Giles Kristian: Götter der Rache (God of Vengeance)

Giles Kristian: God of Vengeance UK-Hardcover (2014)

Giles Kristian: God of Vengeance
UK-Hardcover (2014)

Inhalt

Norwegen im Jahr 785.
Über viele Jahre hinweg waren Fürst Harald und König Gorm durch einen Treueeid verbunden. Doch Gorm will seine Macht auf Haralds Kosten erweitern und hintergeht ihn, indem er sich heimlich mit dessen Feind, Fürst Randver, verbündet und Harald in einer Schlacht in den Rücken fällt. Fürst Harald, seine Frau und drei seiner Söhne werden getötet, die Bewohner seines  Dorfes versklavt und seine Tochter Runa von Fürst Randver verschleppt, um dessen Sohn zu heiraten. Doch König Gorm macht einen großen Fehler, als er Haralds jüngsten Sohn Sigurd entkommen lässt.
Sigurd ist mit einigen verbliebenen Getreuen seines toten Vaters auf der Flucht. Gegen Randver und Gorm schwört er bittere Rache für den Tod seiner Familie, doch seine Gegenspieler sind allzu mächtig und er weiß nicht, wie er seinen Blutschwur erfüllen soll. Hinzu kommt, dass sich die Götter augenscheinlich von ihm abgewandt haben, doch er braucht ihre Hilfe, wenn er Erfolg haben und seine Schwester Runa aus Randvers Hallen befreien will. Um die Aufmerksamkeit des einäugigen Göttervaters Odin und der anderen Götter zu erlangen, unterzieht er sich einer rituellen Prüfung und hat eine Vision: Wolf, Bär, Schlange und Adler kommen an seine Seite und Sigurd wird ihre Hilfe benötigen.
Auf seiner Reise durch Norwegens Fjorde gewinnt er mit viel Anstrengung kampfkräftige Gefährten, um mit ihnen seinen übermächtigen Gegnern gegenüber zu treten und was auf sie zukommt ist eine blutige Schlacht, die selbst die Götter in ihren heiligen Hallen fesseln wird…

Über das Buch und den Autor

Giles Kristian hat bereits mehrere Bücher, u. a. über Wikinger, geschrieben und ist selbst zur Hälfte Norweger. Er lebt mit seiner Familie in Leicestershire (England). Mit God of Vengeance wendet er sich erneut diesem interessanten Volk zu und erzählt von Sigurd Haraldarson und seinem Kampf gegen die Verräter an seiner Familie. God of Vengeance beschreibt die Hintergrundgeschichte von Sigurd, der bereits in Giles Kristians Wikingertrilogie Raven vorkommt. Es ist jedoch noch nicht bekannt, ob es zu God of Vengeance eine unmittelbare Fortsetzung geben wird oder ob es „nur“ die Vorgeschichte zur Raven-Trilogie ist. Das Buch hat 410 Seiten und ist in 20 Kapitel unterteilt. Derzeit gibt es nur eine englische Hardcoverausgabe, die jedoch von sehr guter Qualität ist (Papier und Fadenbindung). Eine Taschenbuchausgabe soll es erst ab Dezember 2014 geben. Am 9. November 2015 erschien die deutsche Übersetzung unter dem Titel Götter der Rache beim Heyne Verlag. :)
Sehr gut hat mir auch der farblich ansprechend gestaltete Schutzumschlag des Hardcovers gefallen.

Meine Meinung

Wer sich für die Zeit der Wikinger, ihre Lebensweise und Gebräuche, sowie die nordische Götterwelt  interessiert, sollte auf God of Vengeance unbedingt einen Blick werfen. Giles Kristian entwickelt eine sehr glaubwürdige Geschichte um den jungen Sigurd und seinen nahezu aussichtslos erscheinenden Kampf gegen die Verräter an seiner Familie. Dabei wirkt die Geschichte nicht platt, sondern wird um viele interessante Einblicke in die Lebensverhältnisse der damaligen Zeit aufgelockert. Die nordische Götterwelt und der Glaube der Wikinger spielt dabei immer wieder eine große Rolle. :knight:
Selbstverständlich dürfen in einer guten Wikingersaga auch jede Menge blutiger Kämpfe nicht fehlen und ich kann versprechen, dass man hier ganz gewiss auf seine Kosten kommt, denn der Autor lässt sie im Kopf der Leser durch seine detaillierten Beschreibungen überaus lebendig werden. Es ist jedoch nicht so, dass den ganzen Roman hindurch nur das Klirren der Schwerter zu vernehmen ist (Äxte sind auch im Spiel). :axe:

