hat 314 Seiten inkl. ein fünfseitiges Interview, in dem Nathan Filer über das Buch und seine Intentionen spricht. Sein Werk hat die Preise „Bester Debütroman“ und „Bester Roman“ bei den Costa Book Awards 2013 gewonnen und konnte einige gute Kritiken einstreichen. Es ist in deutscher und englischer Sprache als Taschenbuch, Hardcover, E-Book, sowie als Hörbuch erhältlich. Die deutsche Ausgabe erschien am 02. März 2015 bei Droemer.

Meine Meinung

Als ich das Buch im vergangenen August in London kaufte, bin ich von einer Coming-of-Age-Geschichte ausgegangen. Ich mag diese Art von Romanen sehr. Nach den ersten paar Dutzend Seiten habe ich jedoch festgestellt, dass The Shock of the Fall weitaus mehr ist, als eine „gewöhnliche“ Coming-of-Age-Geschichte, denn sie befasst sich mit dem psycischen Leid einer Familie, die ein geliebtes Kind auf tragische Weise verloren hat. Über mehr als 300 Seiten hinweg liest man vom sukkzessiven seelischen Verfall des jungen Matthew, der als kleiner Junge unter den psychischen Problemen seiner Mutter leidet, später selbst dadurch krank wird und schließlich doch einen Weg findet, mit seinen Schuldgefühlen umzugehen.

Nathan Filer: Nachruf auf den Mond Deutsche Ausgabe Droemer Verlag (2015)

Nathan Filer: Nachruf auf den Mond
Deutsche Ausgabe
Droemer Verlag (2015)

Bereits zu Beginn des Buches erfährt der Leser vom Tod seines Bruders Simon, jedoch noch keine Einzelheiten, was genau passierte und welche Rolle der zu dem Zeitpunkt 9-jährige Matt dabei spielte. Erst im Laufe des Romans erhält man durch blitzlichtartige Rückblicke weitere Informationen und erfährt die ganze Geschichte. Generell ist der Roman nicht zeitlich stringent geschrieben, sondern es gibt immer wieder Rückblicke auf vergangene Ereignisse. Matt schreibt diese an verschiedenen Orten und zu verschiedenen Zeitenpunkten über 10 Jahre seiner Kindheit und Jugend nieder. Manche Kapitel schreibt er auf einem Computer in der Psychatrie, andere auf einer mechanischen Schreibmaschine in seiner Wohnung bevor er in die Psychatrie eingewiesen wurde. Daher unterscheiden sich die Kapitel auch in der verwendeten Schriftart, damit der Leser die Abschnitte zeitlich einordnen kann. Da Matt psychische Probleme hat, springt er oftmals auch mit seinen Gedanken und schreibt gerade das, was ihm durch den Kopf geht und wichtig erscheint Ich fand diese Umsetzung sehr gut, weil sie Matts labiles Wesen widerspiegelt. :)
Die Handlung fand ich interessant und abwechslungsreich und sie konnte mich auch einigermaßen fesseln. Matt ist einerseits gefangen in den Schuldgefühlen, den Tod seines geliebten älteren Bruders verschuldet zu haben, andererseit versucht er alles diesen Fehler wieder gerade zu rücken. In seiner Vorstellung ist es möglich, dass Simon noch lebt und entsprechend lässt er sich auch immer wieder zu Handlungen hinreißen, die einem als Außenstehender erstmal amüsant vorkommen, jedoch bei genauerer Bedrachtung ziemlich bedrückend sind, wie ich finde. Auch die anderen Mitglieder der Familie haben mit Simons Tod zu kämpfen und Matt beschreibt, wie seine nahem Verwandten damit umzugehen versuchen. Die Beziehungen der Charaktere untereinander ist dabei nicht immer einfach.
Die Geschichte ist jedoch keineswegs düster, ganz im Gegenteil. Sehr interessant fand ich in dem Zusammenhang die Beziehung zwischen Matthew und Simon. Die Brüder stehen sich sehr nahe und das kommt besonders in den folgenden zentralen Sätzen zum Ausdruck:

There was the shock of the fall and the blood on my knee and Simon had carried me. He carried me all the way to safety, all by himself, because he loved me.
(Nathan Filer: The Shock of the Fall)

Simon leidet am Down-Syndrom und ist durch die Krankheit sehr geschwächt. Dennoch trägt er Matthew nachdem dieser sich das Knie verdrehte und nicht mehr laufen konnte. Vor dieser guten Beziehung der beiden Brüder untereinander wiegen Matthews Schuldgefühle gleich doppelt schwer. das Ende des Buches finde ich angemessen und nachvollziehbar. Der Autor hat es gut gelöst.

4 von 5 Sternen "Ein Buch mit psychologischem Tiefgang und Humor."

4 von 5 Sternen
„Ein Buch mit psychologischem Tiefgang und Humor.“

Fazit

Ich habe The Shock of the Fall innerhalb weniger Tage gelesen. Es ist sehr gut geschrieben, jedoch konnte es mich leider nicht so sehr mitreißen, dass ich die 300 Seiten an einem Tag hätte lesen wollen. Es ist jedoch tiefgründig und beinhaltet auch eine gute Portion Humor, was die Lektüre absolut bereichert. Nathan Filer das Zeug zum Schreiben und kann seine Ideen treffend zu Papier bringen. Auch die Tatsache, dass der Autor die Handlung mit seiner beruflichen Erfahrung in der Psychologie untermauern konnte, hilft sicherlich sich in Matts Gedankengänge hinein zu versetzen und ihn zu verstehen. Mir ist das Buch daher eine Empfehlung wert. :thumbup:

Sprachniveau: 3 von 4 (Fortgeschrittene)

Sprachniveau: 3 von 4 (Fortgeschrittene)

Das Buch gibt es inzwischen auch auf Deutsch. Die von mir gelesene englische Ausgabe ist generell gut verständlich, allerdings gibt es hin und wieder weniger bekannte Wörter und auch medizinisches Vokabular, das man nachschlagen muss. Ich denke aber, dass man gut damit zurecht kommt, wenn man die Sprache einigermaßen beherrscht.

Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'