Michael Grant: Gone 5 (Angst/Fear)

The warrior who had gone out from the lake to save his people by slaying the evil one was now just a boy sitting in the dirt with his fingers in a mane of blond hair.
He stared at nothing. Expected nothing. Planned nothing. Just sat.
(Michael Grant – Gone 5: Fear)

Gone 5: Angst Deutscher Hardcover

Gone 5: Angst
Deutscher Hardcover

Inhalt

Die Lage der Überlebenden in der Fallout Valley Youth Zone (FAYZ) spitzt sich weiter zu. Während sein Bruder Caine die Macht in Perdido Beach an sich gerissen hat und sich als König verehren lässt, zog Sam sich mit seinen Getreuen an einen See am anderen Ende der FAYZ zurück. Zunächst scheint alles ganz gut zu laufen, denn die Versorgung der Kinder mit Wasser und Nahrungsmitteln ist endlich einigermaßen gesichert. Das ändert sich jedoch schlagartig, als sich die mysteriöse Kuppel um die Eingeschlossenen zu verfinstern beginnt und das Sonnenlicht aussperrt. Ohne die Sonne naht das Ende der verbliebenen Kinder, denn ihre Pflanzen in den mühsam bewirtschafteten Gärten können nicht wachsen und allen droht der Hungertod in absoluter Finsternis. Tief unter der Erde in den Bergen regt sich zudem ein alter Feind, denn Diana erwartet ein Kind und nichts kann den grausamen Drake davon abhalten es seinem Herren und Meister in der Erde zu bringen…

Zum Buch

Mit Angst präsentiert und Michael Grant den fünften und vorletzten Teil seiner erfolgreichen Gone-Reihe. Die deutsche Ausgabe umfasst 480 Seiten und die englische Originalausgabe kommt mit über 540 Seiten daher. Das Buch ist in 38 Kapitel unterteilt und es gibt auch darin wieder den obligatorischen Countdown, der auf ein finales Ereignis am Ende des Buches hinläuft. Der Zeitraum der Handlung umfasst diesmal lediglich 65 Stunden und 11 Minuten, was die Dramzik der Ereignisse nochmals untermauert. Der Autor ebschränkt sich diesmal jedoch nicht nur auf die Ereignisse innerhalb der Kuppel, sondern gibt dem Leser endlich auch Einblicke in die Geschehnisse außerhalb der FAYZ. Damit wird für den Leser dieses Geheimnis enfdlich gelüftet – es gibt noch eine Welt „draußen“. Das Cover ist wie üblich schwarz, jedoch in Deutschland mit grünem Aufdruck. Das englische Cover der älteren Ausgabe besticht durch ein intensives Violett.

Meine Meinung

Gone: Fear Ältere englische Taschenbuchausgabe

Gone: Fear
Ältere englische Taschenbuchausgabe

Die Gone-Reihe nähert sich in großen Schritten ihrem Ende und Michael Grant wuchtet auch in diesem Band nochmal ein paar schwere Steine auf die allzu schmalen Schultern der FAYZ-Bewohner. Wer die ersten vier Teile gelesen hat, weiß inzwischen worauf man sich bei Michael Grant einlässt, denn Angst ist düster und brutal. Die drohende Dunkelheit betrifft alle Charaktere, gute und böse. Nur zu gut kann man sich vorstellen was passiert, sollte die ganze Welt in absolute Dunkelheit gedaucht werden. Dem Hunger folgt Desorientierung, Angst, Verzweiflung und schließlich das Chaos. Drakes Jagd nach Dianas ungeborenem Kind trägt auch nicht gerade dazu bei die Stimmung der Leser zu heben, im Gegenteil. Drake tanzt mal wieder auf den Gräbern seiner Opfer und bleibt mein liebster Psychopath. :crazy:
Die ganze Situation wirkt äußerst bedrohlich und konnte mich über den ganzen Roman hinweg fesseln. Positiv fällt auf, dass Caine und Sam sich nun gemeinsam der Bedrohung stellen wollen, denn nur mit vereinter Kraft haben sie eine Chance dem freundlichen Jungen mit der angewachsenen Peitsche Einhalt zu gebieten. Man sollte daher nicht allzu zart besaitet sein, wenn Grant wieder das tut, was er am besten kann: Unschuldige durch den Fleischwolf drehen. Oh, ja. Grant hat ein Faible für dramatische Abgänge.  :rambo: Geniesen wir es auch diesmal in vollen Zügen.
Mit der kleinen unscheinbaren Penny in ihrem Sommerkleidchen gibt es wieder auch ein weibliches Gegenstück zu Drake, das dem Musterknaben an Bösartigkeut nicht nachsteht. Die Göre bringt ihre Opfer dazu sich selbst zu verstümmeln – und treibt sie damit in den Wahnsinn… :evil:

Cigar did not move. Quinn knelt by him and raised his head. It took Quinn a few terrible seconds to make sense of what he was seeing. Cigar’s eyes were gone. Two black-and-red holes stared from the front of Cigar’s face. Then Cigar screamed. (Seite 91)

Insgesamt kann man sagen, dass Grant in diesem fünften Band die Handlung ein ganzes Stück vorantreibt und dabei eine wirklich gleubwürdige und bedrückende Atmosphäre erschafft. Altbekannte Charaktere wie Sam und Caine spielen zwar eine Rolle, jedoch nicht mehr in dem Maße, wie in den Vorgängerbänden. Vielmehr liegt der Fokus diesmal auf manchen Nebencharakteren, was mir jedoch ganz gut gefallen hat. Sams ständige Zweifel und Astrids Getue waren schon in den anderen Büchern genug für mich, auch wenn sie mit der Zeit charakterlich zu reifen begannen. :)

4 von 5 Sternen "Düster und spannend!"

4 von 5 Sternen
„Düster und spannend!“

Fazit

Angst ist ein sehr guter fünfter Teil und eine überzeugende Hinführung zum letzten Band der Reihe. Spannend und abwechslungsreich, mit liebens- und hassenswerten Charakteren, die einem regelmäßig eine Gänsehaut bescheren können. Es fällt mir oft schwer die Gone-Bücher in eine Rangfolge zu bringen, jedoch kann ich mit Sicherheit sagen, dass Angst nicht der schlechteste Teil der Serie ist, die dann mit Light/Licht einen würdigen Abschluss finden wird. Aufgrund einiger recht blutiger Passagen empfehle ich die ganze Reihe ab einem Alter von 14 Jahren. Wer einigermaßen Englisch kann, sollte wie immer dem Original den Vorzug geben. Da es sich hier um ein Jugendbuch handelt, ist das Sprachniveau durchaus zu bewältigen.

 

 

 

Gone: Angst Niederländische Ausgabe

Gone: Angst
Niederländische Ausgabe

Gone: Fear Aktuellere englische Taschenbuchausgabe

Gone: Fear
Aktuellere englische Taschenbuchausgabe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'