Graham Austin-King: Fae – The Sins of the Wyrde

Graham Austin-King: Fae - The Sins of the Wyrde UK-Taschenbuchausgabe (2015)

Graham Austin-King: Fae – The Sins of the Wyrde
UK-Taschenbuchausgabe (2015)

Inhalt

Während die Bjornmänner auf Betreiben des mächtigen Seelords immer tiefer ins Königreich Anlan vordringen und und immer größere Landstriche erobern, bleibt der Hochkönig Pieter tatenlos. Herzogin Selena muss daher am Königshof drastische Schritte ergreifen, um ihr Herzogtum und ihre Untertanen zu schützen. Während der Krieg zwischen Anlan und den Invasoren heftig wütet, bleiben die brutalen Angriffe der Fae weitgehend unbeachtet. Mit brutaler Gewalt löschen sie ganze Städte aus und lassen selbst Kinder nicht am Leben, um einen uralten Plan zu verwirklichen: die Auslöschung der Menschheit und die Herrschaft über die Welt der Menschen.
Den Bürgern von Anlan und den Bjornmännern bleibt nur eine Chance ihr Überleben zu sichern, ein Bündnis gegen die Fae und die Wiedererrichtung des Wyrde, jener undurchdringlichen magischen Barriere, die einst die Welt der Menschen von der Welt der Fae trennte. Devin und Obair machen eine schockierende Entdeckung auf der Suche nach dem Schlüssel für das Wyrde und den verloren geglaubten Geheimnissen der Druiden, denn der Preis dafür ist weitaus höher, als jemand hätte ahnen können…

Über das Buch

Fae – The Sins of the Wyrde ist der dritte und letzte Teil von Graham Austin-Kings fantastischer Riven-Wyrde-Saga, die 2014 mit Fae – The wild Hunt ihren Anfang nahm. Das E-Book hat 373 Seiten und ist in vier große Abschnitte mit insgesamt 28 Kapiteln und einen Epilog eingeteilt. Das Buch wird vom Autor selbst verlegt und ist als E-Book und in Kürze auch als Printausgabe erhältlich. Leider bisher nur in englischer Sprache. Erscheinungstermin in England ist der 10. Dezember 2015.

Meine Meinung

Graham Austin-King: Fae - The Wild Hunt Fallen Leaf Press (2014)

Ich habe Graham Austin-King 2014 auf dem „Science-Fiction and Fantasy Worldcongress“ in London(LonCon3) getroffen und sein Buch Fae – The Wild Hunt gekauft. Ursprünglich eigentlich vor allem wegen des wunderschönen Covers, aber der Kauf sollte sich bald als Glücksgriff herausstellen, den Graham Austin-King schreibt super. Ich habe den ersten und den zweiten Band seiner Saga rezensiert und Mitte November 2015 schrieb er mich über Facebook an, ob ich nicht Lust hätte den dritten Teil vor der Veröffentlichung zu lesen und darüber zu schreiben. Aber klar doch! :)

Fae – The Sins of the Wyrde ist ein würdiger Abschluss der Saga. Es gibt natürlich ein Wiedersehen mit den alten Bekannten der ersten beiden Teile. Gut hat mir gefallen, dass der Autor wirklich für jeden Handlungsstrang ein passendes Ende entwickelt hat und er sie alle in einem großen Finale zusammenlaufen lässt. Es machte mir Spaß die Protagonisten auf ihren Wegen zu begleiten, zumal Graham Austin-King ganz hervorragend schreiben kann. Sein Schreibstil ist sehr bildhaft und man kann als Leser mühelos in seine Welt und die Personen eintauchen. Alles wirkt detailreich und durchdacht. Die Gefühle der Helden werden tiefgehend beschrieben und ich hatte keine Probleme mich in sie hinein zu versetzen. Vermutlich ist das der Grund, warum mich Austin-Kings Bücher bisher so fesseln konnten, denn er lässt nichts aus. Keine Situation ist ungeklärt. Gleichzeitig sind seine Protagonisten nicht ohne Fehler und haben genügend Ecken und Kanten, die sie überaus menschlich wirken lassen. Im Gegenzug dazu haftet den Fae, den Satyr und den Fae’reeth immer etwas geheimnisvolles an. Sie sind nicht nur unheimlich klug, sondern auch unheimlich grausam, was sie zum idealen Feindbild werden lässt. Doch auch hier gibt es Ausnahmen, was der Geschichte letztendlich einen zusätzlich Twist verleiht. :twisted:

Toll fand ich zudem das Worldbuilding. Auch im dritten Teil der Saga wird die Welt der Menschen und Fae weiterentwickelt. Als Leser erfährt man viele geschichtliche Hintergründe über die Fae und natürlich die magische Barriere, das Wyrde. Damit klärt der Autor auch diese Fragen und gibt dem Leser Antworten ohne dabei den Dingen zu viel Mystik zu rauben. Denn selbst wenn manches erklärt wird, bleibt es dennoch fantastisch und geheimnisvoll.
Von den Protagonisten hat mir Selena sehr gut gefallen. Sie ist eine starke Frau, die sich durchzusetzen weiß und mit ihrer direkten Art auch männliche Gegenspieler im Zaum halten kann. Der Bjornmann Klöss sorgt für Abwechslung auf der Gegenseite und bereichert die Handlung mit einigen wirklich guten Schwertkämpfen. Überhaupt finde ich, dass der Anteil an Kämpfen und Schlachten am Geschehen nicht unnötig hoch ist. Klar, es gibt Gewalt im Buch. Allerdings wird sie nie unnötig brutal oder zu bildhaft beschrieben. Graham Austin-King schafft es mit wenigen treffenden Worten die Geschehnisse spannend zu beschreiben, ohne dass immer Ströme von Blut fließen müssen und es übertrieben wirkt. Er findet einfach das richtige Maß. :knight:
Die Beziehungen zwischen den Charakteren spielen natürlich ebenfalls eine wichtige Rolle. Sie sind, neben den unmittelbaren Bedrohungen durch die Fae, der zweite Motor, der den Leser antreibt weiter zu lesen. Natürlich will man wissen, wie sich die Ereignisse weiter entwickeln, wer mit wem wieder vereint wird und man wird nicht enttäuscht. So manches Wiedersehen hätte ich mir jedoch etwas ausführlicher gewünscht. Da hätte Austin-King ruhig etwas mehr auf die Tränendrüsen drücken können, damit es dem Leser noch wärmer ums Herz wird. :herz:

Der Schluss des Buches hat mich als Leser fast überrascht. Gerade befand man sich noch inmitten einer gigantischen Schlacht und nur wenige Seiten später ist alles vorbei. Das ging ziemlich schnell und man hatte irgendwie gar nicht groß die Möglichkeit sich von seinen lieb gewonnenen Helden zu verabschieden – trotz Epilog. Vielleicht hätten ein paar wenige Seiten mehr die ganze Geschichte noch etwas mehr abgerundet. Man stelle sich Star Wars vor, wenn unmittelbar nach Explosion des Todessterns der Abspann einsetzt. Irgendwie fehlte mir ein bisschen was. Naja, die Geschichte wurde schon abgerundet, aber halt nur leider recht knapp. :-|

4,5 von 5 Sternen "Ein würdiger und fantastischer Abschluss der Trilogie."

4,5 von 5 Sternen
„Ein würdiger und fantastischer Abschluss der Trilogie.“

Mein Fazit

Fae – The Sins of the Wyrde und überhaupt die ganze dreiteilige Saga kann ich jedem Fantasyliebhaber nur wärmstens ans Herz legen. Sie kann sich durchaus mit Fantasybüchern bekannter Autoren messen. Sie ist abwechslungsreich, beinhaltet viele gute Ideen und Austin-Kings eingehender Schreibstil bringt die Dinge auf den Punkt. Uneingeschränkte Leseempfehlung von mir. :thumbup:

 

Sprachniveau: 3 von 4 (Fortgeschrittene)

Sprachniveau: 3 von 4 (Fortgeschrittene)

 

Das Buch gibt es bisher leider nur in englischer Sprache. Der Text ist gut verständlich, beinhaltet jedoch immer wieder auch wneiger gängigen Wortschatz. Wer jedoch hin und wieder englische Bücher liest sollte mit diesem Buch keine allzu großen Probleme haben. :)

Jay

info_trenner
Graham Austin-King wurde am 31. März 1975 geboren, lebt in England und schrieb zunächst Kinderbücher für seine eigenen Kinder, von denen zwei auch veröffentlicht wurden. "Fae – The Wild Hunt" ist sein erster Fantasyroman für ältere Leser und gleichzeitig der Start in seine erste Fantasytrilogie mit dem Reihentitel "The Riven Wyrde Saga".
Homepage Facebook Twitter
info_trenner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'