Giles Kristian: God of Vengeance auf der Titelseite signierte Ausgabe

Giles Kristian: God of Vengeance
auf der Titelseite signierte Ausgabe

Sigurd ist der Hauptcharakter der Handlung und ich finde Giles Kristian hat sich sehr viel Mühe gegeben eine mitreißende Geschichte um hin zu entwerfen. Sein Ringen um Aufmerksamkeit bei den Göttern machen ihn zu einer interessanten Figur, ebenso wie seine Begleiter, denen es nach Ruhm, Ehre und Silber (sowie Fleisch, Met und Frauen) gelüstet und die voll und ganz der Vorstellung von furchterregenden Wikingerkriegern entsprechen. Sigurd ist bereits zu Beginn der Handlung ein ehrgeiziger junger Mann, der gerne seinen Mut im Schlachtgetümmel unter Beweis stellen möchte, es aber zuerst nicht darf. Im Laufe der Handlung bekommt er jedoch hinreichend Gelegenheit dafür. Leider entwickelt sich sein Charakter während der Handlung vergleichsweise wenig weiter, worüber man jedoch hinwegsehen kann, da die beschriebenen Abenteuer seiner Kämpfertruppe für sich allein schon sehr abwechslungsreich und voller Überraschungen sind. Die mittleren 200 Seiten des Buches verbringen die Wikinger quasi mit der Suche nach Mitstreitern und treffen dabei auf eine ganze Reihe interessanter Gestalten. Für die meisten von ihnen hätte ich mir allerdings ein wenig mehr Hintergrundinformationen gewünscht, denn sie blieben in weiten Teilen der Handlung recht farblos und man erfährt nur sehr wenig bis gar nichts über ihre Geschichte, was ziemlich schade ist. Giles Kristian hätte seiner Geschichte hier noch einiges an interessanten Stoff hinzufügen können, was ihr gut getan hätte. Sollte es eine Fortsetzung geben, dann wäre hier also noch einiges Potential für eine Steigerung drin. Rein sprachlich geht es in dem Buch, wie sollte es unter Wikingern auch anders sein, ordentlich zur Sache, was natürlich zur rauhen Atmosphäre beiträgt.
Was ich mir gewünscht hätte und während des Lesens öfter vermisst habe ist ein Glossar mit Erklärungen der nordischen Ausdrücke, die Kristian verwendet (besondere Tage und Bräuche, Götter, etc.). Wenn einem das Hintergrundwissen fehlt, dann findet man sich gelegentlich bei Wikipedia wieder, um Dinge nachzuschlagen. Desweiteren wäre ein Namensglossar ganz hilfreich gewesen, da gerade zu Beginn der Buches viele Namen eingeführt werden und man dabei relativ schnell den Überblick verliert, wer nun eigentlich mit wem in welcher Beziehung steht. :hmm:

Mein Fazit

4 von 5 Sternen "Abwechslungsreich, spannend und mit einer tollen Atmosphäre."

4 von 5 Sternen
„Abwechslungsreich, spannend und mit einer tollen Atmosphäre.“

God of Vengeance ist ein Wikingerepos nach meinem Geschmack. Nicht zuletzt wegen der detailliert beschriebenen Kämpfe und der abwechslungsreichen Handlung vor dem Hintergrund der nordischen Götter- und Sagenwelt. Manches hätte noch besser sein können, insbesondere die Ausarbeitung der Charaktere in Sigurds Gruppe und ihre Hintergrundgeschichte. Die tolle Atmosphäre des Buches zieht den Leser jedoch unmittelbar in die Welt der Wikinger und macht somit einige Defizite wieder wett. Eine Kaufempfehlung. :thumbup:

 

 

 

Das sprachliche Niveau ist relativ hoch. Viele lange und verschachtelte Sätze machen die Lektüre anspruchsvoll.
Hinzu kommt, dass es recht viele Wörter gibt, die nachgeschlagen werden müssen. Manche findet man nicht in „normalen Wörterbüchern, da sie nicht allzu gängig sind (z. B. „greaves“).

 

 Booktrailer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Facebook IconTwitter IconFolgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'Folgt uns mit Bloglovin'